Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 35.171.146.16.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
1480 Einträge
Angelina Angelina aus München schrieb am 24. Mai 2019 um 5:26:
Guten Morgen, 05.25 Uhr Jetzt ist die letzte abgeflogen nach einer letzten Nacht. Alles Gute
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 24. Mai 2019 um 5:23:
Um 5.22 h ist Helene zu ihrem Erstflug gestartet.
Sabine Sabine aus Heidelberg schrieb am 23. Mai 2019 um 22:42:
Lieber Herr Gäng, in den gestochen Scharfen Bildern von Armin von gestern sehe ich in seinen Nasenlöchern eine zapfenförmige Struktur - ist das korrekt? Es erinnert mich an ein Pitotrohr, mit dem bei Flugzeugen die Fluggeschwindigkeit gemessen werden kann. Hat die Struktur in der Falkennase eine Funktion?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Gut beobachtet! Ja, diese Form der inneren Nasenlöcher dient der Atmung der Wanderfalken, wenn sie auf der Jagd - mit sehr hohem Tempo (manche schreiben: bis zu 300 km/h !) im Sturzflug nach unten atmen. Demnächst schreibe ich mal darüber...
Melanie S. Melanie S. aus Altstadt schrieb am 23. Mai 2019 um 20:36:
Heute Abend von "hier unten" aus: Ein Jungfalke auf der Jesuitenkirche, der dann einen Anflug auf das Wetterkreuz der Heiliggeistkirche wagt (verbesserungswürdig), während ein Geschwister auf dem Geländer des Kapellchens zuschaut. https://youtu.be/7qUqyd0fUJ8
Roswitha Roswitha aus Ketsch schrieb am 23. Mai 2019 um 18:23:
Morgen wird es eine Woche her sein, als der erste Falke das Nest verließ. Danach folgten im Abstand von jeweils 2 Tagen zwei weitere Geschwister von Helene. Auch wenn sie zwischendurch ganz kräftig mit den Flügeln schlägt, macht sie nicht den Anschein fliegen zu wollen. Wissen Sie, Herr Gäng, ob das normal ist, in der Vogelwelt?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Selbstverständlich ist das alles normal. Die Terzel starten früh, die Weibchen deutlich später. HELENE geht es bisher sehr gut, ihr fehlt der Druck des Hungers. Auch von mir erzählte meine Mutter, dass ich nicht das Laufen lernen wollte, dafür gerne im "Sportwagen" sitzend gefahren werden wollte ...
Martina K. Martina K. aus Hamburg schrieb am 23. Mai 2019 um 18:23:
Falken-Akrobatik vom Allerfeinsten. 😮Spektakulär! Helene balanciert nun zum zweiten Mal virtuos auf der Stange des Fensterkreuzes. [url=http://abload.de/image.php?img=bandicam2019-05-2318-8fjwy.jpg][/url] P.S. Kann später am Abend noch ein Video dazu einstellen.
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 23. Mai 2019 um 18:05:
Helene balanciert auf dem Gitter.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ein starkes Stück! Sie sollte mal in die entgegen gesetzte Richtung flattern!
Antje Antje aus Keltern/Enzkreis schrieb am 23. Mai 2019 um 18:04:
Tja, gerade haben wohl alle die Luft angehalten, das sah ja beinahe so aus, als wenn da einer starten wollte. Aber irgendwie stimmt die Richtung noch nicht...….. tolle Dokumentation. Allen Beteiligten herzlichen Dank dafür.
Gabriele Gabriele aus Ladenburg schrieb am 23. Mai 2019 um 17:17:
Sorry, Sie haben ja erwähnt, dass es an der Reflektion der Sonne liegt oder liegen kann. Ich hoffe, dass es mit dem Untergang der Sonne wieder besser wird. 🙂
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das wird es bald! Weiter viel Freude mit den Bildern der Cam 3!
Wolf Wolf aus Stuttgart schrieb am 23. Mai 2019 um 17:04:
Lieber Herr Gäng, ich komme seit 6 Tagen nicht mehr an die Webcams weil angeblich alle Zuschauerplätze belegt sind. Das war vorher und bisher nie der Fall. Das ist sehr schade, weil ich seit Jahren ein intensiver Webcam-Beobachter Nutzer bin.? Ich habe Windows 7 Ich wohne in Stuttgart bin aber noch immer ein Neckarschleimer. Morgen (Freitag) komme ich nach HD und mache einen Abstecher zu den Falken. Ich denke der Umgang auf dem HG-Turm bietet eine gute Möglichkeit zur Beobachtung? Ich bin gespannt. Herzlichen Dank für Ihr jahrelanges Engagement für diese tollen Vögel.. Herzlichst Jürgen Wolf: .
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
So schön das für diese Website ist, wir haben in dieser Saison einen starken Zuspruch von Besuchern, hier direkt von dieser Website etwa 3 000 jeden Tag. Wir haben einen Vertrag mit dem Server, der gleichzeitig 600 Zugriffe erlaubt. Unsere Cams werden aber auch auf anderen Websites gelobt und entsprechend greifen auch von dort eine mir unbekannte Zahl von Menschen auf die drei Cams! Wir haben einen erfreulich guten Spendeneingang, so dass wir in der kommenden Saison eine noch höhere Zugriffszahl finanzieren können. Auch ich komme z.Zt. nur früh am Morgen oder spät am Abend auf die Bilder der Cams. Dabei müsste ich dringend wissen, wann der Nistkasten falkenleer sein wird. Viel Freude bei Ihrem Besuch in HD, der Umgang ist ab 11 Uhr offen! Und Danke für das Lob!
Gabriele Gabriele aus Ladenburg schrieb am 23. Mai 2019 um 16:51:
Oh was ist denn jetzt los? Die kamera im Sterbeglöckchen ist ganz milchig, man kann nichts mehr erkennen, wie schade. Ist etwas bekannt, wass da passiert ist?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Auch das habe ich mehrfach in jeder Saison beschrieben: Am späten Nachmittag steht bei Sonnenschein der Sonnenball direkt hinter dem Turm und auf Höhe des Nistkasten. Da ist jede Kamera für eine Stunde überfordert, auch wir können nicht in die Sonne schauen.
Sascha Sascha schrieb am 23. Mai 2019 um 16:45:
gerade hat Sabine den Besuch bei Helene beendet und ist gestartet wie eine große! https://youtu.be/qeFMfHdyreM
Martina K. Martina K. aus Hamburg schrieb am 23. Mai 2019 um 16:44:
Wirklich hochinteressant was die Falken uns dieses Jahr bieten - und natürlich auch Sie, Herr Gäng, mit Ihren lehrreichen Erläuterungen dazu. An dieser Stelle auch von mir nochmal größten Dank und Wertschätzung an alle Beteiligten (bitte auch an die vielen Helferlein im Hintergrund!) die uns diesen Genuss bereiten. Beim Futter scheint mir Sabine meist einen Tick die Nase - äh den Schnabel 😄- voraus zu haben. Erstaunlich, dass Helene es so einfach zulässt, wenn vor ihren Augen auch die letzten Reste vertilgt werden. Nachmittags sah ich, wie Palatina mehrmals dicht am Kasten vorbeiflog, ohne Beute. Helene sucht alles ab nach Resten - aber noch scheint der Hunger immer noch nicht groß genug zu sein, um den letzten entscheidenden Flügelschlag zu tun .. . . Großes Kino!👏 Uuups - und eben ist Sabine (geradezu lässig) wieder davon geflogen.😮
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 23. Mai 2019 um 16:43:
Abflug des (flüggen?) Jungfalken.
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 23. Mai 2019 um 16:38:
Gerade ist ein Jungfalke gestartet, nehem aber an, ein bereits flügger.
Ulrike Ulrike aus Hohen Neuendorf schrieb am 23. Mai 2019 um 15:41:
Ulrike Ulrike aus Hohen Neuendorf schrieb am 23. Mai 2019 um 15:20:
.... wie kann ich hier ein Foto reinbekommen?
maria maria aus München schrieb am 23. Mai 2019 um 14:35:
Nun dachte ich Helene wird zum Erstflug überredet, nein die Beiden liegen oder sitzen friedlich auf der Fensterbank und schauen nach unten. Dort gibt es viel zu sehn, so komische Wesen, die schonmal rufen, oder es bewegt sich etwas Merkwürdiges.(Da sollte ein kleiner Falke möglichst nicht landen, könnte auch ein Bus sein).Dann der Blick in den Himmel. Ich finde es gut, die Junglichen in ihrem Treff und ehemaliger Kinderstube noch zu sehen. Ist eh bald vorbei. Danke soweit, denn jetzt sind sie, Herr Gäng erstmal immer in Bereitschaft
Ulrike Haase Ulrike Haase aus Dresden schrieb am 23. Mai 2019 um 14:27:
Wieder mal Geschwisterbesuch kurz vor halb drei - in einer unnachahmlichen Stellung kopfunter und Schwänzchen in die Höh'!😄
Ute Ute aus Sarbrücken schrieb am 23. Mai 2019 um 12:18:
Hallo Herr Gäng, wir alle staunen momentan darüber, dass die Bande zwischen den Jungfalken dieses Jahr so eng geknüpft sind. Mal sitzen Sie zusammen außerhalb des Nistkastens auf einem Geländer, dann kommt eine Ausgeflogene zurück zum Nistkasten und schnäbelt mit ihrer Schwester. Könnte man den Grund dafür vielleicht in der Tatsache finden, dass ja alle dieses Jahr fast zeitgleich geschlüpft sind? Nur so ein Gedanke.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Nein, das hat wohl nichts mit dem Schlupftermin zu tun. Es wurde hier seit 20 Jahren beobachtet, dass in der ersten und noch in zweiten Woche der Nachwuchs beisammen blieb. Nicht immer alle vier, aber zwei oder drei. Das ist keine "Geschwisterliebe" , sondern eher " Wenn die Eltern Nahrung liefern, will ICH vorn dabei sein!"

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.