Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ihr Eintrag im Gästebuch wird erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
4808 Einträge
Monika G. schrieb am 20. Juni 2024
Lieselotte übernachtet heute in der frisch geputzten Stube 😊
simo_ne schrieb am 18. Juni 2024
Lieber Herr Gäng, liebe Helfer! Ich kann mir vorstellen, dass das jährliche Herrichten da oben kein einfacher Job ist…. Deshalb: Respekt und Hochachtung für das Reinigungsteam der Falkenstube 🦅 Und natürlich ein großes DANKESCHÖN ❣️ Mal schaun, wie lange die Stube so sauber bleibt! Herzliche Grüße Simone
Annette Sch. schrieb am 17. Juni 2024
Vielen lieben Dank 😃, an alle fleißigen Helfer, die Falkenstube wieder so schön herzurichten. Da wird sich Liselotte wieder wohl fühlen. 😃
Sandra schrieb am 17. Juni 2024
Vielen Dank Herr Gäng und die anderen Helfer. Die Turmstube sieht wieder Top aus. Hoffen wir mal, dass Liselotte es auch zu schätzen weiss und Ordnung hält. Danke😇
Edith schrieb am 17. Juni 2024
Hallo Herr Gäng und die sehr fleißigen Helfer/innen. Auch ich möchte mich heute sehr herzlich bei Ihnen Allen bedanken, für die immer sehr schönen Berichte und Bilder für das Jahr 2024.. Auch habe ich heute gesehen, daß der Nistkasten wieder mit sehr viel Liebe und viel Arbeit aufgeräumt wurde. Deshalb nochmals ein GROSSES Dankeschön. Mit lieben Grßen eure Edith bis 2025.
Martina Joswiak schrieb am 17. Juni 2024
Lieber Herr Gäng, lieben Dank für die ganze Arbeit, die sie und ihre Helfer diese Saison geleistet haben...Wie immer habe ich mich sehr gefreut zu sehen, wie die Jungen groß wurden..Liebe Grüße aus Dortmund ❤
Mireille schrieb am 17. Juni 2024
Heute war Großreinemachen dran. 😗 Der Nistkasten erstrahlt im neuen Glanz. 😎 Unser Falken werden sich wieder wohlfühlen, auch wenn sie es nicht so bemerken wie wir Menschen. 💕Vielen Dank an Herrn Gäng und seinen Mithelfern.👍
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Der Zugang in Turm und Falkenzimmer ist zu organisieren, das Ausräumen ist kein Vergnügen, es folgen Bodenaustausch und Malerarbeiten. Wie im Vorjahr halfen G.St. und Dr. K-F.R. , erstmals dabei der Namenspate A.K. Selbstverständlich hatten wir Freude dabei etwas Gutes zu tun!
Gaby schrieb am 16. Juni 2024
[Vielen Dank Herr Gäng für den Informativen Eintrag. Ihr seid Spitze....😃
Steve schrieb am 10. Juni 2024
Ganz gezielt haben wir am Samstag der vergangenen Woche seit kurz vor Beginn von Schloßbeleuchtung sowie anschließendem Feuerwerk das Geschehen um den hiesigen Falkennistkasten beobachtet, um uns selbst ein Bild machen zu können von tierischem Verhalten als Reaktion auf das unmittelbar bevorstehende Spektakel menschlichen Ursprunges : Nachdem der Nistkasten in der vorangegangenen Nacht unbenutzt gebieben war, traf die Falkenmutter um kurz nach 22 Uhr ein, verharrte indessen - entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit - geraume Zeit in Anflugrichtung auf der Anflugstange, um mit nach hinten verdrehtem Kopfe das ungewöhnlich umtriebige Geschehen unter sich sehr aufmerksam und intensiv zu beobachten. Nachdem sie sich schließlich von dessen offenbarer Unbedenklichkeit überzeugt hatte, hüpfte sie anschließend behände ins Innere des Nistkastens und ließ sich dort - ihrer Gewohnheit gemäß - in der geschützteren linken hinteren Ecke nieder, um sich sodann sehr ausgiebig der sorgfältigen Pflege ihres Gefieders zu widmen. Als schließlich pünktlich um 22.15 Uhr die Schlossbeleuchtung mit einem mächtigen Kracher eingeleitet wurde, stellte sie diese Beschäftigung abrupt ein und beobachtete - aufmerksam und sichtbarlich irritiert - die sich anschließende grellrote Ausleutung des Inneren des Nistkastens durch den Widerschein der nunmehr durch bengalisches Feuer erleuchteten Schlossruine. Unmittelbar jedoch nach Beginn des eigentlichen Feuerwerkes mit dessen kurz aufeinanderfolgenden lautstarken Explosionen watschelte sie eiligsten Fußes zum Ausgange des Nistkastens und stürzte sich fliegenderweise entschlossen in das von grellen Blitzen erleuchtete Dunkel der Nacht. -
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke für den Bericht!
Annette S. schrieb am 9. Juni 2024
Samstag, 08.06 um 22.00 Uhr, habe ich zufällig in die Falkenstube geschaut. Liselotte war wieder einmal zur Übernachtung da. Es war gerade der Beginn der Schlossbeleuchtung. Liselotte war sehr nervös gewesen. Am Ende der Schlossbeleuchtung flog sie aus der Falkenstube heraus, ich nehme an, um zu schauen ob oder vielleicht wo der Rest der Falkenfamilie ist. Es ist schön, sie noch hin und wieder noch zu beobachten, wenn sie in der Stube schläft. LG 😃
Steve schrieb am 8. Juni 2024
Ist die Amnahme zutreffend, dass die diesjährige Falkenbrut schneller flügge geworden ist als die letztjährige ? -
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Wenn ich es richtig sehe, waren es heuer 41 Nestlingstage, also völlig im Normbereich.
Edith aus Mühlhausen schrieb am 6. Juni 2024
Hallo liebe Jana und Norbert. Ich möchte mich heute auch sehr herzlich bei euch beiden bedanken, für die sehr schönen Berichte. Von Andreas und Johann. Würdet ihr mir bitte einmal verraten, wo ihr in HD wohnt? Ihr schreibt nämlich, dass ihr sehr viele Beobachtungen auch mit dem Fernglas macht. Denn mein Mann und ich haben sehr lange auch in der Altstadt gewohnt. Auch möchte ich Allen WF Fans für ihre sehr vielen Berichte Dank sagen. Auch Herrn Gäng für seine vielen Berichte . Vielen lieben Dank eure Edith
Katrin schrieb am 5. Juni 2024
Das sind wirklich erfreuliche Nachrichten! ALLE Falken sind wohlauf und die Geschwister sind trotz einiger schwieriger Bedingungen gut ins Leben gestartet! Ich drücke weiterhin die Daumen und vielen Dank an Jana und Norbert für die hier mit uns geteilten, ganz aktuellen Beobachtungen! Einen besonderen Dank natürlich nochmals an Herrn Gäng und das Team für das tolle Engagement!
Jana und Norbert schrieb am 4. Juni 2024
(Zufriedener) Nachtrag 15 Minuten später um 20:30 Uhr: Alle vier Falken da!
Jana und Norbert schrieb am 4. Juni 2024
Wir sind jetzt den dritten Nachmittag in Folge auf unserem Falkenbeobachtungsposten und erfreuen uns an den Flugmanövern von Andreas und Johann. 😃 Wir konnten auch beobachten, wie ein Elternteil mit Beute in den Fängen den Kleinen im Flug das Jagen lehrt - wirklich spektakulär! Wir wundern uns nur, dass wir in den letzten Tagen neben Andreas und Johann immer nur einen erwachsenen Falken erspähen (auch mit Ferngläsern fällt es uns schwer zu sagen, ob es sich dabei um Rupert oder Liselotte handelt). Als die Jungen noch nicht ausgeflogen waren, waren wir auch regelmäßig live vor Ort und Liselotte und Rupert saßen vor allem abends regelmäßig zusammen ganz oben auf dem Kreuz der Heiliggeistkirche. Jetzt macht sich einer der Erwachsenen rar.
Julia schrieb am 4. Juni 2024
@Jana und Norbert: Vielen Dank für eure Beobachtung und den Kurzbericht hier. Freut mich riesig zu hören, dass es den beiden Jungfalken gut geht und sie den Etstflug offenbar gut überstanden haben. 😃
Antje schrieb am 3. Juni 2024
Wie schön ist das denn! Beide Jungfalken haben den Start und die ersten Tage im strömenden Regen gemeistert! Es ist schon eine Leistung der Falkeneltern, bei solchen Wetterlagen Futter zu „fangen“!
Jana und Norbert schrieb am 2. Juni 2024
Sonntag 2. Juni: wir beobachten seit 16:40 Uhr die Falken Familie. Von oberhalb des Faulen Pelz ist aus haben wir die beiden Jungvögel auf dem großen Umlaufbalkon der Heiliggeist entdeckt. Ausführliche Flugübungen auf der Brüstung. Und dann circa 16:55 Uhr fliegen beide los in Richtung Jesuitenkirche. Offensichtlich hat ein Eltern Vogel die beiden gelockt. Man sieht drei Vögel zur Jesuitenkirche fliegen. Und einer wieder zurück. Vom Verhalten her würden wir sagen, dass es sich hier tatsächlich um beide Jungvögel handeln sollte. Wir haben uns schon Sorgen gemacht als seit vorgestern keine Sichtungen gemeldet wurden. Die beiden Geschwistervögel sind ein Herz und eine Seele.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank für diese erfreulichen Nachrichten! Denn es sind noch immer sehr viele Besucher/innen unserer Website daran interessiert, ob die beiden Jungfalken das schlechte Wetter überlebt haben. Einen Erststart in anhaltenden Starkregen hatten wir hier noch nie. Wir freuen uns sehr! HMG
Mireille schrieb am 1. Juni 2024
Heute Nachmittag ist Rupert im Nistkasten und gräbt eine Mulde. Ob er die letzte Zeit vermisst ?
Andrea Linz schrieb am 1. Juni 2024
Hallo zusammen, den Start von Andreas am Donnerstag habe ich verpasst, den von Johann am gleichen Tag gegen 19.15 Uhr aber erlebt. Er war sehr aufgeregt, sprang hinein und hinaus, auf der Stange hin und her, flügelschlagend. Von uns aus rechtes Ende der Stange war dann Schluss, und ich kann wieder einmal nicht beurteilen, ob der Sprung hinauf, dann Geflatter, dann aber keine Landemöglichkeit wegen Ende der Stange ein Versehen oder Absicht war. Warum diese Übungen mit dem Gesicht zum Turm und nicht in Flugrichtung? Es sieht dann so unbeholfen aus… und ich kann nur hoffen, dass alle Instinkte hellwach waren. Bestimmt waren sie das!

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Wir veröffentlichen nur Beiträge, die sich ausschließlich mit den HEIDELBERGER Wanderfalken befassen, also bitte keine Hinweise auf andere Vögel, Nistplätze, Webcams senden! Die Einträge müssen selbstverständlich den „guten Sitten“ entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.