Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ihr Eintrag im Gästebuch wird erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
3695 Einträge
Mireille schrieb am 6. Juni 2022
Kurz vor 19 Uhr sind beide Tauben wieder da. 😳Das wäre ein Fest für unsere Altfalken.😉
Irmhild schrieb am 6. Juni 2022
Nun sind es schon 2 Tauben, die genau den Nistkasten inspizieren. Es wird Zeit, dass Zephyr für Ordnung sorgt😉
Irmhild schrieb am 6. Juni 2022
Bei meiner täglichen "Kontrolle" der Heidelberger Wanderfalken Seite- vielleicht gibt es ja etwas Neues?- freue ich mich über einen Vogel auf der Abflugstange. Aber es war eine Taube- vor einigen Wochen wäre sie perfektes Futter gewesen: Essen auf Bestellung!
Mireille schrieb am 6. Juni 2022
Heute gegen 16 Uhr war Fremdbesuch im Nistkasten. 😗 Ein Tauben-Pärchen hat den Nistkasten inspiziert, hier und dort gepickt, es gab einen kurzer Streit oder den Versuch sich zu paaren ?! 😳Leider kenne ich mich bei Tauben nicht aus. Aber es war doch spannend, dass die Beute selbst anfliegt.😉
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das Taubenpaar wird wohl wieder wie vor Jahresfrist versuchen in der rechten „Depotecke“ zu brüten. PALATINA oder ZEPHYR werden das beobachten und beenden. Im Vorjahr kam die brütende Taube noch mit dem Leben davon …
Andrea Linz schrieb am 4. Juni 2022
Hallo Herr Gäng, morgen sitze ich, gefühlt fast den ganzen Tag, in Zügen Richtung Westfalen, meine Mutter zu besuchen. Dabei habe ich ein sehr großes Foto der Jungfalken, auf dem auch die fast blinden Augen etwas erkennen können. Drei der Falken werden von der Sonne goldig angestrahlt und schauen interessiert in die Luft, der vierte zeigt uns den Rücken und wird am nächsten Tag als Erster in den Himmel starten. Was waren das interessante spannende Monate dank Ihres Einsatzes und wie schön war es auch für mich, immer wieder Neuigkeiten telefonisch erzählen zu können und so die abendlichen Anrufe abwechslungsreich auszufüllen. Morgen werde ich, gemeinsam auf dem Sofa sitzend, von der Reinigung berichten, wie appetitlich alles wieder aussieht, und davon, dass Jungfalken auf dem Turm fotografiert wurden. Morgen wird mein Zug kurz in Heidelberg anhalten, ich werde schauen mit großen Augen aus dem Fenster, so etwas wie Heimweh wird sich einstellen, weil natürlich kein Falke freundlich winken wird. Aber ein sehr großes Gefühl der Dankbarkeit wird vorherrschen, das in Ihre Richtung auf Falkenflügeln getragen wird- hoffentlich kommt es an. Herzliche Grüße
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank für Ihre freundlichen Worte. Ich höre oft, dass die Teilhabe am Leben der Falkenfamilie viel Freude bereitet, gerade in diesen bedrohlichen und traurigen Zeiten. In wenigen Monaten wird oben im Turm für uns Menschen wieder Ablenkung, - ja, auch Trost, Staunen und Freude bereitet werden!
Edith schrieb am 3. Juni 2022
Hallo lieber Herr Gäng. Auch ich möchte mich heute recht herzlich für ihren Einsatz und die Ihrer sehr fleißigen Helfer und Helferinnen bedanken. Es ist bestimmt nicht so einfach bei dieser Enge und Schwüle das Nest der Wanderfalken sauber zu machen. Auch ein ganz großes Dankeschön für Ihre Bemühungen das ganze Jahr über. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein geruhsames Pfingstfest und sehr viel Gesundheit. Eure Edith
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank und Gruß!
Mireille schrieb am 3. Juni 2022
Wie schön sauber ist jetzt der Nistkasten. 😋 Das war bestimmt viel Arbeit. Danke für die Mühe an Sie und Ihren Helfern in dieser Enge im Turm. 👍 Falls doch einer der Jungfalken anfliegen sollte, wird er sich wundern.😳 Irgendwann wird wieder Zephyr zum Übernachten kommen.😍 Same procedure as every year.💕
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, so ist es! Der Erfolg dieses Nistkastens liegt auch an unserer jährlichen peniblen Reinigung. Ich habe mich früher oft - vergeblich - gefragt, warum an den Felswänden die Wanderfalken einen bewährten Nistplatz plötzlich aufgaben und einen anderen wählten, der nach unserer (!) Beurteilung weniger geeignet erschien.
Hans-Martin Gäng schrieb am 3. Juni 2022
An Micaela! (M.U.S.) Der NABU Heidelberg informiert mich, dass Sie für Ihre Spende eine Spendenbescheinigung wünschen. Dazu benötigt das NABU-Büro HD Ihre Adresse. (s. Website NABU-Heidelberg!) (Von mir noch einmal DANKE für Ihre großzügige Spende!) Mit freundlichem Gruß HMG
Heidemarie Ruth schrieb am 28. Mai 2022
gibt es auch ein Kinderbuch von Wanderfalken? Ich habe bei der Büchergilde nachgefragt (die Auswahl und Qualität ist im Allgemeinen gut), jedoch wird dort keines verlegt.
Luisa schrieb am 28. Mai 2022
Danke für für tolle Arbeit zum Schutz und zur Aufklärung über den Wanderfalken. Habe mir zwei der vorgeschlagenen Filme angesehen. Ein Mal "wilde Schlösser - Heidelberg " und "Der Ruf des Falken" (mit Kommentar vom Vogelschutz Schweiz) auf YouTube. Großartig. Der letzte hat auch gezeigt, wie die Eltern ihre Jungen zum Abflug bringen wollten, indem sie die Beute herbeiflogen und dann mit dieser sofort wieder abgeflogen sind. Also wie bei uns hier in Heidelberg! Aber es ist schockierend und eine Schande, dass Falken vergiftet werden, und das so häufig.. die Gifte bestellen die Leute im Ausland, wo es normal ist, obwohl illegal, dass solche Methoden angewandt werden, vor allem von Taubenzüchtern.. so ein rücksichtsloser Umgang mit diesen tollen Geschöpfen. Der Wanderfalke will und soll leben wie jedes andere wilde Tier.
Andrea Linz schrieb am 27. Mai 2022
Ich muss meinen Wunsch bezüglich Fotos/ Videos unbedingt korrigieren, da mir nicht bewusst war, wie schwierig das Aufnehmen jetzt ist! Mir ist vor allem die Information wichtig, ob man vor Ort mal alle sehen kann, ob es dem letzten Terzel gut geht, dessen Kopfüber- Fall von der Stange ich live gesehen und für mich gefilmt habe( der einzige Erst-Start, den ich live erwischt habe und der mich dann sprachlos zurückgelassen hat), und allen anderen natürlich auch. Das wird man ja nur dann sagen können, wenn man alle zusammen sieht. Das allein wäre schon wertvoll, Sichtbares supertoll, aber von mir nicht erwartet. Meine Empfehlung zum Schluss: Nackenmassage einplanen nach zu langem suchenden Blick in den blauen Himmel ☀️
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Alle VIER mit einem Elternteil an einem der genannten Orte zu entdecken, das wünschen wir uns! Das erleben wir selten. Falls die VIER wieder, wie oft ihre Vorgänger, den Balkon der Jesuitenkirche als Treffpunkt wählen, kann es sein, dass jemand sie zählen kann.
Bergild Gensch schrieb am 27. Mai 2022
Gern würde ich Bilder teilen, wenn ich sie denn hätte - gestern früh bin ich kurz nach Sonnenaufgang durch die Altstadt gestreift - weit und breit kein Wanderfalke. Nur Mengen an Tauben, Krähen, ein Turmfalke (!?) und eine schreiende Nilgans auf einem Dach; musste doch sehr lachen! Aus den Augenwinkeln sah ich drei sehr schnell vom Schloss abfliegende Vögel,- das könnten sie gewesen sein,- sie waren sehr deutlich größer als die kleinen Mauersegler, die sehr hoch am Himmel aufgetaucht waren - und die Flügel anders geformt als die von Krähen oder Dohlen. Aber diese Drei waren so schnell verschwunden, dass an fotografieren nicht zu denken war. Falls mir ein Foto gelingt: wie könnte ich es hier teilen? (Das ist eine Frage, denn ich sehe ja, dass es geht.) Ich sehe (noch) keine Möglichkeit, es hier an eine Nachricht anzuhängen. Aber: da ich eh nur mit Handycamera unterwegs bin, wäre leider auch keine gute Qualität zu erwarten! Ich kann den Wunsch nach Bildern der ans Herz gewachsenen Falkenfamilie hier im Gästebuch sehr gut verstehen: das dürfte aber wirklich eine Herausforderung bleiben!
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Goldene Worte, denen ich zustimme! Wenn man mir geeignete Fotos/Video zusendet, kann ich diese in mein Tagebuch einsetzen.
Andrea Linz schrieb am 26. Mai 2022
Ich bin mir ganz sicher, dass nicht nur ich mich- sondern eine große Falkenfamilenfangruppe - über ein aktuelles Foto/ Video der Falken am Himmel oder auf einem Dach sitzend oder… sehr freuen würde. „Aus dem Auge, aus dem Sinn" trifft bestimmt bei so Manchen von uns nicht zu. Vielleicht hat ja ein Heidelberger vor Ort die Möglichkeit?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das ist leider recht schwierig und erfordert viel Zeit und Glück! Zudem eine teure optische Ausrüstung. Die Wanderfalken halten sich selten in der Nähe von Fotografen auf, sondern fliegen fast immer hoch und schnell. Selbst mit meinem Feldstecher kann ich ihnen kaum folgen, wenn sie sich langsam kreisend am Himmel vom Aufwind hoch tragen lassen. Ich kann dann nicht einmal erkennen, ob der Wanderfalke dort oben ein Weibchen oder ein Terzel, jung oder alt ist. Erst wenn ein zweiter dabei fliegt, sehe ich: Ah! Dieser ist größer als jener, also wohl PALATINA! Aber in den Vorjahren gelang es Bewohnern/innen der Altstadt immer wieder gute Aufnahmen für uns zur Verfügung zu stellen!
Heiderose Kast schrieb am 26. Mai 2022
Vielen Dank, sagt Zephyr, auch im Namen meiner Frau Palatina; es hat uns sehr gut gefallen im Turmzimmer und wir wollen nächstes Jahr wiederkommen. Und das sage ich auch! Ich habe mit meinem Mann zum ersten Mal Wanderfalken bei der Aufzucht ihrer Jungtiere mit der Live-Webcam beobachtet. Das war eine sehr schöne Erfahrung! Vielen herzlichen Dank dafür. Folgende Fragen hätte ich noch: Werden die Verhaltensweisen der Wanderfalken wissenschaftlich ausgewertet? Gibt es Filme über die Heildelberger Wanderfalken? Kann ich die Bildschirmfotos, die ich gemacht habe, veröffentlichen, z.B. im Rahmen eines Artikels in der Zeitung oder einer Fachzeitschrift? Heiderose Kast
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke für Ihr Lob und Ihre Anerkennung! Zu 1: Der Wanderfalke, als "Ikone" der Vogelwelt ist wissenschaftlich recht gut beschrieben und es gibt viele Bücher über ihn (s. Tagebuch-Archiv!). Die 22 Jahre Jahre der Wanderfalken auf der Heiliggeistkirche in Heidelberg sind in Wort und Bild auf dieser Website ausführlich dokumentiert und öffentlich zugänglich. Die Brutdaten melde ich jährlich an die "AG Wanderfalkenschutz Baden-Württemberg". zu 2: SFR 2017 „Der Ruf des Falken“, dito bei 3sat (mehrfach wiederholt) ARTE 2018 „Wilde Schlösser- Heidelberg, (mehrfach wiederholt, SWR 2019 „Himmel auf Erden - Heiliggeist Kirche Heidelberg, SWR -Abendschau 2019 „Turmfalken“ dort in deren Mediatheken bestimmt zu finden. zu 3: Ich kenne mich im Copyright nicht aus.Vermutlich mit Quellenangabe: Ja. Bitte selbst nachprüfen.
Mireille schrieb am 26. Mai 2022
Gestern kurz vor 19 Uhr war Zephyr eine Weile auf der Abflugstange zu sehen. 😍 Ich wundere mich doch, dass seit dem Abflug von Benjamin noch keinen der Jungfalken das Nest besucht hat, was im letzten Jahr öfters der Fall war. 😞 Bestimmt sind sie aber doch noch in der Nähe. Es ist aber immer wieder schön, wenn die Altfalken das Nest anfliegen.😉
Luisa schrieb am 25. Mai 2022
Heute um 19:00 Uhr war ein Altvogel auf der Abflugstange. Weiß nicht, ob es ZEPHYR oder PALATINA war, aber schön, mal wieder jemanden zu sehen, statt eine Leere 🙈
Micaela schrieb am 25. Mai 2022
Ca. 18.40 Uhr sitzt Palatina zum Fressen im Nistkasten. Als Zephyr dazukommt, fliegt sie mit Beute davon. Er setzt sich nach kurzer Kontrolle der Nistmulde außen auf die Stange
Karlheinz Grupp schrieb am 24. Mai 2022
Vielen Dank für die Zusammenfassung der letzten Wochen. Ein tolles Dokument!
Andrea Linz schrieb am 24. Mai 2022
Jetzt meldet sich die andere Andrea auch noch. Auch ich habe die Möglichkeit der Falkenbeobachtung aus der Zeitung, war täglich mehrmals dabei, habe sehr oft die Erklärungen ( auch dann und wann aus den letzten Jahren) gelesen und dabei viiiel! gelernt. Auch meine fast blinde Mutter, 86 Jahre alt und sehr weit entfernt wohnend, hörte sich an sehr vielen Abenden beim täglichen Telefonieren Auszüge des Tagebuches an und war begeistert! Für mich persönlich war Folgendes eigentlich besonders wertvoll: die Erkenntnis, dass der Kreislauf der Natur sinnvoll seine Qualität hat und ich mich mit der subjektiven Bewertung der Ereignisse ganz zurückhalten sollte. Der ertrinkende Regenwurm, den ich aus der Pfütze rette, ist in diesem Moment nicht anonym und hat mein Mitleid. Wird ein anderer Wurm von einer Amsel an Küken verfüttert, deren Nest ich tagelang im Garten beobachtet habe, ist der Wurm anonym und ich freue mich über die Fütterung. Wird eine mir anonyme Amsel den mir liebgewonnenen Falken gebracht… wie gesagt, ich habe vor allem DAS mitgenommen für meine Sicht auf die mir sehr wichtige Natur mit seinen wunderbaren Geschöpfen und bin dankbar für die vielfältigen Erlebnisse rund um den Falkenturm! Einen ganz herzlichen Dank aus der Nähe von Ulm
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Goldene Worte! So sehe ich das auch. Danke und Gruß!
Luisa schrieb am 23. Mai 2022
Kann man die Wände im Nistkasten auch richtig säubern, also die Hinterlassenschaften entfernen, statt sofort zu streichen? Sonst werden das ja viele Schichten mit der Zeit .. in der Natur ist das natürlich in den Felswänden was anderes. Kann mir vorstellen, dass das keine leichte Aufgabe ist, aber ich würde mich da nicht mehr wohl fühlen
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Die Falken fühlen sich dort seit 1999 wohl. Bitte abwarten, bis das Reinigungspersonal kommt!

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Wir veröffentlichen nur Beiträge, die sich ausschließlich mit den HEIDELBERGER Wanderfalken befassen, also bitte keine Hinweise auf andere Vögel, Nistplätze, Webcams senden! Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.