Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 34.236.190.216.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
1471 Einträge
Tobias Tobias schrieb am 24. Juli 2019 um 18:13:
Uhi! jetzt sind es schon 2 Tauben Eier! ICh hoffe jemand filmt es, wen die Hausherren/Hausherrin wieder kommt.
Winni Winni aus Kelsterbach/Hessen schrieb am 24. Juli 2019 um 9:24:
Ich glaube, da pssiert nicht viel mit der Taube. Die Küken sind dann mehr gefährdet Denke ich.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Nein, ich vermute das Gegenteil.
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 23. Juli 2019 um 14:04:
Ein Taubenei liegt im Kasten.
Coriena Segeren Coriena Segeren aus Nederland schrieb am 23. Juli 2019 um 13:05:
Monika Torner Monika Torner aus Hamburg schrieb am 22. Juli 2019 um 20:41:
Spielen mir meine Augen einen Streich - oder blitzt unter der Taube tatsächlich bereits ein Ei hervor? Oh, oh, das kann böse enden....
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja,das wird es! Gruß aus der Haute-Provence, F!
Thomas Thomas schrieb am 22. Juli 2019 um 18:28:
Nein, wahrlich kein guter Platz für eine Taubenei-Ablage.
Finn Finn aus Grevenbroich schrieb am 18. Juli 2019 um 11:39:
Tauben im Kasten? Bei Menschen nennt man das "Essen auf Rädern", bei Falken "Essen per Flügel". 😉
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 18. Juli 2019 um 7:55:
Vorhin waren die Tauben wieder im Kasten.
Margot Margot aus Heidelberg schrieb am 16. Juli 2019 um 6:52:
Da turtelt ein Taubenpärchen im Falkennistkasten!
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ob die ahnten, wo sie sind? In der Höhle des Löwen ...
Beate Stoffel Beate Stoffel aus Bönen schrieb am 13. Juli 2019 um 7:16:
Palatina sitzt wieder im Fenster und rückt ihre Federn zurecht. 7.15 Uhr
Barbara Barbara aus Jesewitz schrieb am 12. Juli 2019 um 16:29:
Das ist aber traurig. Nun schon der zweite tote Wanderfalke. Wenn man sich die Ursache anschaut, alles Menschen gemacht. Einmal diese abscheulichen Taubenabwehrgeräte, die keiner braucht und zum zweiten diese ungeschützten Stromleitungen. Ich habe dafür kein Verständnis und bin sehr erbost darüber.
Edith Kahl Edith Kahl aus Nürnberg schrieb am 12. Juli 2019 um 16:04:
Was ist denn nur mit den Jungen Wanderfalken 2019 los? Erst Sabine und nun Armin. So ein kurzes Leben.Da sind es nur noch zwei. Hoffentlich schaffen die es noch
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
So ist die Natur. "Survival of the fittest." Ich habe jedes Jahr im Tagebuch notiert, dass ein großer Teil des Nachwuchses - die Daten der Ornithologen in der Fachliteratur reichen von 50-70% - bereits im ersten Lebensjahr dem harten Leben und den Gefahren nicht gewachsen ist. Auch im zweiten Lebensjahr sterben vermutlich noch einmal 10-15 %. Hinzu kommen leider noch Vergiftungen und Abschuss durch Menschen. Ja, das ist für uns traurig, aber wir wissen, dass es bestimmt im kommenden Jahr hier wieder Falkennachwuchs geben wird!
Beate Stoffel Beate Stoffel aus Bönen schrieb am 12. Juli 2019 um 5:11:
Heute Morgen um 5.10 Uhr war Palatina auf der Anflugstange. Sie schauen immer mal nach dem rechten damit wohl kein Unbefugter den Nistkasten einnehmen kann. Sie sind eben schlau !
Beate Stoffel Beate Stoffel aus Bönen schrieb am 9. Juli 2019 um 12:11:
Ein Falke schaut mal wieder vorbei, 12.10 Uhr, schön !!!
Irene Irene aus Eching schrieb am 8. Juli 2019 um 15:08:
traurig, dass SABINE nur so kurz leben durfte 😢 . Hoffentlich geht es den 3 anderen Jungfalken gut! Ab und zu schaut man auch jetzt außerhalb der Brutzeit auf eine der drei Kameras, wirft nen Blick ins Gäste- oder Tagebuch und informiert sich. Dieser Tage hatte ich Glück und konnte Palatina live über die Cam 3 beobachten, als sie sich zu einer Ruhepause auf der Anflugstange aufhielt. Viele Grüße nach Heidelberg und an alle Besucher!
Cheistine Cheistine schrieb am 5. Juli 2019 um 21:25:
Lieber Herr Gäng, Sie schreiben „Das gilt weltweit und überrascht nicht, wenn wir an die sehr spezialisierte und risikoreiche Jagdtechnik des Wanderfalken denken“. Wie ist das gemeint: Inwieweit beeinflusst die Jagdtechnik die hohe Sterblichkeit? Danke und viele Grüße.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Wanderfalken stürzen sich meist aus beträchtlicher Höhe mit hoher Geschwindigkeit auf die potentielle Beute. Dabei ist die Gefahr eines Aufpralls des Falken auf Fahrzeuge, elektrische Freileitungskabel und vor allem Glasflächen hoher Gebäude vorhanden. Auf diese Weise starben bereits einige unerfahrene junge Wanderfalken von Heiliggeist.
Edith Edith aus Nürnberg schrieb am 5. Juli 2019 um 12:16:
Ich bin sehr sehr traurig über den Verlust von Sabine! Man hat Sie ja von Geburt an ständig bekleiden können und auch wegfliegen sehn.Es war wirklich ein kurzes Leben das Sie hatte. Ich hoffe nur dass die restlichen 3 alles gut überstehen und ihr Leben genießen können
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 5. Juli 2019 um 12:04:
Hallo Monika, das ist Palatina. Von den Jungen wird wohl keiner mehr am Kasten zu beobachten sein.
Monika Torner Monika Torner aus Hamburg schrieb am 5. Juli 2019 um 9:58:
Obwohl alle längst ausgeflogen sind, erwische ich mich dabei, dass ich immer mal wieder nachschaue, ob nicht doch einer "Heimweh" hat - und tatsächlich! Welche Freude!
Melanie S. Melanie S. aus Altstadt schrieb am 25. Juni 2019 um 9:55:
Ein Zusammenschnitt der letzten beiden Wochen. Zwei Jungfalken, ein Terzel und ein Weibchen, sind auf jeden Fall noch hier und öfter zusammen auf dem Wetterkreuz der Heiliggeistkirche. Die Flugübungen lassen sich leider nicht filmen, sie finden oft weiter weg statt. https://youtu.be/ahy-qmth-Hk

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.