Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ihr Eintrag im Gästebuch wird erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
4812 Einträge
Antje schrieb am 3. Juni 2024
Wie schön ist das denn! Beide Jungfalken haben den Start und die ersten Tage im strömenden Regen gemeistert! Es ist schon eine Leistung der Falkeneltern, bei solchen Wetterlagen Futter zu „fangen“!
Jana und Norbert schrieb am 2. Juni 2024
Sonntag 2. Juni: wir beobachten seit 16:40 Uhr die Falken Familie. Von oberhalb des Faulen Pelz ist aus haben wir die beiden Jungvögel auf dem großen Umlaufbalkon der Heiliggeist entdeckt. Ausführliche Flugübungen auf der Brüstung. Und dann circa 16:55 Uhr fliegen beide los in Richtung Jesuitenkirche. Offensichtlich hat ein Eltern Vogel die beiden gelockt. Man sieht drei Vögel zur Jesuitenkirche fliegen. Und einer wieder zurück. Vom Verhalten her würden wir sagen, dass es sich hier tatsächlich um beide Jungvögel handeln sollte. Wir haben uns schon Sorgen gemacht als seit vorgestern keine Sichtungen gemeldet wurden. Die beiden Geschwistervögel sind ein Herz und eine Seele.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank für diese erfreulichen Nachrichten! Denn es sind noch immer sehr viele Besucher/innen unserer Website daran interessiert, ob die beiden Jungfalken das schlechte Wetter überlebt haben. Einen Erststart in anhaltenden Starkregen hatten wir hier noch nie. Wir freuen uns sehr! HMG
Mireille schrieb am 1. Juni 2024
Heute Nachmittag ist Rupert im Nistkasten und gräbt eine Mulde. Ob er die letzte Zeit vermisst ?
Andrea Linz schrieb am 1. Juni 2024
Hallo zusammen, den Start von Andreas am Donnerstag habe ich verpasst, den von Johann am gleichen Tag gegen 19.15 Uhr aber erlebt. Er war sehr aufgeregt, sprang hinein und hinaus, auf der Stange hin und her, flügelschlagend. Von uns aus rechtes Ende der Stange war dann Schluss, und ich kann wieder einmal nicht beurteilen, ob der Sprung hinauf, dann Geflatter, dann aber keine Landemöglichkeit wegen Ende der Stange ein Versehen oder Absicht war. Warum diese Übungen mit dem Gesicht zum Turm und nicht in Flugrichtung? Es sieht dann so unbeholfen aus… und ich kann nur hoffen, dass alle Instinkte hellwach waren. Bestimmt waren sie das!
simo_ne schrieb am 1. Juni 2024
Noch 2 Beobachtungen vom 31.05. 1) um 20.48 Uhr sehe ich einen Altfalken mit einem geschlagenen Vogel am Eingang sitzen. Er schaut verdutzt in den Kasten, überlegt kurz und fliegt dann mit der Beute wieder davon. 2) LISELOTTE scheint auch heute wieder im Kasten zu übernachten. Ich sehe sie um 22.30 Uhr in „ihrer“ linken Ecke. Heute, 01.06., früh um 5.00 Uhr war sie schon wieder weg Ich bin nach wie vor gespannt, ob jemand noch etwas zu ANDREAS und JOHANN berichten kann…. Es wäre schön, wenn es beide gut ginge! Und zum Glück wurde die Schlossbeleuchtung abgesagt 🖤
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke für die Info! Noch gibt es keine Rückmeldungen zu A & J …
Mireille schrieb am 31. Mai 2024
Schlossbeleuchtung am Samstagabend wetterbedingt abgesagt Wegen des drohenden Hochwassers und der erwarteten starken Regenfälle fällt das Event aus. Das große Feuerwerk soll am Samstag, 8. Juni, nachgeholt werden. Jetzt haben die Jungfalken noch ein wenig Zeit sich einzuleben :o)
Roland Bernhardt schrieb am 31. Mai 2024
https://www.rnz.de/region/heidelberg_artikel,-Heidelberg-Schlossbeleuchtung-am-Samstagabend-wetterbedingt-abgesagt-_arid,1346206.html Schlossbeleuchtung morgen abgesagt. Damit haben die beiden noch eine Woche Zeit, um sich zurechtzufinden. Was für ein Glück. Gruß aus Neckargemünd
Thomas schrieb am 31. Mai 2024
Ich wünsche den Falken alles Gute! Und schöne Flüge über den Odenwald, oder wo immer sie hinfliegen möchten.
Petra schrieb am 31. Mai 2024
Guten Morgen an die fleißigen Zuschauer hier. Ich glaube ich spreche für alle wenn ich sage ich bin ein bisschen traurig das die Falkensaison vorbei ist! Es war wieder wunderbar den Kleinen Beim Aufwachsen zuzuschauen Vielen vielen Dank noch mal an die fleißigen Helfer. Herzliche Grüße aus dem Sauerland😊😊
Karin schrieb am 31. Mai 2024
Ich wünsche den beiden einen guten Start in ihr "neues" Leben.Bin ja mal gespannt ob Liselotte auch dieses Jahr wieder die Nächte im Kasten verbringt. Ein großes Dankeschön an Herrn Gäng für die "Begleitung"in den letzen Wochen und für die Verrichtung der Arbeit die jetzt folgt.
Gaby schrieb am 31. Mai 2024
Die 2 Falken sind wohl ausgeflogen. Ich bin hinsichtlich des Feuerwerks morgen sehr erleichtert. Vielen DANK AN HERRN GÄNG und seine Helfer für Ihren Einsatz und Ihre Bemühungen.Auch für die vielen Einträge, die Informativ und spannend waren. Ihr seid toll!😃 Den Jungfalken auch ein gutes und langes Leben. Bis nächstes Jahr wieder. LG
Bea-Emilie schrieb am 31. Mai 2024
Die Erstflüge am 30.5. leider verpasst. Wünsche den Jungfalken Andreas und Johann ein langes gutes Falkenleben. Vielen Dank Herr Gäng und vielen Dank allen Unterstützern der Heidelberger Wanderfalken.
Alena schrieb am 31. Mai 2024
Bald fliegen die beiden Jungfalken an neue Orte und werden dort wie Benjamin eigenen Nachwuchs zeugen. Vielleicht sehen wir sie in kommenden Jahren bei anderen Webcams wieder. Mir ist aufgefallen, dass es zwei Sorten Wanderfalken gibt, taubengraue mit weißer Brust wie die Heidelberger Falken und rabenschwarze mit ockerbrauner Brust. Sind das regionale Unterscgiede? Können Sie sich vermischen?
Steve schrieb am 31. Mai 2024
Hiesiger Überzeugung zufolge handelt es sich bei dem Abgang des zweiten der beiden Jungfalken keineswegs um einen geplanten und somit um einen gewollten Abflug, sondern eindeutigerweise um einen durch Ungeschicklichkeit und Panik im Zusammenhang mit einer Flugübung verursachten Absturz und somit unverkennbar um einen höchst bedauerlichen Unglücksfall. Dieser Absturz dürfte angesichts der örtlichen Gegebenheiten sein Ende gefunden haben entweder auf dem Dache des Kirchenschiffes oder aber auf dem sog. Umlaufbalkon des Kirchenturmes. Im ersten dieser beiden Fälle könnte dem verunfallten Jungfalken ausschließlich Hilfe zuteil werden seitens seiner beiden Elterntiere, während im zweiten Falle durchaus menschliche Intervention als möglich erschiene. Es wäre geeignet, großes Bedauern auszulösen, wenn der verunfallte Jungfalke seinen unfreiwilligen Absturz letztlich nicht überleben würde.- -
Antje schrieb am 30. Mai 2024
Mutter Falke allein zu Haus?🫣
CarmenE schrieb am 30. Mai 2024
Oh, Liselotte allein zu Haus! Sind die Jungen ausgeflogen? Alles Gute für sie!
Lukas schrieb am 30. Mai 2024
Um 21:30 sitzt nur noch ein Falke draußen, drinnen keiner zu sehen. Da muss wohl einer zu später Stunde ausgeflogen sein.
simo_ne schrieb am 30. Mai 2024
LISELOTTE ist um 21:50 Uhr oben im Turm in der hinteren linken Ecke und erledigt ihre Gefiederpflege. Von den Jungfalken ist leider keiner anwesend…. Hoffentlich sind sie nach ihrem 1. Ausflug nach draußen gut gelandet! 🤎
dagi-wetterau schrieb am 30. Mai 2024
Donnerstag: Heute Vormittag waren sie noch zu zweit, jetzt um 21:20 Uhr ist einer der Jungvögel weg. Hat das jemand beobachten können?
Sandra schrieb am 30. Mai 2024
21.08h: Wunderbar Jungfalke ist wieder zurück auf der Abflugstange......wo ist das Geschwisterchen?

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Wir veröffentlichen nur Beiträge, die sich ausschließlich mit den HEIDELBERGER Wanderfalken befassen, also bitte keine Hinweise auf andere Vögel, Nistplätze, Webcams senden! Die Einträge müssen selbstverständlich den „guten Sitten“ entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.