Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 35.172.233.2.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
2373 Einträge
Sabine Sabine aus Pfreimd schrieb am 1. März 2019 um 9:50:
Auch Glückwunsch zum ersten Ei, aber sollte da nicht immer einer draufsitzen?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Nein, jetzt nur bei Frost! Das Ei kann heute bei 9!° C gut einige Zeit im Freien liegen. Gebrütet wird erst ab dem dritten Ei...
Regula Herren Regula Herren aus Ammerswil AG schrieb am 1. März 2019 um 8:45:
Guten Tag Sehe ich richtig, Das erste Ei ist da😄!! Wie viele es am Ende wohl sein werden? Herzliche Grüsse aus der Schweiz
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Wir hoffen auf VIER!
Irene Irene aus Eching schrieb am 1. März 2019 um 8:36:
Herzlichen Glückwunsch - das erste Ei ist da! Konnte heute morgen Palatina beim Brüten beobachten, und aktuell steht Zephyr über dem Ei - er ist ei wenig nass, wie es aussieht. VIEL ERFOLG für die WF-Brut in Heidelberg - hoffen wir auf einen so tollen Verlauf wie im letzten Jahr. Ihnen, Herr Gäng, herzlichen Dank für die Falken-, Nest- und Besucherbetreuung.- es gibt immer so viel wissenswertes, an dem Sie uns teilhaben lassen.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, ich bin sehr überrascht! Nun sind wir gespannt, wie es weiter gehen wird... Danke für die Anerkennung & das Lob!
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 1. März 2019 um 8:34:
Zephyr paßt gut auf das Ei auf.
Reinhard rother Reinhard rother aus Hagen schrieb am 1. März 2019 um 8:30:
Das erste Ei ist da. 😃
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 1. März 2019 um 8:25:
Palatina hat ihr erstes Ei der Saison!
Marsic Marsic aus Düsseldorf schrieb am 1. März 2019 um 8:16:
Heute kurz vor 8 Uhr, glaube ich ist erste Ei da....
maria maria aus München schrieb am 1. März 2019 um 7:17:
Herzlichen Glückwunsch zum 1. Ei ihrer Schützlinge, Herr Gäng. Fotobeweisfoto auf der Wanderfalken Webcam Wanderfalken LBV
Inge Schw. Inge Schw. schrieb am 1. März 2019 um 7:16:
7.14 Als sich Palatina umdreht wird ein Ei sichtbar. Ich kann hier leider keine Bilder einstellen, weil ich nicht weiß wie es funktioniert.
maria maria aus München schrieb am 1. März 2019 um 7:05:
Das erste Ei scheint da zu sein! Gruß von den Lbv-Schauern
Mats Mats aus Mannheim schrieb am 1. März 2019 um 2:44:
Wenn ich mich nicht täusche, sehe ich gerade ein Ei.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
SUPER! Danke für die gute Nachricht und "Herzlichen Glückwunsch" zum Erstentdecker 2019!
Christoph Bussen Christoph Bussen aus Neustadt schrieb am 26. Februar 2019 um 14:18:
Lieber Herr Gäng, gegenwärtig wird wohl im Turm, in unmittelbarer Nähe des Brutkastens, kräftig gearbeitet. Stimmen und Geräusche von metallenen Gegenständen sind deutlich zu hören. Hoffentlich lassen sich die Falken von diesen Aktivitäten nicht stören. Jetzt ist doch die wichtigste Zeit in der Vorbereitung auf die anstehende Brut. Mit besten Grüßen aus Neustadt Christoph Bussen
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke Für den Gruß! Ja, an den Nachbarhäusern rings um die Kirche wird immer irgendwo gebaut. Im und am Turm z.Zt. nicht, auch die Antennenmonteure sind - hoffentlich! - nicht oben im Turm aktiv. Die Mikrofone von Cam 1 und Cam 2 sind sehr gut und oft übertragen sie Hundegebell und Rufe der Menschen von unten.
maria maria aus München schrieb am 25. Februar 2019 um 12:34:
Hallo Herr Gäng, leider ist die Kamera der Münchner Wanderfalken seit Oktober gestört und da wir alle gerne auch schon vorher in Heidelberg reingeschaut haben, gibt und gab es immer Informationen und Fotos aus Heidelberg. Was für die meisten von uns waren immer die Einträge in ihrem Tagebuch. Zumal wir die mit unseren beiden Wanderfalken Frieda und Frido vergleichen. Die Beiden übernachten meistens zusammen und haben im September, Oktober schon liebevoll miteinander geschnäbelt. Danach fiel die Kamera aus und bis heute gibt es leider kein Bild von hier. Da sie sich immer über Wanderfalken informieren und vielleicht mal etwas Zeit haben, schauen sie doch mal auf die webcam Wanderfalken LBV rein. Viele Grüße von den Wanderfalkenfans
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Es gibt inzwischen weltweit Dutzende von Webcams, die das Familienleben von wild lebenden Wanderfalken zeigen. Allein in Europa gibt es eine zweistellige Zahl von Wanderfalken-Webcams. ICH bin mit dem Management der Heidelberger Falken ausgelastet - vor allem auch mit dem Tagebuch, ein Alleinstellungsmerkmal. Ich habe weitere Interessen und Aktivitäten und schaue deshalb nur selten in andere Falken-Nistkästen. Oft wird vergessen, dass der Betrieb einer Website mit Live-Cams aufwendig und teuer ist. Das alles ist nur durch ehrenamtliche Arbeit und Förderung über Spenden möglich. Auch in Heidelberg hatten wir oft in den vergangenen 20 Jahren -!- Kummer und Sorgen mit den Live-Bildern. Wir alle drücken die Daumen, dass Frieda & Frido bald wieder zu beobachten sind!
Claudia B. Claudia B. aus Worms schrieb am 24. Februar 2019 um 12:54:
Übrigens gibt es auch Neuigkeiten vom Wormser Dom. Der Terzel Peter-Joseph hat die Giftatacke im vergangenen Jahr überlebt und suchte eine neue Gefährtin für „sein Haus“. Diese hat er offensichtlich auch gefunden, denn seit einigen Tagen sind die Falken fleißig am Balzen. https://www.worms.de/de-wAssets/img/galleries/gallery_322809/weblication/wThumbnails/013_608_E00000-d4b28fb570f6b39g6a68c967518e1a1f.jpg
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
DAS freut uns sehr! Wir drücken die Daumen, dass dort wieder ein Paar sich ansiedelt und vermehrt.
maria maria aus München schrieb am 23. Februar 2019 um 18:41:
Heute schläft Palatina im Haus. Lag schon mal kurz in der Mulde. Habe ihren Ring gesehen als sie sich am Kopf kratzte. Ihr fallen schon die Augen zu, endlich kann sie mal ruhig schlafen
Ute Ute aus Saarbrücken schrieb am 20. Februar 2019 um 16:46:
Lieber Herr Gäng, es ist ja immer vorbildlich, wie Sie für das Liebespaar die Brutstätte säubern und in Ordnung halten. Hier in Saarbrücken werden unsere beiden "Turtelfalken" wohl auf einer kleinen Schutthalde mit Knochenresten brüten müssen. Besteht hier ggf. eine Gefahr für die Nestlinge? Ich weiß, in der freien Natur räumt auch niemand auf. Aber bei Nistkästen, für Meisen z.B., wird ja ausdrücklich eine Reinigung empfohlen, um die brütenden Vögel vor Plagegeistern wie Flöhen etc. zu schützen. Herzliche Grüße
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke für das Lob und die Anerkennung! Ja, viele Nistkasten-Erbauer vergessen diese Pflege. Auch Wanderfalken tragen mit ihrer Beute Federlinge, Vogelzecken und andere Parasiten in den Nistkasten. Wenn die Jungfalken ausgeflogen sind, beseitige ich die dicke Bodenschicht aus Federn, Gewölle, Knochenreste und Kot, umgeben von Schmeissfliegen und Wespen. Ich trage dann etwa 2-3 cm neuen Sand/Kies auf. Inzwischen ist hier die Bodenschicht ca. 15 cm stark und die Altfalken können lässig ihre Nestmulde schieben. Obwohl Wind und Sturm viele Reste in der freien Natur weg pusten, zieht dort das Revierpaar oft um in eine andere nahe Nische in den Felswänden. Vielleicht aus hygienischen Gründen. Auch am Fuß der Felswand unter dem Horst sammeln sich oft Beutereste in der Anflug-Abflugschneise.. In dem aufgegebenen Steinbruch, in dem ich vor Jahrzehnten Wanderfalken beobachtete, kontrollierten Fuchs und Steinmarder fast täglich/nächtlich unterhalb der Horstnische den Boden.
Martina Joswiak Martina Joswiak aus Dortmund schrieb am 14. Februar 2019 um 17:18:
Hallo, ich freue mich auf die neue Saison, und sage auch danke, dass es Sie gibt Herr Gäng 😀
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke & Gruß! Obwohl seit 20 Jahren "same procedure as every year" bin auch ich gespannt und neugierig, wie es 2019 werden wird!
kiria kiria aus Stuttgart schrieb am 14. Februar 2019 um 11:24:
11.20: es wird Ordnung im trauten Heim gemacht (Steinchen). Schön! Ich freue mich, dass die Nestbeobachtungen bald wieder losgehen. Und "Danke" an Herrn Gäng, der uns auch über den Winter gut informiert hat. LG
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Die IR-Beleuchtung nachts zeigte uns Kotspuren im Sandbett und tagsüber sahen wir die - erstaunlich kleinen - schwarzen Gewölle, die ZEPHYR ab und zu heraus würgt. Das sind Reste seiner Mahlzeiten und Belege, dass er sich z.Zt. von kleinen Vögeln ernährt. Jetzt ist noch für mich Gelegenheit, dort oben - auch innen - für Sauberkeit zu sorgen. (Ich bin zwar kein Schwabe, aber deren Region und Sitten sind mir vertraut.)
Margret Margret aus Heidelberg schrieb am 13. Februar 2019 um 11:02:
Guten Morgen, ist es eigentlich schon aufgefallen, daß Cam 3 zu weit nach oben eingestelt ist? Man kann das Sims nicht mehr sehen. LG
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
In der Tat, sie ist z. Zt. etwas zu hoch eingestellt. Vor zwei Monaten war sie zu tief. Das ist auf die große Entfernung leider schwierig einzustellen, da der Sterbeglöckchenturm sich auch - durch Windstöße - bewegt. PS. Am Abend bereits neu positioniert! Danke an unseren Falkenpaten G.L. aus 2008!
Herbert Herbert schrieb am 11. Februar 2019 um 19:53:
Hallo Kerstin, wenn Du ein Android Gerät hast, rechts oben auf Menue (3punkte ) klicken und Desktopwebseite anklicken bzw. den hacken in das Kästchen setzen, dann müsste es gehen, Bei mir funktioniert es so. LG. und viel Glück H.

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.