Es gibt gibt inzwischen einige Dutzend  Websites in Europa, die uns Einblicke in das Familienleben wild lebender Wanderfalken gewähren, ohne dass diese in ihrem Leben gestört oder gar gefangen gehalten werden.

Wenn ich es richtig sehe, ist “Gängs Tagebuch” ein Alleinstellungsmerkmal. Niemand macht sich anderenorts so viel Mühe mit dem “pädagogischen Zeigefinger” wie ich.

Als wir dieses Projekt  1999 mit Schülern (Jungen, Mädchen) und zwei Lehrern  begannen, war ich der Adressat vieler Fragen. ” Da müsst Ihr/müssen wir gemeinsam in den Büchern und im Internet nachschauen! Ich bin kein Ornithologe, nicht einmal Biologielehrer”, war  fast immer meine Antwort. Und: ” Da Ihr ja nicht immer dabei seid, schreibe ich auf die Website, was ich so beobachte  und versuche es Euch zu erklären!”

Als ich 2005 in den Ruhestand ging und dieses Projekt dann zum NABU Heidelberg wanderte, wanderten die Fragen von Jung & Alt in das Gästebuch oder direkt an mich.

“Einmal Lehrer, immer Lehrer!”

Noch immer nagt der Zweifel: Ob das wohl alles so stimmt, was ich als Laie mir flüchtig angelesen habe und hier notiere? Als ich einmal einem bedeutenden Ornithologen gegenüber stand, fragte ich diesen.

“Ja, ich lese gelegentlich Ihr Tagebuch” sagte er, “Fachlich ist da manches nicht ganz in Ordnung, aber Sie sind ein guter Beobachter. Sie beschreiben das, was Sie sehen, recht zutreffend!”

Da war ich aber stolz!

Der Stauferkaiser Friedrich II., dessen wertvolles Falkenbuch  vor 400 Jahren ausgerechnet hier 50 m unter dem Nistkasten auf der Nordempore des Kirchenschiffs lag, nennt in seinem Vorwort, warum er dieses berühmte Buch verfasste: “Manifestare ea, quae sunt sicunt sunt.” also: “Ich werde die Dinge darstellen, wie sie sind.”

DAS gefällt mir immer noch:  Natur, wie sie ist, zeigen  und beschreiben.

 

 

2 Comments

  1. Simo_ne 29. März 2022 at 19:01 - Reply

    Lieber Herr Gäng,

    das haben Sie sehr schön und treffend formuliert!
    Ich finde Ihre Ausführungen und Erklärungen immer sehr interessant und lehrreich und sehe in der Natur, seit ich die Wanderfalken verfolge, nun viele Dinge mit andren Augen 👀!
    Vielen Dank für Ihre unermüdliche Geduld und die Leidenschaft für die Falken!

    Herzliche Grüße, Simone

  2. Hans-Martin Gäng 30. März 2022 at 11:20 - Reply

    Danke für Ihr Lob!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.