Wir sehen hier ein entspanntes und gesättigtes Falkenweibchen, das durch ihr Verhalten uns zeigt, dass sie diesen Ort als Brutplatz in Betracht zieht. Sie zeigt das, indem sie vor allem den Untergrund prüft: Dieser muss trocken und mit Fängen oder Schnabel zu lockern sein!

PALATINA hat bereits vor Wochen im hinteren Kastenbereich eine Mulde geschoben: Dazu setzt sie sich nieder und schiebt das Sand-Kiesgemisch nach hinten.  Auch ZEPHYR – und seine Vorgänger – zeigten dieses Verhalten.

Beide kennen diesen Kasten nun schon einige Jahre ( Z seit 2014, P seit 2017) und haben Boden, Wände, Anflugstange, zwei halbkugelförmige Glasdome (Cam 1 und Cam 2) und die Nilgans-Abwehr -Installation an der Decke (Scheinwerfer, Lautsprecher, – von uns nachts über Cam 3 zu sehen, die vom Kirchendach schräg nach oben zielt) überprüft und für unverändert geeignet beurteilt!

Die Erstbesitzer AURORA & FRITZ waren – ab 1999 – mit dieser Überprüfung lang beschäftigt! Sie durchpflügten z.B. mit ihrem Schnabel akribisch bis in alle Ecken den Boden und betrachteten sorgfältig die Wände.

Sie hatten auch Grund dazu: In die drei Wände hatte ich – etwa 1-Cent-große, – damals 1-Pfg!-große –  Löcher gebohrt. Es gab damals eine Video-Kamera in der linken Wand, die auch nur ca. 30 min-Aufnahmezeit verfügte. So stieg ich in den ersten Jahren des Projekts zu Beginn der Brutzeit wöchentlich mehrfach die 210 Stufen hoch in das “Falkenzimmer”, um die Videokassette zu tauschen und durch diese Bohrungen ( “Spione”) die Falken zu beobachten. Obwohl ich mich dort allein auf Zehenspitzen annäherte. bemerkten mich die Falken hinter diesen Spionlöchern. Diese waren auf meiner Seite mit einem briefmarkengroßen Stoffläppchen schwarz abgedeckt. Lautlos hob ich diesen Stoff hoch, aber es dauerte keine Minute bis AURORA merkte, dass dieses schwarze Loch durch meine Pupille ersetzt war! Minutenlang starrte sie mein Auge an, bis sie sich abwandte.  Oft schlich ich lautlos auf die Gegenseite, hob dort vorsichtig den Stoff, spähte: “Ah! Sie schaut noch immer auf das erste Spionloch.  OH! Nun schaut sie konzentriert auf dieses Spionloch! Ich war doch ganz vorsichtig… ”

Danke, C.!