Das Falkenweibchen als Revierhalterin- also PALATINA – verteidigt ihr Heidelberger Territorium gegen eindringende oder das Neckartal passierende Konkurrentinnen. Das erfolgt in hartnäckigen Angriffen zwischen den Weibchen, der Terzel hält sich meist – abwartend? – aus diesen Luftkämpfen raus. Wir haben dies in Heidelberg mehrfach erlebt. Meist siegt das Territorium- haltende Weibchen.

Ist es alt und geschwächt, wird es von einem jungen kräftigen Weibchen “abgekämpft”, manchmal auch getötet.

2009 war das langjährige Heiliggeistweibchen AURORA mit Terzel  PHÖNIX bereits zu einem anderen Nistkasten in Heidelberg umgezogen, lieferte sich aber spektakuläre Luftkämpfe mit dem neuen Heiliggeist-Weibchen JETTA!  Am 25. März 2009 endete ein solcher Kampf  – von der Webcam beobachtet – im Heiliggeist-Nistkasten, als die beiden Weibchen, ineinander verkrallt und blutend, sich mehrfach  über der Altstadt bekämpften und schließlich beide zum show-down in den Nistkasten purzelten!

S. mein Jahresbericht “Saison 2009” !

Augenzeugen berichteten mir, dass nach einigen Minuten Kampf im Nistkasten, JETTA floh und AURORA noch lange Minuten, die Brust mit Blutflecken gezeichnet, auf der Anflugstange ihren bisherigen Nistplatz bewachte. Einige Tage später erkannten wir wieder JETTA im Nistkasten.

Beide Weibchen überlebten und brüteten 2009, AURORA & PHÖNIX auf dem Heizkamin am Römerkreis und JETTA und PERKEO auf Heiliggeist.

links: Die legendäre AURORA, auf dem Rücken zappelnd JETTA!