Home
Wanderfalken
Home
Gängs Tagebuch
Tagebuch Archiv
Gästebuch
Bildergalerie
LIVE-WEBCAM
Der Wanderfalke
Saison
Service
Weblinks
Suche
Kontakt
Fragen und Antworten
Buchvorschlag
Benutzer Login





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren

Unsere drei Webcams sind wieder online!

Willkommen bei der AG Wanderfalkenschutz Heidelberg

Willkommen 1Wanderfalken auf der Heiliggeistkirche Heidelberg

Am 18. Februar 1248 unternahm die belagerte Stadt Parma einen Ausfall und raubte sechs überaus wertvollen Handschriften "de arte venandi cum avibus", die der Stauferkaiser Friedrich II. selbst verfasst hatte, aus dem kaiserlichen Zelt.

Das kostbare Falkenbuch des Kaisers, in dem der Wanderfalke fachkundig beschrieben wird, ist verloren gegangen. Das Zweitexemplar dieses berühmten Buches mit 500 Vogel-Miniaturen verlor sein Sohn Manfred 1266 in der Schlacht von Benevent , ebenso sein Leben. Dieses überaus prachtvolle Buch kam über mehrere Stationen im 16. Jahrhundert in den Besitz der Kurfürsten von der Pfalz und befand sich bis 1623 in der Bibliotheca Palatina auf der Südempore der Heiliggeistkirche. Als Beutegut des 30-jährigen Krieges gelangte das Falkenbuch nach Rom (Biblioteca Apostolica Vaticana, Cod.Pal.Lat. 1071). Als der Papst 1986 das Falkenbuch zu einer Ausstellung für einige Wochen auf die Empore der Heiliggeistkirche auslieh, stand im Halbdunkel der gepanzerten Vitrine neben der Kostbarkeit auch ein ausgestopfter Wanderfalke.

Heute ist er 50 m darüber nach 47 Jahren Abwesenheit leibhaftig wieder zurück gekehrt.

Sie wollen helfen?

Unser erfolgreiches Projekt "Die Wiederansiedelung des Wanderfalken in Heidelberg nach 47 Jahren Abwesenheit" ist mit Kosten verbunden. Wind und Wetter, Hitze, Kälte und Feuchtigkeit in der Turmspitze zwingen uns immer wieder, die Übertragungstechnik zu erneuern und auf einen angemessenen technischen Stand zu halten. Herzlichen Dank!

AG Wanderfalkenschutz, NABU Heidelberg
Stichwort "Wanderfalkenprojekt"
Sparkasse Heidelberg
IBAN DE15 6725 0020 0000 032913
BIC SOLADES1HDB


 

Harte Schale, weicher Kern
Geschrieben von Hans-Martin Gäng   
Freitag, 27. März 2015
Die befruchtete Eizelle in eine Schalenhülle zu verpacken und außerhalb des Körpers der Mutter  zu einem neuen Lebewesen zu formen, hat sich schon lange vor der Entstehung der Säugetiere bewährt. Das gab es schon bei den Sauriern. Die vollkommene Form eines Eies sorgt dafür, dass dieses zarte Gebilde - nur etwa 0,4 mm ist die Schale eines Wanderfalkeneies dick - nicht unter dem Gewicht von PALATINA (etwa 900 g schwer) zerbricht! Druck von außen hält die Schale gut stand.
  Wohl aber kann - von heute an gerechnet - in etwa 18 Tagen das zarte Schnäbelchen des Kükens die Schale von innen öffnen! Atmungsaktiv wie unsere Anoraks oder Sportkleidung ist die Schale, Wasserdampf und Wärme werden hindurch gelassen, aber Bakterien bleibt der Weg nach innen versperrt. Die Schale besteht aus einer Lage von Calcitkristallen, die von etwa 7 500 Poren durchzogen ist, durch die der Gasaustausch erfolgt. Nun wird diese Kalkschicht vom heran wachsenden Küken bereits ausgedünnt, es braucht Calcium für den Knochenaufbau. Wie PALATINA die braun-rote Färbung der Eischale bereits in der Schalendrüse ihres Eileiters aus der Kombination zweier Pigmente (Protophyrin und Biliverdin), die dem roten Blutfarbstoff Hämoglobin verwandt sind, erzeugte, ist erstaunlich. Wie alle Eier der Wildvögel dient die Färbung der Anpassung an den Untergrund. (Vögel, die in Kolonien brüten, Pinguine z.B., erkennen ihr Ei an der individuellen Musterung wieder.) Das Spektrum der Farbe der Wanderfalkeneier reicht von gelblich-ocker bis rot-braun. Es gibt auch innerhalb des Geleges leichte Farbunterschiede: Wenn ich es richtig gesehen habe ist auch eines der drei 2015-Eier etwas heller gefärbt.

Diesen Artikel weiter empfehlen...

 
Aus gegebenem Anlass
Geschrieben von Hans-Martin Gäng   
Donnerstag, 26. März 2015
war ich heute gegen 13.30 Uhr oben am Kasten und habe dort weitere Warnhinweise  und Bitten, ja sogar eine rot-weiße Absperrkette um den Nistkasten gespannt. Denn ab und zu sind im "Falkenzimmer" außer mir auch Techniker zugange. Es fand während meiner Aktivitäten gerade ein Brutwechsel statt und ich freute mich an dem Geturtel der beiden Altfalken, dem ich lauschen konnte. Nun ist ja die Zeit, in der beide sehr diskret hinein und hinaus aus dem Kasten eilen. Ich vermute, dass die beiden nun auch seltener auf der Anflugstange stehen. Anwohner bestätigen mir, dass nun auch kein Falke mehr lange oben auf dem Turmkreuz steht. So war es auch in den Vorjahren.

Diesen Artikel weiter empfehlen...

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 26. März 2015 )
 
Das passt gut
Geschrieben von Hans-Martin Gäng   
Dienstag, 24. März 2015
An Mittwoch, 25. März, halte ich von 9.15 -11.15 Uhr meinen Vortrag "Die Wanderfalken auf der Heiliggeistkirche in Heidelberg" in 69168 Wiesloch, im Kath. Gemeindehaus St. Laurentius.

Diesen Artikel weiter empfehlen...

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 4 von 3173
Videostreaming von...

Sponsoren


Evangelische Stiftung Pflege Schoenau






Weitere Sponsoren und Förderer

Besucher
Heute62
Gestern276
Diese Woche62
Dieser Monat8602
Gesamt474385
Informationen
Weitere Sponsoren
Impressum
Haftungsausschlu
Seite empfehlen
Besucherbilder
Ein schönes und informatives Vogelbuch
Ein schönes und informatives Vogelbuch
Kategorie: Bilder von Besuchern 2013
Beschreibung: von einem Heidelberger Autor und Falkenkenner! So etwas kann man sich ja selbst schenken, nicht wahr?
Wache im Sonnenschein
Wache im Sonnenschein
Kategorie: Bilder von Besuchern 2013