Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/16/d33762795/htdocs/components/com_joomlastats/joomlastats.inc.php on line 457

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/16/d33762795/htdocs/components/com_joomlastats/joomlastats.inc.php:457) in /homepages/16/d33762795/htdocs/includes/joomla.php on line 1463
AG Wanderfalkenschutz Heidelberg - Home
Home
Wanderfalken
Home
Gängs Tagebuch
Tagebuch Archiv
Gästebuch
Bildergalerie
LIVE-WEBCAM
Der Wanderfalke
Saison
Service
Weblinks
Suche
Kontakt
Fragen und Antworten
Buchvorschlag
Benutzer Login





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren

Unsere drei Webcams sind wieder online!

Willkommen bei der AG Wanderfalkenschutz Heidelberg

Willkommen 1Wanderfalken auf der Heiliggeistkirche Heidelberg

Am 18. Februar 1248 unternahm die belagerte Stadt Parma einen Ausfall und raubte sechs überaus wertvollen Handschriften "de arte venandi cum avibus", die der Stauferkaiser Friedrich II. selbst verfasst hatte, aus dem kaiserlichen Zelt.

Das kostbare Falkenbuch des Kaisers, in dem der Wanderfalke fachkundig beschrieben wird, ist verloren gegangen. Das Zweitexemplar dieses berühmten Buches mit 500 Vogel-Miniaturen verlor sein Sohn Manfred 1266 in der Schlacht von Benevent , ebenso sein Leben. Dieses überaus prachtvolle Buch kam über mehrere Stationen im 16. Jahrhundert in den Besitz der Kurfürsten von der Pfalz und befand sich bis 1623 in der Bibliotheca Palatina auf der Südempore der Heiliggeistkirche. Als Beutegut des 30-jährigen Krieges gelangte das Falkenbuch nach Rom (Biblioteca Apostolica Vaticana, Cod.Pal.Lat. 1071). Als der Papst 1986 das Falkenbuch zu einer Ausstellung für einige Wochen auf die Empore der Heiliggeistkirche auslieh, stand im Halbdunkel der gepanzerten Vitrine neben der Kostbarkeit auch ein ausgestopfter Wanderfalke.

Heute ist er 50 m darüber nach 47 Jahren Abwesenheit leibhaftig wieder zurück gekehrt.

Sie wollen helfen?

Unser erfolgreiches Projekt "Die Wiederansiedelung des Wanderfalken in Heidelberg nach 47 Jahren Abwesenheit" ist mit Kosten verbunden. Wind und Wetter, Hitze, Kälte und Feuchtigkeit in der Turmspitze zwingen uns immer wieder, die Übertragungstechnik zu erneuern und auf einen angemessenen technischen Stand zu halten.Herzlichen Dank!

AG Wanderfalkenschutz, NABU Heidelberg
Stichwort "Wanderfalkenprojekt"
Kto.-Nr. 616 412 758
BLZ 660 100 75 bei Postbank Karlsruhe


Im Zeitalter der global erreichbaren Webcams
Geschrieben von Hans-Martin Gäng   
Freitag, 12. September 2014
staune ich noch immer, wenn ich sehe (!), wie jetzt im australischen Frühling z.Zt. die Wanderfalkenküken schlüpfen. Dort ist nun Frühling, während ich heute knurrend die Heizung in Betrieb setze und mir einen Pullover überziehe. Aber wir wissen ja, dass Beutegreifer dann ihre Kinder auf die Welt setzen, wenn das Nahrungsangebot besonders groß ist. Bei uns im Frühjahr, bei den Eleonorenfalken in Nordafrika und auf den Inseln des Mittelmeers dagegen beim Zug der europäischen Singvögel zu und von ihren Winterquartieren. Dann können sie leicht aus den großen Schwärmen  über dem Mittelmeer die Beutevögel ergreifen.
Alle Beutegreifer sind Opportunisten, die sich gut  an ihre Umwelt anpassen. Ach, das sind wir ja auch, oder etwa nicht?

Diesen Artikel weiter empfehlen...

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 12. September 2014 )
 
1.000 Britische Pfund
Geschrieben von Hans-Martin Gäng   
Freitag, 12. September 2014
will RSPB, die britische Vogelschutzorganisation, aale Belohnung ausgeben, wenn man den "heldenhaften" Schützen findet, der mit seiner Schrotflinte den ersten jungen Wanderfalken, der seit langer Zeit aus einem Horst westlich von Suffolk stammte, am 20. August vom Himmel schoss. Der bedauernswerte Vogel befindet sich in Pflege. Wenn ich - als Laie - das Röntgenbild betrachte, kann ich mindestens fünf Blei(!)-kugeln in dem Vogel erkennen.

Diesen Artikel weiter empfehlen...

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 12. September 2014 )
 
Ein schöner Tag
Geschrieben von Hans-Martin Gäng   
Mittwoch, 10. September 2014
Gestern fand die "Bauabnahme" der Rettung und Sanierung  eines Turmfalken-Nistplatzes an der nahen Schlossruine statt. Wir Wanderfalkenschützer haben ja auch ein Herz für die kleinen Verwandten...
Dieser traditionelle Brutplatz - wohl seit sehr langer Zeit - war durch Spaltenbildung und Steinschlag gefährdet. Das Mauerwerk wurde aufwendig gesichert und ohne unser Eingreifen wäre diese Öffnung wohl mit Beton verschlossen worden. Über zwei Jahre zogen sich Schriftverkehr, Telefonate, Ortstermine und Rückfragen hin, es hat sich gelohnt.
 DANK an alle Behörden und Handwerker! Für mich war es ein tolles Gefühl: Hier haben die Falken schon gebrütet als ich noch nicht auf der Welt war. Und sie werden hier noch brüten wenn ich längst zu Staub und Asche zerfallen sein werde... (s. Bildergalerie) 

Diesen Artikel weiter empfehlen...

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 10. September 2014 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 4 von 3037
Videostreaming von...

Sponsoren


Evangelische Stiftung Pflege Schoenau

Die NABU Gruppe Heidelberg, die Stadt Heidelberg und die Evangelische Stiftung Pflege Schönau unterstützen dieses Projekt.
Weitere Sponsoren und Förderer

Besucher
Heute81
Gestern184
Diese Woche699
Dieser Monat3194
Gesamt430810
Informationen
Weitere Sponsoren
Impressum
Haftungsausschlu
Seite empfehlen
Besucherbilder
Ein schönes und informatives Vogelbuch
Ein schönes und informatives Vogelbuch
Kategorie: Bilder von Besuchern 2013
Beschreibung: von einem Heidelberger Autor und Falkenkenner! So etwas kann man sich ja selbst schenken, nicht wahr?
Wache im Sonnenschein
Wache im Sonnenschein
Kategorie: Bilder von Besuchern 2013