Gestern und heute ist anscheinend viel “Luftverkehr” über der Heidelberger Altstadt und durch das Neckartal. Also Vögel, die eventuell beunruhigend für die Falkenfamilie sind. Bereits bei der Beringung am Freitag waren zu unserem Erstaunen beide Eltern sofort präsent, als wir oben am Nistkasten eintrafen. Als ich 1o Minuten vorher über den Marktplatz schritt, war kein Falke auf der Anflugstange und das QUARTETT, von mir über mein Mobilphone im Blick, schlief.

Bei den Beringungen in den Vorjahren waren die Eltern nicht so präsent. Meistens war am frühen Nachmittag nur ein Altfalke oder keiner in den Nähe des Nistkasten, so dass wir oft völlig ungestört die Küken entnehmen und einsetzen konnten.

2021 sehen wir häufig einen Elternteil, hier ZEPHYR,  demonstrativ “Wache schieben”: Er kontrolliert auch intensiv den Himmel über Heidelberg. Er hat sich, wie auch PALATINA heute Vormittag, so weit außen auf die Anflugstange gestellt, dass ihn die Küken kaum erblicken können. Sie würden ihn sonst mit ihren Bettelrufen belästigen.