Auch heute Nacht lag die Temperatur in Heidelberg unter dem Nullpunkt und noch immer gibt es einen scharfen wind-chill.  Vor allem dort oben mitten im Luftstrom des Tales. Wir sehen, dass sich das Brutgeschehen etwa 20 cm nach hinten verlegt hat. Ob es am Kälteeinbruch liegt?  Das ist für unseren Einblick günstig, denn nun gibt es hier bald Aufregendes zu beobachten!