ZEPHYR kommt mit Nahrung für PALATINA. Sie hat es eilig und breitet zu früh ihre Flügel aus. Sie wird einen ihrer nahen Kröpfplätze aufsuchen um ungestört zu atzen. (Heute benutze ich mal Fachausdrücke.) Selbstverständlich gehört auch  das Gegenteil dazu: Die schneeweißen Spuren verraten uns diese Stellen, an denen sich Greifvögel und Eulen entleeren. ZEPHYR übernimmt sofort das Brüten. (Wir werden nun selten alle vier Eier unbedeckt sehen.) Bestimmt nutzt PALATINA ihre Pause auch zu einem Bewegungsflug, aber nicht zur Jagd. Sie kann sich auf ZEPHYR verlassen, sie wird ihm – für uns nicht zu verstehen – auch auf ihre Weise mitteilen, er möge mehr oder früher liefern. Zudem kennt sie seine diskret angelegten Depots, aus denen sie sich bedienen kann.

Danke, M.H.!