Das sind außergewöhnliche Beobachtungen, die wir z.Zt. im und am Nistkasten sehen. PALATINA kommt am Abend und verbringt immer wieder die Nacht im Nistkasteneingang. In der Morgendämmerung streicht sie dann ab. Das haben wir bisher nie beobachtet, auch nicht bei ihren Vorgängerinnen AURORA oder JETTA.  Überraschend ist auch, dass das Paar balzend im Nistkasten gesehen wurde, s. Gästebuch! (Danke, Eva!)

Ja, es gibt Zweitgelege bei Wanderfalken, falls das erste Gelege z.B. für falknerische Verwendung entwendet wurde. (Das war hier selbstverständlich nie der Fall!)

Nun erreichen mich Anfragen, ob  – bitte schön! – ZEPHYR & PALATINA  uns in diesem Jahr erneut das Vergnügen bereiten könnten, eine zweite Brut hier sehen zu können.

ICH,  als ornithologischer Laie, weiß nichts  von einer Zweitbrut bei wild lebenden Wanderfalken? Gibt es Fachleute unter unseren Gästen, die uns belehren können?