so erzählte uns Oma von früheren Zeiten, als man – wie heutzutage  ZEPHYR –  bereits in der Dämmerung zu Bett ging. Heute sprechen wir von Lichtverschmutzung in unseren zu hell erleuchteten Städten, unsere Vorväter versammelten sich um eine oder zwei Kerzen eng beisammen. Oder öffneten die Tür am Herd, um neben der Wärme noch etwas Licht zu haben.

Bereits in den den 1960-er Jahren beobachtete man in Köln, London und New York Wanderfalken, die zu unserer Schlafenszeit  am hellen Himmel über der Stadt nachtziehende Vögel erbeuteten.

Danke, Coriena!