Heute zeigte man mir – auf einem Mobilphone – einen Schnappschuss der Cam 1 von gestern. Tatsächlich sieht es so aus, als stünde PALATINA nur auf einem Bein. So ist es auch! Ihren rechten Fang hat sie zur Entspannung – unter ihren Federn versteckt- hoch an ihren Körper gezogen. Selbstverständlich besitzt sie zwei Fänge! Sie stand kurz vorher, ich schaute zu, auf beiden Fängen und ich staunte dabei, wieder einmal, über ihre spitzen Klauen und ihre enorme Griffweite. Auch daran kann man gut das große Falkenweibchen von dem  kleineren Terzel unterscheiden. Sie öffnete ihren Fang um sich am Kopf zu kratzen, zog auch die eine oder andere Klaue durch den Schnabel und ballte den Fang mehrfach zur “Faust”. Dann erst entspannte sich PALATINA, nun auf einem Fang ruhend. Also ein ganz natürliches Verhalten eines Wanderfalken, am “Feierabend” vor der “Haustür”.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.