Da sind sie wirklich zu beneiden! Der “Keller” ist nicht nur ein protestantisches Gotteshaus, er wird jährlich von Hunderttausenden besucht, hat berühmte Glasfenster und liefert täglich Musik!
Wenn es – sehr selten! – um die Kirche still war, dann konnte ich – oben am Nistkasten auf ein Ereignis im Nistkasten gelangweilt wartend – manchmal ganz leise Orgeltöne vernehmen, wenn unten der Organist mit vollem Werk spielte, – einmal erkannte ich als J.S.Bach-Orgelmusikfreund, was gespielt wurde!
Gestern Abend hörten wir in der voll besetzten Heiliggeistkirche ein großartiges Konzert mit Jean-Guihen Queyras am Violoncello, die Brüder Bijan und Keyvan Chemirani als Perkussionisten mit Zarb und Daf, Sokratis Sinopoulos auf der Lyra mit Musik aus dem Orient!

One Comment

  1. Brigitte 13. April 2018 at 0:09 - Reply

    Sicher tut den Falken die Musik auch gut ,die sie mit ihrem feinen Gespür aufnehmen können.
    Was ein beeindruckendes Bild vom Innenraum der Hl.Geist Kirche und dann solch ein Konzert –Wunderbar ! ,herzlichen Glückwunsch !

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.