Erfreulicherweise sind keine Anrufe und besorgte Meldungen bei mir eingegangen. Das passt mir ganz gut, denn ich war heute vormittag nicht in Heidelberg und werde auch bald wieder außerhalb sein. Darf ich Vermutungen über den Erstflieger anstellen? Bestimmt hat er die Nacht an der höchst dekorativen Front des “Hotel zum Ritter” verbracht, dort gibt es Nischen, Vorsprünge, Figuren zu denen er hüpfen oder flattern kann. Hoffentlich hat der Falke die Höhe halten können und ist nirgends auf dem Boden gelandet! Heute vormittag sah er schon früh die Beute in den Fängen der Altfalken und hörte die Geschwister betteln. Er weiß, was dann dort oben geschieht. Das war selbstverständlich kaum auszuhalten! Vermutlich hat er dann einen Zweitversuch gestartet, z. B. hinüber auf die niedrigen Dächer der Buden, oder – hoffentlich! – hinauf auf den First des Kirchendachs. Dort könnte er hin und her flanieren, die Flügel bewegen, auf dem Blitzableiter balancieren und  beobachten, was an Nahrung für die Geschwister herbeigetragen wird. Er würde dort auch gut von den Eltern gesehen und von diesen animiert werden. So habe ich es mehrfach in den Vorjahren beobachten können. Von dort würde der nächste Start hinüber zur Jesuitenkirche gelingen. Dann ist alles gut. Aber erst dann.
Übrigens: Es könnte sogar sein, dass er zurück zum Nistkasten flattert!
 

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.