gab es wieder einmal Anfang dieser Woche. Telefonisch erreichte uns die Nachricht, dass zwei braune Falken sich auf einem Haus im Heidelberger Stadtteil Kirchheim aufhielten und wiederholt “Angriffe auf eine Katze” geflogen h?tten… Das ist nun ganz und gar nicht einem Wanderfalken, schon gar nicht einem jungen Wanderfalken-Duo zuzutrauen, dennoch waren wir neugierig. In der tiefen ?ffnung eines runden Speicherfensters entdeckten wir zwei fl?gge Turmfalken, die wohlgen?hrt und neugierig das Stra?enleben beobachteten. Erfreulicherweise konnten die Hausbewohner mit den Kotspritzern an der Hauswand und auf dem Gehsteig gut leben und freuten sich, dass die Turmfalkenfamilie die l?stigen Haustauben, die weit mehr Dach und Haus verschmutzten, vergr?mt hatten. Der mehrfach beobachtete Angriff auf die Katze kann ich mir nur erkl?ren, dass vielleicht ein Jungfalke in Bodenn?he sa? und die Eltern versuchten, die Katze zu vertreiben. Das gelingt auch vortrefflich den Hausrotschwanzeltern an meinem Haus, die lautstark mit nervendem “Gezicke” jede Katze in der N?he verscheuchen…

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.