Na, klar gibt es das! Krimifreunden f?llt als erstes wohl Dashiell Hammett “Der Malteser Falke” ein. N?her an unseren Interessen liegt J. A. Baker “The Peregrine”, Collins, London 1967. Gibt es auch auf Deutsch: J. A. Baker “Ich folgte dem Falken”, Hoffmann und Campe, Hamburg 1969. Inspiriert wurde Baker wohl von Robert Murphy “The Peregrine Falcon” The Riverside Press Cambridge 1963, gut illustriert. Beide schildern sehr sch?n das Leben wilder Wanderfalken. Und dann gibt es in der Mannesse Handschrift das reizende Minnelied aus dem 12.Jahrhundert : Der von K?renberg “Ich z?ch mir einen valcken”. Das handelt von einem Falken, der wieder freigelassen wird (was bei arabischen Falknern guter Brauch ist) und ist nat?rlich nicht ornithologisch gemeint, sondern beschreibt – seufz- zwei getrennte Liebende!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.