ist nun in den n?chsten Tagen AURORA gefordert! Immer ist es das Falkenweib, das den Schlupfvorgang betreut, denn in den ersten Lebenstagen sind die Jungfalken besonders k?lteempfindlich. AURORA wird sich nur f?r wenige Minuten abl?sen lassen und notfalls auch auf eigene Nahrung verzichten. Dieter Rockenbauch berichtet in seinem Band II “Der Wanderfalke in Deutschland”, dass in den ersten beiden Wochen die Falkenweibchen nicht nur nachts, sondern auch tags?ber zu etwa 80 % der Zeit hudern. Um so wichtiger wird die verl?ssliche Nahrungsanlieferung durch FRITZ in dieser Zeit! Wir sind uns sicher, dass er wieder geeignete Beute – und nicht wie gestern alte Kadaver- anschleppen wird. Wir sind auch gespannt, ob er wieder, wie in den Vorjahren, sehr fr?h bei der Nachwuchsbetreuung geduldet werden wird…

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.