Noch wird das Ei nicht bebr?tet, aber aufmerksam geh?tet. Das Videoband zeigt, dass auch in dieser Nacht zum Samstag der Kasten besetzt war. Um 7.16 Uhr kommt FRITZ mit dem “Fr?hst?ck” f?r AURORA, die damit abstreicht. Die ?bergabe erfolgt fast immer drau?en auf der Anflugstange. Oft klebt am Oberschnabel von FRITZ dann noch ein Federchen oder Blut von der gerade erfolgten Rupfung und er hat meist auch den einen oder anderen Bissen davon f?r sich vorab genommen. Mit blitzschnellem Kopfdrehen zur Schulter wird das Federchen abgewischt und es werden die beiden inneren Krallen zur Reinigung durch den Schnabel gezogen, oft so grob, dass man fast f?rchtet, der Falke k?nne sie sich dabei abreissen… Nur etwa eine Minute steht FRITZ ?ber dem Ei am Samstagmorgen. Er versucht, sich das Ei unter den Bauch zu rollen und sich darauf niederzulassen, aber das Ei rollt im tiefen Krater immer wieder nach vorn. Entnervt bleibt er bis 7.27 Uhr am Eingang stehen. Um 8.48 Uhr ist AURORA von der “Morgentoilette” und vom Bewegungsflug zur?ck. Auch sie “k?mpft” mit dem rollenden Ei, das als Einzelst?ck noch kein Widerlager in der Nestmulde hat. Das ist noch keine Bebr?tung, wenn sie sich jetzt zeitweise auf das Ei niederl?sst. Erst mit dem 3. oder 4.Ei wird sie mit der Brut beginnen. Das Leben im Ei ist jetzt “auf Sparflamme” gesetzt und wird erst wieder mit der Brut in einigen Tagen in Gang gebracht werden, was etwas dauert. Daher kommt es, dass aus dem zuletzt gelegten Ei das erste Junge schl?pfen wird, denn sein Entwicklungsprozess wurde nicht unterbrochen, die zuvor gelegten Eier m?ssen erst wieder “aufgew?rmt” werden. Wunder ?ber Wunder! Um 8.45 Uhr kommt FRITZ mit Beute. Von seiner zuverl?ssigen Versorgung h?ngt der Bruterfolg ab. Wenn er AURORA in den n?chsten Wochen -wie gewohnt- ausreichend mit Nahrung versorgt, kann sie erfolgreich br?ten. Wenn nicht, muss sie selbst auf Jagd gehen, was ihr bei dem nun anstehenden Gefiederwechsel (Mauser) schwerer fallen w?rde. Dann h?tte sie nicht die Kraft und Zeit ordentlich zu br?ten. Ich habe das in den letzten Jahrzehnten im Schwarzwald mehrfach erlebt, dass unerfahrene oder weniger geschickte Terzel das Falkenweib darben lie?en und es zu Brutverlusten kam. FRITZ bleibt nach der Beute?bergabe wieder nur kurz beim Ei, dann fliegt er ab. Erst 10.25 Uhr kommt AURORA zur?ck, bei den lauen Fr?hlingstemperaturen keine Gefahr f?r das Ei. Bis 11.07 Uhr putzt sie sich ausgiebig. Dann schl?ft sie in der Hocke bis 11.31 Uhr und fliegt ab. Um 12.52 Uhr ist sie wieder ?ber dem Ei. 13.14 Uhr kommt FRITZ mit Beute, AURORA ab, er folgt nach einer Minute. 14.49 Uhr: AURORA ist zur?ck, putzt sich, zieht Steinchen, d?st. 15.37 Uhr kommt FRITZ mit Beute, AURORA ab, FRITZ will auch nicht bleiben… 16.11 Uhr : FRITZ ist zur?ck, bleibt bis 16.18 Uhr, kommt um 16.35 mit gerupftem Kleinvogel, den er selbst weitgehend frisst, weil AURORA nicht da ist. Um 17.45 schreitet AURORA mit dickem Hals und breiter Brust wohlgen?hrt zum Ei und bleibt bei ihm ?ber Nacht.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.