Das fragte ich mich, als ich heute von der Neuen Universität – großer Weihnachtsmarkt! – durch die Hauptstraße über den Marktplatz – kleiner Weihnachtsmarkt! – zum Parkhaus ging. Schon in der Universität hatte ich die – nun allgegenwärtige – Duftmischung aus Bratwurstfett, Glühwein, Sauerkraut, Gulaschsuppe, Pommes frites, Zwiebelfleisch, Senf, Curry und Duftkerzen in der Nase!  (Sie ahnen, ich bin kein Freund dieser adventlichen Köstlichkeiten.) Ich erinnerte mich, dass ich in den Vorjahren, oben am Nistkasten stehend, oft solche Aromen, sogar Zigarettenrauch, von unten emporsteigend schnüffeln konnte!

Nein ich weiß es nicht, ob ZEPHYRs Nasenlöcher so leistungsstark wie meine sind. Ja, ich vermute, er ist noch für zwei Wochen wegen der menschlichen Ausdünstungen und des immer gleichen Jingle-bells-Gedudels zu bedauern.

Ach, was! Er ist ein Vogel und hat ganz andere Wahrnehmungen als unsereins …

8