Die Terzel – also heute PERKEO – zeigen während der Balz ( wie wir heute sehen, auch schon in der sg. Herbstbalz!) den Falkenweibchen geeignete Nistplätze. Die Weibchen – wer sonst, das kennen wir Männer – entscheiden, wo in der kommenden Saison gebrütet wird, vor allem prüfen sie früh und ausgiebig, ob der Terzel ein guter Versorger ist. Das Falkenweibchen als Revierhalterin- also heute PALATINA – verteidigt ihr Territorium gegen eindringende oder passierende Konkurrentinnen. Das erfolgt in hartnäckigen Angriffen zwischen den Weibchen, der Terzel hält sich meist – abwartend? – aus diesen Luftkämpfen raus. Wir haben dies in Heidelberg mehrfach erlebt. Meist siegt das Territorium- haltende Weibchen. Ist es schon alt und geschwächt, wird es von einem jungen kräftigen Weibchen „abgekämpft“, manchmal auch getötet.

2009 war das langjährige Heiliggeistweibchen AURORA mit Terzel  PHÖNIX bereits zu einem anderen Nistkasten umgezogen, lieferte sich aber spektakuläre Luftkämpfe mit dem neuen Heiliggeist-Weibchen JETTA!  Am 25. März endete ein solcher Kampf sogar – von der Webcam beobachtet – im Heiliggeist-Nistkasten, als sich die beiden Weibchen, ineinander verkrallt und blutend, bekämpften: s. mein Jahresbericht „Saison 2009“  Beide Weibchen überlebten.

t

 

5