Nun sind vier Wochen vergangen, seit das QUARTETT den Nistkasten verlassen hat. Die jungen Falken konnten bereits nach wenigen Tagen “perfekt” fliegen.  Das sichere Landen zeigten sie am zweiten Tag nach ihrem Start. Das selbständige Greifen und Töten eines fliegenden Vogels haben sie täglich erlernt und geübt. Die Fachliteratur berichtet, dass erfolgreiches Beutegreifen bereits nach einer Woche für sie möglich wird.

Als ich gestern gegen 21.15 Uhr, von unserem  Balkon aus, über dem Neckartal und Stift Neuburg, zwei Wanderfalken einander verfolgen, ausweichen, hochsteigen, abfallen, kurven, sich kurz mit den Fängen berühren beobachten konnte, war das ein schöner Tagesabschluss für mich, – leider nur für wenige Sekunden. Wieder einmal staunte ich, wie rasend schnell die beiden Falken Höhe und Tiefe wechseln und Entfernungen von hunderten von Metern in Bruchteilen von Sekunden mühelos im Luftraum zurück legen. Nur wenige Mauersegler begleiteten sie ähnlich rasant und furchtlos.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.