Erstmals können wir hier auch das dritte – heute in den Morgenstunden geschlüpft – sehen. Noch ist es zu schwach, um sich gegen die beiden Küken des Vortags durchzusetzen. Wir sehen bereits jetzt, dass wir solche  Szenen NICHT nach unseren menschlichen Erwartungen beurteilen dürfen: “Warum füttert die Mutter nur die beiden Vordrängler? – PALATINA müsste doch auch das jüngste Kind atzen! – Das arme kleine dritte Küken!”  So reagieren WIR.

Hier geht es, wie seit  etwa 20 Millionen Jahren (uns Menschen gibt es erst seit etwa 3 Millionen Jahren) nach den Regeln der Vogelwelt: PALATINA reagiert auf den Reiz der roten geöffneten Schnäbelchen und deren Gepiepse, die Küken recken den Kopf nach den auffordernden Krächzen der Mutter und deren Schatten- die drei können noch kaum sehen – und schnappen zu, wenn etwas den Schnabel berührt.

Nein, wir müssen uns keine Sorgen um das dritte Küken machen. Es wird auch geatzt werden, auch wenn es nun in der zweiten Reihe steht. Bisher sind alle erfolgreich geschlüpften Küken hier groß geworden und ausgeflogen!

(Ich schreibe das so ausführlich, weil ich – wie in den Vorjahren – zahlreiche besorgte Anfragen erahne, das kleinste Küken oder die jüngsten Küken würden verhungern.)

 

Danke, C.!

One Comment

  1. Farina 9. April 2021 at 10:23 - Reply

    Hallo Herr Gäng, vielen Dank für Ihre ausführlichen Infos. Tatsächlich hatte ich mich gefragt ob das kleine dritte Küken wohl noch genug Kraft entwickelt wenn es jetzt am Anfang schon nichts ab bekommt… Aber beruhigend wenn bis jetzt noch alle Küken ausgeflogen sind 🙂
    Auf jeden Fall schön zu beobachten.

    Vielen Dank nochmal an alle denen wir diese tolle Seite mit Einblicken und Infos zu verdanken haben!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.