Nein, ganz vorbildlich,  – so, wie wir es in den FACHbüchern lesen, benehmen sich die beiden! Das nennt man HOCHbalz und PALATINA sieht auch schon ein wenig “schwanger”  aus, nicht wahr?

Ihre Dominanz gegenüber dem Terzel erkennen wir an seinem Zurückweichen und seinem Aus-dem Weg-gehen nach einiger Zeit. Die tief gebeugte Haltung der beiden, ihr glatt angelegtes Federkleid, ihre Laute, das Schnäbeln, das Hin-und Her-Schaukeln, die Schritte sind hoch ritualisierte Beschwichtigungsgesten, –  das Gegenteil wäre gesträubtes Federkleid, völlig andere Haltung und Laute.

Dass die beiden sich schnell beruhigen, ist ein Zeichen ihrer Vertrautheit miteinander. Auch PALATINA weiß, wohin sie ihre Eier legen wird und verzichtet auf – das ebenfalls ritualisierte – Ausschieben der Mulde.

Für unsere neuen Gäste: PALATINA ist der große Falke mit den Ringen an den Fängen.

Danke, M.!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.