nachdem er wieder die nasse Nacht auf der Anflugstange verbracht hat. Das Ausgangsverbot in Heidelberg ab 20 Uhr sorgt während der Nacht für absolute Ruhe auf dem Marktplatz und in der Umgebung der Kirche.

Das ist vielleicht die Ursache, dass ZEPHYR in diesem Jahr außen übernachtet. Erstmals  – ? – hören wir  ihn hier über Cam 3 um 7.37 Uhr fast “zärtlich” rufen, mit leiser Stimme, die wir sonst im Alltagslärm nur vernahmen, wenn er im Nistkasten mit PALATINA zugange war.

PS. Für die neuen Gäste: Im Nistkasten ist es um diese Uhrzeit noch dunkel!

Ein INFRAROT-Licht für Cam 1 und Cam 2 erleuchtet für UNS  (Bildübertragung) das Kasteninnere. Für die Falken ist es dort dunkel.

Wenn es hell genug wird, schalten die drei Cams auf Farbübertragung um. Es ist die KASTENDECKE, die wir in der Dämmerung und Nacht im hellen Bereich sehen. Dort oben hängen – 1.50 m über den Falken – das Infrarotlicht, ein Mikrofon und die “Nilgans-Abwehr-Anlage” (Blitzlicht und Lautsprecher), die sich nur einschaltet, falls wieder – wie 2015 und 2016 – die Nilgänse hier zu brüten versuchen.

Danke, C.!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.