Bisher sahen wir in den Vorjahren meist den TERZEL, der das Weibchen in den Nistkasten lockte und nach einigen Sekunden der Begrüßung ,- also Gegen-über-Stehen, gebeugte, vorstreckte Körperhaltung, Schnäbeln, von einem Fang auf den anderen tretend, lautes “Ack-Zicken”, dann schnell um sie hinaus “flüchtete”. Das WEIBCHEN blieb dann noch lange Sekunden/Minuten im Nistkasten, beruhigte sich auch akustisch, betrachtete Wände und Boden, saß zur Probe in der bereits geschobenen Mulde und durchpflügte mit dem Schnabel den Sand.

2021 sehen wir nun zum wiederholten male, dass PALATINA auffordert und ZEPHYR – nicht allzu sehr interessiert – es bevorzugt, außen stehen zu bleiben.

(Der Falke, den ich heute gegen 9 Uhr im Vorbeifahren auf der Turmspitze sah, war – der Größe entsprechend – eher PALATINA.)

Danke, C.!

One Comment

  1. G + M Rinhofer 8. Januar 2021 at 15:00 - Reply

    Wunderbar daß wir die beiden wieder beobachten können. Wir haben uns schon sehr darauf gefreut. Ein gesundes neues Jahr für alle .

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.