zum Schnäbeln! Was wir in dieser Saison noch selten und dann nur kurz sehen konnten, ist das “Luftküssen” (Wolfgang Fischer, Der Wanderfalke, 1973, S. 55), wenn sich die beiden Falken in der Nestmulde in tiefer Haltung –  “low-bow” – gegenüber stehen, sich mit leichten Bewegungen hin und her wiegen und sich tatsächlich ab und zu mit den Schnabelspitzen berühren. Dabei hören wir nicht das laute und heftige Ack-Zicken, sondern eher das leisere Zwitschern, das PALATINA & ZEPHYR oft hören lassen.
Danke, Krystyna, via BCAW Heidelberg!
 

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.