befragte mich – pünktlich zum Frühjahresbeginn heute um 11.30 Uhr – ein Kamerateam des Südwestrundfunk, Redaktion Mannheim, auf dem Heidelberger Marktplatz und vor dem Monitor der Live-Übertragung im Rathausfoyer. Auf meiner Zunge lag schon die Antwort “Keine Ahnung! Ich weiß es nicht”, aber das getraute ich mich dann doch nicht zu sagen. Inzwischen weiß ich, dass es auch diesseits des Alpenkamms – in den  Wanderfalken-Nistkästen Roms  liegen ja immer in Europa die ersten Eier – im Februar schon Wanderfalkeneier lagen,  u.a. in Ivry nahe von Paris, F  und Illkirch, nahe Straßburg, F,  und bestimmt auch in Deutschland in Nistkästen (ohne Webcams) und vielleicht auch an Felsenhorsten …
Ist doch völlig gleichgültig, wer und wo die ersten Gelege dokumentierte! Hauptwunsch ist eher, 2017 möge ein erfolgreiches Brutjahr werden! Und Freude über die technischen Möglichkeiten, dass so viele Menschen am wilden Leben in städtischer Natur teilhaben können, ohne die Falken zu stören oder zu beeinträchtigen. So wies ich darauf hin, dass im vergangenen Jahr dringende Dachreparaturen am Turm erst nach dem Ausfliegen der Jungfalken begonnen wurden und ich konnte in der vergangenen Woche weitere Elektro- Arbeiten im “Falkenzimmer” des Heiliggeist- Kirchturms auf den Juni verschieben lassen. Das selbstbestimmte, freie, sichere Leben der Wanderfalken in Heidelberg ist uns wichtig.
Das kurze Interview wird am Dienstag, 21. März, ab 18.45 Uhr in der Abendschau bei S 3 Baden-Württemberg gesendet werden.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.