Von der Greifvogel-Pflegestation Albstadt-M?ssingen erfahren wir von Dr. Dieter Schmidt, dass im gel?hmten Fl?gelteil ADRIANs “fortgeschrittene raumgreifende Nekrosen, die bereits nach Verwesung rochen” zur Einschl?ferung des Terzels aus der 2003-Brut von Heiliggeist f?hrten. Schade, er war ein h?bscher und kr?ftiger Wanderfalke, als wir uns am 31. Oktober von ihm verabschieden mussten. “Irgendwie ist es mir so lieber, als wenn er nur noch in einer Voliere herumflattern k?nnte”, meinte ein junger Wanderfalkensch?tzer unserer Schule. Dass wir ihn nicht bei uns im Schulgel?nde “beerdigen” konnten -wie von einigen gew?nscht – f?hrte zu Unmut.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.