staunte meine Frau, die ich herbeitelefoniert hatte, als der Balustradenterzel vom Schlossberg startete, ?ber das Rathaus und Kirchendach auf uns zuflog und – nein, nicht den Nistkasten!, – nein, auch nicht das obere Gel?nder!, – sondern: wieder die Balustrade der Heiliggeistkirche ansteuerte! Und nicht etwa eine entfernte, menschenleere Ecke sich aussuchte, sondern zu unserer ?berraschung – es ist mir geradezu peinlich, das zu notieren – unmittelbar vor mir – 30 cm Distanz!- auf der Br?stung landete! G?be es nicht zwei Zeugen und w?rde diese gezielte (?) Ann?herung nicht demn?chst als Fotobeleg durch Gregor hier ver?ffentlicht, kein Mensch w?rde es mir glauben… Ob mein knallrotes Hemd als Zielanflug diente? Ob er -falls es ECKART war – sich an mich als “Sherpa”, der einem auf den Gipfel schleppt, von gestern abend erinnerte? Es war f?r 10 Minuten eine geradezu magische Situation: Da sa? der Knirps vor mir, schaute mich unverwandt an und blieb nunmehr an der gleichen Stelle v?llig ruhig sitzen. Ich konnte meine Hand ihm langsam auf 20 cm n?hern, bis er schlie?lich sanft fauchte, aber nicht – wie gestern – zugriff oder mit dem Schnabel hackte. Wir waren sprachlos.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.