Eckart, wie wir an der Ringnummer erkannten, war es, der um die Mittagszeit als erster abflog. Barbara P. und Gregor Sch. entdeckten ihn heute nachmittag auf dem n?rdlichen Kirchendach. Gegen 19 Uhr bemerkte die Stadtf?hrerin Birgit S. den notgelandeten Terzel im Blumenkasten im 1.Stock eines Hause neben dem Traditionshotel “Ritter”. Polizei, Feuerwehr und eine betr?chtliche Menschenmenge erwarteten Barbara, Gregor und mich. Der Versuch der Feuerwehr, den Terzel durch das ge?ffnete Fenster zu greifen misslang, denn dieser flatterte zur?ck zur Kirche und landete in ca. 4 m H?he auf dem Dach eines Andenkenstands. Ob er von dort H?he erreichen w?rde? Wir zweifelten und mithilfe der Feuerwehrsteckleiter und eines Keschers konnte ich ECKART, wie seine Ringnummer verriet, greifen und ihn aus dem Netz befreien, was mich einige Blutstropfen an beiden H?nden kostete. Denn er wehrte sich ordentlich mit Klauen und Schnabel, wie es sich geh?rt. Barbara und Gregor bargen ihn im Karton unter einem Tuch, Dekan Dr. Bauer stellte den Schl?ssel zu Kirche und Turm zur Verf?gung und bald sa? ECKART auf der Balustrade und lie? sich sogar brav fotografieren. FRITZ , inzwischen auf dem Turmkreuz gelandet, sah uns aufmerksam zu.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.