schreibt Dieter Rockenbauch in seinem Standardwerk “Der Wanderfalke in Deutschland” “unter den Geschwistern f?rdert das Wagnis. Daher fliegen Junge aus 3er oder 4er Bruten h?ufig einige Tage fr?her aus als allein aufgewachsene Junge, die manchmal zu gut gef?ttert sind”. Die Heiliggeistkirche-Jungfalken aus den Vorjahren sa?en nach dem Schlupf zwischen 36 (Notlandung) und 42 Tagen im Nistkasten.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.