Blutkiele, weil sie bei Verletzung leicht bluten, hei?en die bl?ulich gl?nzenden Hornscheiden der Zapfen, die jetzt am Sto? und an den Fl?geln gut sichtbar sind. Bald werden diese Hornzapfen an der Spitze eintrocknen und es erscheint die zun?chst noch eingerollte Federfahne, die sich allm?hlich zur Fl?che entrollt. Dabei wird die Pelzdune aus ihrer Hauttasche ausgeschoben. Oft bleibt diese hellgraue Dune noch einige Zeit an der neuen Federspitze h?ngen, was den jungen Falken viel Gelegenheit zur Gefiederpflege bietet. Wir erinnern an das k?stliche Foto (Gregor Schuhmacher, Mai 2003) eines erstgelandeten Jungfalken auf dem Gel?nder des Turmumgangs, dem eine kleine wei?e Flaumfeder irokesenhaft den braunen Kopf kr?nte… ?berhaupt ist Gefiederpflege eine Hauptbesch?ftigung auch der Altfalken. Als AURORA noch auf dem Gelege sa?, konnte man sie manchmal ?ber eine Stunde lang dabei beobachten. Dabei werden keineswegs nur die f?r den rasanten Flug wichtigen Arm- und Handschwingen, oder die Sto?federn als “Bremse” gepflegt, auch das Brust- und Bauchgefieder wird – oft mit gschlossenen Augen – ausgiebig und geradezu “gen?sslich beknabbert”.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.