f?r die vier Falkenkinder wird von den Eltern jetzt verknappt. Nur der Hunger treibt die Jungfalken in die Luft. Von der Scheffelterrasse, dem St?ckegarten des Schlosses und vom Philosophenweg kann man nun beobachten, wie die Altfalken “sadistisch”-gem?chlich mit Beute heranfliegen und sich vom Geschrei der Jungen nicht weiter beeindrucken lassen. Keineswegs landen sie bei den Kindern, sondern fliegen vorbei, was die Jungfalken zum Start veranl?sst. Oft steigt der beutetragende Altvogel sogar mit der Nahrung nach oben und l?sst nur z?gerlich sich die Beute entrei?en. Wenn der Jungvogel die Beute nicht festhalten kann, f?ngt der andere Elternteil oder auch ein Geschwister die Beute auf, damit sie nicht auf dem Boden landet.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.