nennt man das, was jetzt in den vier Eiern lebt. Begonnen hat es mit der hellen Keimscheibe auf der grossen Dotterkugel. Dort verschmolz der Kern der Eizelle mit dem Kern der Samenzelle von FRITZ. Die ersten paar hundert Zellteilungen mit der Ausbildung des inneren und aeusseren Keimblatts erfolgten noch im Eileiter von AURORA. Seit der Entwicklung des Embryos zum Foetus wird die Dottermasse allmaehlich verbraucht. Nicht etwa durch eine direkte Verbindung des Keimlingdarms mit dem Dottersack, sondern durch die Blutgefaesse des Dottersacks wandern die Aufbau- und Naehrstoffe in den Koerper des entstehenden Jungfalken. Das Klarei, – das wir faelschlich “Eiweiss” nennen, oder zumindest ein Rest davon, wird in den naechsten Wochen in den Amnionsack gepresst, von wo aus es durch den Schnabel und Schlund des Jungfalken als erste Mahlzeit in den Koerper gelangen wird. Oft bleibt ein Teil des Dotters unter der Bauchdecke des Vogelkinds eingeschlossen zurueck und wird erst nach dem Schluepfen verbraucht.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.