Giacomo Dell`Omo, Präsident von Ornis Italica , zeigte mir im März 2008 in  Rom einen Nistkasten auf dem Dach der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität La Sapienza. Ein schönes Erlebnis für mich, auch beim nachfolgenden Abendessen mit römischen Wanderfalkenschützern/innen. Damals brüteten dort ARIA & VENTO.

Giacomo berichtete am 14. Mai 2018  auf facebook Birdcam Italia über das erste Lebensjahr von SETI, einem Terzel, am 3.April 2017 geschlüpft ,von seinen Eltern  AGAR & VENTO auf La Sapienza groß gezogen. mit einem GPS-Sender versehen und erfolgreich ausgeflogen.

SEIT blieb die ersten Wochen im Umkreis seiner Geburt. Im Sommer 2017 zog er größere Kreise und erkundete die westlichen Ketten des Appenin, die Ostküste zwischen Anzio und Ostia, die Seen um Viterbo. Zwischen dem 7. und 8.August, zwei der heißesten Tage 2017, flog SETI 176 km durch  das Gebiet am oberen Lazio und Rieti, die Sabiner Berge- z.T. in über 2 500 m Höhe und kehrte nach Rom zurück. Seine längste Reise war Ende August: Von seinem Geburtsort, der Universität in Rom, flog er ununterbrochen in die Abruzzen, entlang der Hänge des Gran Sasso und war am frühen Nachmittag wieder zurück in Rom.

20