ist es , wenn man – wie soeben um 11.15 Uhr – über die Cam 2 den schlafenden PERKEO betrachten kann: Wie schön ist die Farbe seines Deckgefieders auf seinem Rücken! Wie wunderbar sind die einzelnen Federn schindelartig angeordnet und erinnern uns an eine Ritterrüstung! Wie spitz laufen die  Schwungfedern an seinen Flügelenden aus! Wie kontrastreich hebt sich der samtig-schwarze Kopf vom Körper ab! Und wenn er uns seine Brust zuwenden würde, wie schneeweiß und hübsch „gesperbert“-fleckig erschiene uns seine Front! Kein Wunder, dass uns Menschen seit Urzeiten der Wanderfalke als besonders schön erschien, viele erkannten in ihm den vollkommenen  Vogel. Der Biologe und Verhaltensforscher Konrad Lorenz, der es ansonsten mehr mit den Graugänsen hatte, nannte den Wanderfalken den „Vogel der Vögel“. Für mich ist er im Aussehen und mit seinen besonderen Fähigkeiten ein Wunder der Natur!

Wie schön, dass wir ihn in seinem selbstbestimmten Leben (Ohne Zoo oder Schaustellerei gegen Eintrittsgeld!)  – ohne ihn zu belästigen oder zu stören – hier in aller Ruhe betrachten können.

Danke an die Sponsoren und Spender, die das ermöglichen!

3