Die Brutpl?tze der Wanderfalken mussten seit den 60-er Jahren gegen illegale Aushorstungen bewacht werden. Viele Greifvogelfreunde engagieren sich seither f?r den in Freiheit lebenden Wanderfalken. 1965 wurde die „Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz“ (AGW) gegr?ndet. Sie arbeitet mit gro?em Erfolg f?r die Erhaltung und St?rkung der Wanderfalkenpopulation in Baden-W?rttemberg.

Weltweit bem?hte man sich auch um die Zucht und Auswilderung von Wanderfalken. Nisthilfen an „Ersatzfelsen“ wie Hochh?usern, Br?cken, Kircht?rmen f?hrten zu einem Anstieg der Wanderfalkenbruten in St?dten.

Junge Wanderfalken werden zur Kontrolle von der Vogelwarte Radolfzell und der „AG Wanderfalkenschutz“ farbig beringt.