Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.196.201.241.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
381 entries.
Martina Joswiak Martina Joswiak aus Dortmund schrieb am 20. Juli 2017 um 12:14:
Ich möchte Ihnen mal Danke sagen!! Es freut mich so sehr ; wie Sie das machen
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank!😊 Das freut mich sehr, denn es macht ja auch einige Mühe. (Die allerdings auch durch Originalanschauung auf`s Schönste belohnt wird.)
Gertrud Fronemann Gertrud Fronemann aus Simmelsdorf schrieb am 19. Juli 2017 um 18:00:
Heute ist Falkentag ! Zwei Falken sind am Flugloch gesessen oder herumgeflogen! Schön sie zu beobachten, ob es die Altvögel sind? Ade von Gertrud
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Heute, gegen 14 Uhr, wären wohl viele von uns als "Falken" dort oben dabei, denn wir könnten dann die Royals lässig von oben begutachten.
Gertrud Fronemann Gertrud Fronemann aus Simmelsdorf schrieb am 19. Juli 2017 um 12:22:
Grüss Gott, schon lange habe ich keinen Wanderfalken mehr gesehen. Heute hat es mal wieder geklappt, ich glaube es war ein Jungvogel. Ade aus dem Frankenland von Gertrud
Bärbel Bärbel aus Jesewitz schrieb am 18. Juli 2017 um 17:47:
Hallo an alle Wanderfalkenfreunde jetzt gerade, 17.40 Uhr, PALATINA befindet sich im Nistkasten, gut zu sehen auf Webcam 2. Sie "zieht Steinchen" und scharrt in der Nistmulde. Schön sie wiederzusehen. Viele Grüße Bärbel
Inge Schw. Inge Schw. schrieb am 15. Juli 2017 um 14:08:
@Brigitte, ich kann vielleicht helfen. Bin in einem Forum bei Nabu und wir nennenuns Eulengucker. Da kann jeder dazugehen, auch Nichtmitglieder. Wir beobachten schon länger diese Falkencam. Das wäre der link: https://www.nabu-netz.de/vernetzen/gruppen/eulengucker.html Der Minifalke lebt noch und seine Geschwister machen den Balkon unsicher, so weit der neueste Stand.
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 12. Juli 2017 um 19:55:
Danke für Ihre Antwort Herr Gäng Brigitte Im Wanderfalkenheim hab ich keinen mehr entdeckt -aber die Kuhlen und eine schöne Feder auf dem Boden rühren sicher von dem einen oder anderen WF her ,der da Übernachtet .-Hab die letzte Zeit aber immer mal gegen Mitternacht geschaut und keinen entdeckt.Oder sie machen unter Tags Station .
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Wir werden nun - leider - für fünf Monate nur noch ganz selten PERKEO oder PALATINA hier im/oder am Nistkasten entdecken. Die Jungfalken verschwinden nun aus der Stadt und Umkreis und leben selbstständig. Die Eltern bleiben bestimmt in der Region und versuchen ihr Territorium im Auge und In Besitz zu halten. Spätestens im beginnenden Winter sehen wir Heidelberger dann wieder PERKEO auf der Turmspitze der Heiliggeistkirche oder auf dem Turmhelm der nahen Jesuitenkirche. PS. Ja, das ist eine hübsche Wanderfalkenfeder, die ein Falke uns im Nistkasten als Souvenir hinterlassen hat, damit wir die Familie nicht vergessen... PS. Montag, 17.Juli: Oh, vom Winde verweht! Die Feder ist nicht mehr über Cam 2 zu entdecken ...
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 9. Juli 2017 um 20:17:
Hallo Herr Gäng Ich habe da eine Turmfalkenwohnstatt 111 entdeckt und habe einige Fragen ,die sie evt. beantworten können Die webcam ist zu finden unter http://ipcamlive.comsokolhi Da sitzen 3 Jungvögel im einem großen Blumentopf !! Des Nachts habe ich mehrfach zu verschiedenen Zeiten reingeschaut ,aber nie einen Altvogel bei den Jungen gesehen, was ja bei ihren WF immer der Fall war.Ist das bei Turmfalken generell so ?Die Altvögel kommen auch nur sehr selten .Leider kann ich mit den Webcam Betreibern keinen Kontakt aufnehmen ,da mein Englisch zu schlecht ist. Vor 2 Tagen lag plötzlich ein weitaus kleinerer Jungfalke in einer Schachtel neben dem Blumentopf.Ein Altvogel beäugte ihn kritisch und nach einiger Zeit lag neben dem Jungvogel eine Maus ,sie wurde vom Altvogel nicht zerrissen und in Bröckchen verfüttert 1Der Kleine konnte sie aber nicht selbst zerlegen ,er sah auch total schwach aus. Nächsten Tag waren Maus und Jungfalke verschwunden .Gibt es eine Erklärung ? Hat der Altvogel beide verfüttert an die älteren Tiere ? Herzliche Grüße aus München Brigitte
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ich habe noch nie eine Turmfalkenbrut über eine Webkamera längere Zeit beim Aufwachsen beobachtet, sondern nur gelegentlich mal in einem Gebäude in einen Turmfalkenkasten kurz hinein geschaut. Was in Ihrem geschilderten Fall geschehen ist, kann ich nicht beurteilen. 😉
Gertrud Fronemann Gertrud Fronemann aus Simmelsdorf schrieb am 9. Juli 2017 um 6:21:
Guten Morgen, Soeben habe ich wieder einen Falken am Flugloch sitzen und dann wegfliegen sehen. Immer wieder kann man Falken beobachten. Eine schöne Zeit wünscht Gertrud Fronemann
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Gerade sind wir zurück aus Norddeutschland. Auch in Berlin hörten und sahen wir Jungfalken, die noch bettelnd um den Fernsehturm (Alexanderplatz) flogen
Frank Herrmann Frank Herrmann aus Fellbach schrieb am 6. Juli 2017 um 13:16:
Zwei wunderschöne Erlebnisse, die sich tief in mein Herz und Gedächtnis eingeprägt haben, hatte ich in meinen vielen Jahren als passionierter Gleitschirmpilot. Das eine bei Pinzolo im Brentamassiv, das andere in den Vogesen. Beide Male kreiste ich in einem sogenannten Thermikbart, so nennen Segelflieger das nicht sichtbare aufsteigende Warmluftgebilde, welches von ihnen zur Höhengewinnung genutzt wird, als sich jeweils ein Bussard meinen Kreisen hinzugesellte, manchmal zum Greifen nahe, mich neugierig beäugend, aber akzeptierend und keineswegs ängstlich, natürlich aufgrund seines hundertmal besseren Fluggerätes bald nach oben entschwindend. Meine mittlerweile 78 Lebensjahre haben ihre Spuren hinterlassen, sodass ich seit einigen Jahren nur noch in meinen Tagträumen versuche es den Vögeln gleichzutun. Aber, beim Barte des Propheten, ich verspreche euch Falkenfreunden, sollte es tatsächlich sowas wie Seelenwanderung mit freier Auswahl geben, dann werdet ihr mich da oben kreisen sehen, als Bussard, Storch, Adler oder Falke. Aber aufgepasst, deckt im Freien eure Getränke gut ab, denn ich werde einen Erkennungsgruß herunterschicken. Vielleicht werde ich aber auch als neuer Terzel mit einem feschen Weib den Heidelberger Nistkasten gegen freche Nilgänse verteidigen, mich der Obhut von Ihnen, Herr Gäng, und Ihrer verlässlichen Mannschaft anvertrauend. Bis dahin also, euer Frank Herrmann
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das sind beneidenswerte Erlebnisse, die Sie als Gleitschirmpilot haben. Wenn ich 50 oder 60 Jahre jünger wäre, wäre das auch für mich ein schönes Freizeitvergnügen.
Gertrud Fronemann Gertrud Fronemann aus Simmelsdorf schrieb am 5. Juli 2017 um 10:33:
Grüß Gott, Gerade habe ich einen Jungfalken(er war braun) im Nistkasten beobachtet und er ist schon wieder weg geflogen. Ade von Gertrud Fronemann
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 3. Juli 2017 um 22:46:
offenbar ist das nächtliche Verhalten der Falken sehr unterschiedlich .Hier hatte ich nur 1 mal in der Nacht einen auf der Sitzstange entdecken können .Im Host der LBV Wanderfalken Web Cam ist fast jede Nacht die Frieda zu sehen ,ab und zu auch ein 2. Falke.Frieda hatte dieses Jahr leider keine Jungen großziehen können ,da die Eier gefressen wurden.Es gab wohl Partnerprobleme. Gruß aus München Brigitte
Fronemann Fronemann aus Simmelsdorf schrieb am 2. Juli 2017 um 8:32:
Guten Morgen, heute um ca.6.30 Uhr habe ich einen Altfalken am Flugloch beobachtet und wegfliegen sehen. Also Glück gehabt! Einen schönen Tag wünscht Gertrud Fronemann
Bärbel Bärbel aus Jesewitz schrieb am 29. Juni 2017 um 15:59:
Herr, Gäng, sehr interessant Ihre Ausführungen. In der Natur sieht man kaum tote Vögel, sie werden auch alle verwertet. So funktioniert der ökologische Kreislauf. Viele Grüße
Gertrud Fronemann Gertrud Fronemann aus Simmelsdorf schrieb am 29. Juni 2017 um 8:51:
Guten Morgen, schon seit längerer Zeit versuche ich die Webcams zu aktivieren, aber es funktioniert nicht. Wurden sie abgeschaltet? Man kann immer wieder Falken beobachten und das ist schön. Viele Grüße aus dem Frankenland sendet Gertrud Fronemann
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Auch ich hatte mich in letzter Zeit vergeblich eingeloggt. 😉Es gibt - wenn ich es richtig verstehe - z.Zt. technische Probleme bei der Weiterleitung der Bilder. Ich habe die Rathaus-IT und den Live-Stream-Sponsor informiert.
Edith Kahl Edith Kahl aus Nürnberg schrieb am 14. Juni 2017 um 12:43:
Hallo Herr Gäng!Die Sendung gestern über die Beringung der Wanderfalken war sehr interessant.Ein dickes Lob an alle Helfer die den Wanderfalken immer wieder helfen, einfach super. Meinen Respekt
Martina Joswiak Martina Joswiak aus Dortmund schrieb am 14. Juni 2017 um 11:34:
Hallo , ja beide Jungvögel waren ausgeflogen.Dann kam aber ein Jungvogel ins Nest zurück , und lag später nur noch auf einem Platz. Ein Elternteil beobachtete es eine Zeit , und knabberte an dem Kleinen rum. Danach flog der Falke mit dem * Rest * vom toten Falken weg
Martina Joswiak Martina Joswiak aus Dortmund schrieb am 13. Juni 2017 um 11:25:
Hallo, ich beobachte nun schon seit heute früh das Nest . Der Falke liegt dort bewegungslos. Ich kann aber in dem Tagebuch nichts darüber lesen. http://nest.energie-saarlorlux.com/. Vielleicht erreichen Sie ja etwas. Lieben Gruß
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
15.50 Uhr: Ich sehe dort einen leeren Nistkasten, die Jungfalken sind wohl ausgeflogen?
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 13. Juni 2017 um 0:16:
Da dachte ich ,schau doch mal nach was im Nest um diese Zeit so los ist und was so über die Falken berichtet wird und da sitzt oder steht doch wirklich ein Falke auf der Flugstange und scheint da zu übernachten Gute Nacht und Grüße aus München ,danke für die vielen Infos ,schön daß es den Jungen Falken gut geht
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Vermutlich PERKEO, der ganzjährig dort die Stellung hält.
Melanie S. Melanie S. aus HD schrieb am 11. Juni 2017 um 14:56:
Ein Video von gestern, Samstag. Die drei Mädchen (sehe keine Größenunterschiede) sitzen mit frischer Beute auf der Jesuitenkirche. Die Aufmerksamkeit ist aber in der Luft, Hunger scheinen sie nicht zu haben, die Kröpfe sehen noch gefüllt aus. Palatina kreiste mehrfach um den Kirchturm, ganz kurz sieht man sie bei Minute 00:57 am Rand durchs Bild flitzen. Kurz später kreiste sie nochmals langsamer um die Jungen und sieht nach dem Rechten, habe ich in Zeitlupe eingefügt. Sie landete dann auch kurz und stellte sich dazu, wurde aber nach kurzer Zeit schreiend weggedrängt. Die ein oder andere rupfte an der Beute, aber das Interesse ließ schnell nach, sie legten sich dann sogar daneben ab, immer noch sehr eng miteinander. https://youtu.be/7tjVW-geucA
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank! Wir freuen uns, dass es dem Nachwuchs gut geht!
Frank Herrmann Frank Herrmann aus Fellbach schrieb am 6. Juni 2017 um 12:31:
Bärbel aus Jesewitz meint sicher die Falkenjagd. Falknereien hingegen betreiben heute oftmals auch Zucht- und Auswilderungsprogramme und tragen damit zur Erhaltung oder Wiederansiedlung vom Aussterben bedrohter Vogelarten bei.

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den „guten Sitten“ entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.