Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.80.68.137.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
768 Einträge
Inge Schw. Inge Schw. schrieb am 20. Mai 2018 um 22:29:
Um 18.40 gabs wieder einmal eine Doppelfütterung und alle wurden geatzt. Ich hab schon am Samstag den größten Jungfalken beobachten können als er auf das Brettchen hüpfte und hinter der Stange rum gleich wieder in den Nistkasten hüpfte. Es ist für mich auch im 3. Beobachtungsjahr aufregend die kleinen Falken aufwachsen zu sehen, Ihre Kommentare zu lesen H. Gäng und die vielen Fotos und Filmchen anzuschauen, die eingestellt werden. Vielen Dank nochmal! Heute versuch ichs mal mit einem Bild.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank für das Lob!
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 20. Mai 2018 um 8:03:
Der erste junge Falke steht auf der Schwelle.
Christine Christine aus Worms schrieb am 19. Mai 2018 um 18:51:
Hilfe!!😳 Im Wormser Dom rührt sich seit gestern Abend nichts mehr. Es liegen definitiv die Mutter und 2 von 3 Küken regungslos da 😫 Das 3 Küken sieht man wegen der verschmutzen Kamera nicht! Gestern morgen wurde sie noch gefüttert! Was ist bloß passiert, Gift?? Oder ein Virus (wie es vor einpaar Jahren schon mal war? Ich bin verzweifelt!! Ich verfolge auch regelmäßig die HD Falken sie sind einfach wunderschön!!,
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
In Worms gab es leider schon mehrere unerklärliche Vorkommnisse...
Edith Edith schrieb am 19. Mai 2018 um 16:39:
[b]Hallo ich habe heute mal eine Frage. Da ich schon länger nicht am PC war. Sind das nur noch drei Küken? Liebe Grüße und ein schönes Pfingstfest sendet euch eure Edith. Vielen lieben Dank auch an Herrn Gäng und die vielen fleißigen Schreiber und auch vielen lieben Dank an die Beringer. 👍💔💔
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Es sind vier.
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 19. Mai 2018 um 15:38:
was ein Bild --daliegen die 4 wie eine große Flockenrosette auf dem Boden vor dem Einflug ich habe ein Bild gemacht --habe aber immer noch nicht den Weg gefunden es hier einzustellen --werde es beim LBV in München einstellen --
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 19. Mai 2018 um 8:49:
Man sieht sie fast " täglich "wachsen --sie werden den Eltern immer ähnlicher --was ein schönes Bild ,sie munter in der Sonne zu sehen . Ein schönes Pfingstfest
Agnes Jakob Agnes Jakob aus Heidelberg schrieb am 19. Mai 2018 um 6:31:
Beide Daumen gedrückt. Wünsche den Beiden ein langes Falkenleben👍
H.G. H.G. aus Sulzbach-Rosenberg schrieb am 18. Mai 2018 um 22:48:
Ich habe in den letzten Wochen viel die Webcam beobachtet und noch mehr die Tagebucheinträge von Hans Martin Gäng gelesen. Durch diese interessanten und kompetenten Einträge konnte ich mir sehr viel Wissen über die Wanderfalken aneignen, was ich wohl nie vergessen werde. Dafür möchte ich mich bei Hans Martin Gäng recht herzlich bedanken. Ich wünsche den jungen Wanderfalken allzeit einen guten Flug.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank für Ihr Lob!
Monika Monika aus Heidelberg schrieb am 18. Mai 2018 um 20:11:
Ein großes Dankeschön von mir und meinen zwei Kindern, dass wir so hautnah beobachten dürfen, wie die Falken aufwachsen!!!
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke für Ihr Lob!
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 18. Mai 2018 um 15:17:
Bei diesem Jungfalken ist das dunkle Jungendgefieder schon recht gut zu erkennen.
Ute Ute aus Saarbrücken schrieb am 18. Mai 2018 um 10:44:
Noch eine "technische" Frage: Wenn die Jungvögel ausfliegen. der eine in die eine Richtung, der andere stunden später oder am nächsten Tag in die andere Richtung. Wie "finden" die Falkeneltern denn die beiden? Eine für mich spannende Frage, die Sie vielleicht beantworten können? Alles Gute nach Heidelberg.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Die Jungfalken fliegen nicht weit. Beim Erstflug etwa 50 bis 200 Meter. Sie bleiben noch lange Wochen in der Altstadt von Heidelberg, immer in der Höhe. Die Eltern sehen sie, vor allem sehen aber die Jungfalken die Eltern mit Beute anfliegen. Sie fliegen dann den Eltern entgegen und zanken sich an einem Rupfplatz um die Nahrung.
Ute Ute aus Saarbrücken schrieb am 18. Mai 2018 um 8:26:
In Saarbrücken hat der Abflug begonnen. Bitte ALLE feste die Daumen drücken dass die Beiden den Start ins Leben meistern! Wünsche Glück!
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 16. Mai 2018 um 19:01:
Gerade wird fleißig zu Abend gespeist--abgerissen von der Beute die ihnen serviert wurde ! Die sind jetzt schon richtig groß geworden und holen sich vom Stück weg, was sie brauchen und bekommen können
Elke Elke aus Nürnberg schrieb am 15. Mai 2018 um 19:00:
Immer wieder schön zu sehen 😍Da stakst eines schon ganz schön auf den noch wackeligen Beinen durch den Horst, richtig flott. Nur auf einem Bein stehen und sich gemütlich am Kopf kratzen, das geht noch nicht so richtig 😊Warum erinnert mich das eben an ein Huhn und noch so gar nicht an einen Falken 😄
Jürgen Wolf Jürgen Wolf aus Stuttgart schrieb am 15. Mai 2018 um 16:12:
Ich bin in Heidelberg geboren und im Umfeld der Heilig-Geist-Kirche aufgewachsen. Jetzt lebe ich in Stuttgart. Ich bin ein großer Fan Ihrer WEB-Site und beobachte, wenn es geht, die Aktivitäten im Wohn-/Schlaf und Kinderzimmer. Vielen Dank für Eure Mühe. Am 17.6. 2018 werde ich anlässlich meiner 60er Konfirmation in HD immer wieder einen Blick nach oben werfen. Liebe Grüße nach HD Jürgen Wolf
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, mit einigem Glück und einem Feldstecher können Sie die Jungfalken dann auf einem der Kirchtürme erkennen. Viel Freude wieder inHeidelberg!
Franz Franz aus Rohrbach schrieb am 15. Mai 2018 um 11:59:
Bin auch begeistert, an der Entwicklung und dem Aufwachsen der Jungen beiwohnen zu können! Es ist faszinierend! Gibt es eigentlich viele Proteste seitens mancher Brieftaubenzüchter? Denn so manches bedingte Vogelbein lässt darauf schließen, das auch diese zur verdienten Mahlzeit der Jungen beitragen.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja,das kommt vor.
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 14. Mai 2018 um 14:14:
So weit außen auf der Stange können die heranwachsenden Jungen Palatina nicht sehen.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das macht sie aus Selbstschutz, damit sie nicht andauernd Bettelgeschrei hören muss.
Stefanie Fünfrocken Stefanie Fünfrocken aus Wadgassen schrieb am 13. Mai 2018 um 11:05:
Seit einigen Wochen verfolge ich nun schon intensiv das Aufwachsen der Saarbrücker Falken und habe jetzt die Heidelberger Falken entdeckt. Vielen Dank, dass wir auf diese Weise so hautnah dabei sein können und Dinge sehen, die sonst unseren Augen verborgen bleiben. Es scheint, als ob der kleinere Terzel sich sehr oft von der Gruppe absondert und auch beim Füttern sieht man ihn kaum. Vielleicht schaue ich auch nur immer im falschen Moment rein? LG, Stefanie Fünfrocken
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 12. Mai 2018 um 23:18:
Allmählich kann man von einem " Federbett " sprechen ,auf welchem die Jungen WF zum schlafen sich hingestreckt haben !! Na dann angenehme Nachtruhe
Katrin Siebler Katrin Siebler aus Heidelberg schrieb am 12. Mai 2018 um 21:37:
Hallo, macht die nächtliche Beleuchtung den Kleinen oder den Eltern nichts aus? Ist ja in der Natur eigentlich nicht so. Fragende Grüße und Danke für das Miterleben lassen😍
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Dort ist es stockdunkel, die Cams arbeiten mit Infrarot.

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.