Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.159.51.118.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
961 Einträge
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 7. August 2018 um 12:36:
Hallo Elisabeth, Turmfalken sind keine Gefahr für die Wanderfalken, die Nilgans (Goosezilla) dafür um so mehr.
Elisabeth Elisabeth aus Münsingen schrieb am 5. August 2018 um 15:24:
Schon wieder ich - liegen alle am Strand???? Ich denke PALATINA und ZEPHYR müssen sich auf den Verteidigungsfall vorbereiten! Heute gegen 14.15 flog der Turmfalke den Nistkasten an und platzierte sich mehr als eine Stunde lang ziemlich selbstsicher auf der Stange. Er konnte ungehindert die tolle Aussicht genießen und sich einer ausgiebigen Körperpflege widmen. Ich hoffe dass die rechtmässigen Mieter dem Hausbesetzer baldmöglichst die Kündigung erteilen.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, das hoffe ich auch! Unter dem Schieferdach ist es z.Zt. bestimmt heißer als die 37° C, die wir heute unten auf dem Marktplatz hatten...
Elisabeth Elisabeth aus Münsingen schrieb am 4. August 2018 um 14:51:
Am Freitagabend zwischen 20.50 und 21.10 konnte ich auf der Ansitzstange einen WF sehen. Nachdem der WF rot beringt war vermute ich PALATINA.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
DANKE für diese gute Nachricht! Einige Anfragen zeigten mir in den letzten langen Wochen, dass das Wanderfalkenpaar ZEPHYR & PALATINA nicht am oder im Nistkasten war. Da macht man sich sich schon Sorgen...
Claudia Claudia aus Greven schrieb am 27. Juli 2018 um 20:29:
https://screenshots.firefox.com/XEvucvSsNkOUf5Bf/www.ag-wanderfalken.de
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das ist der Turmfalkenterzel, der seit dem 18. Juli den Wanderfalkennistkasten besucht.
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 27. Juli 2018 um 16:31:
Hallo --hab heute mal wieder ins Gästebuch geschaut und erfreut festgestellt ,daß die Cams wieder freigegeben sind ---in München beobachten wir ab und zu --das Jungtier Feli und auch die Eltern --Frido und Frieda sind immer mal wieder im Kasten zu sehen --schön daß man sehen kann wie das Feli zum stolzen schönen WF herangewachsen ist --vielleicht sieht man hier auch ab und zu einen der WF --wäre sehr schön---Winfried hatte ja wohl schon das Glück !! !
Ute Ute aus Saarbrücken schrieb am 27. Juli 2018 um 11:18:
Mit Interesse lese ich Ihren Beitrag über Vermenschlichung von (Haus-) Tieren. Auch ich gehöre zu den Menschen, die ihre Katzen als Familienmitglieder betrachtet und mit ihnen "redet", wohl wissend, dass sie nicht ein Wort verstehen. Jedoch bilde ich mir ein, dass dieses zueinander "Sprechen" zu einer gewissen Bindung zwischen Mensch und Tier führt und, tatsächlich, meine Katzen miauen zurück. Und wenn eine der Beiden nach einem langen Ausflug den Weg nach Hause findet begrüßt sie mich mit einem fröhlichen "miau". Ob das in der Vogelwelt ähnlich wäre? Wer weiß.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Bei Papageien und Rabenvögeln? Gruß vom Katzenfreund, der selbstverständlich auch Katzen anspricht, ohne eine Antwort zu erwarten.
Winfried Winfried schrieb am 27. Juli 2018 um 10:14:
Hausordnung wieder hergestellt. Heute gegen 10Uhr war ein Turmfalkenweibchen im Nistkasten, um anschließend auf der Abflugstange ihr Gefieder zu putzen. Hierfür hatte sie aber nicht lange Zeit, denn zwei Wanderfalken (ich vermute die beiden Altvögel Zephyr und Palatina) haben den Turmfalken ganz schnell verjagt und sind in den Nistkasten eingeflogen. Grüsse aus dem Münsterland
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Oh! Das ist eine gute Nachricht für uns! Aber nicht für Falco tinnunculus...
Gertrud D. Gertrud D. aus Mannheim schrieb am 22. Juni 2018 um 16:38:
Kein Gästebuch und Tagebucheintrag, sowie keine Verbindung zu den Cams. Mache ich etwas falsch oder ist die Leitung gestört?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ich war vier Wochen nicht in HD.
Gertrud D. Gertrud D. aus Mannheim schrieb am 22. Juni 2018 um 13:06:
Warum ist die Cam abgeschaltet, Sie hatten doch geschrieben, dass diese an bleibt. Ich schaue immer mal wieder gerne rein?..
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 19. Juni 2018 um 22:50:
Hallo --wollte heute unter Tags mal schauen --genau wie jetzt ,ob einer der WF zu sehen ist -- alle 3 cams zeigen den Hinweis an ,daß der Live Stream nicht aktiv ist --werden sie gewartet ? oder wird ganz abgeschaltet ? wäre sehr schade denn ab und zu kann man doch einen der WF beobachten herzliche Grüße aus München
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ich war vier Wochen nicht in HD.
Gertrud Fronemann Gertrud Fronemann aus Simmelsdorf schrieb am 19. Juni 2018 um 16:14:
Grüß Gott, eine Frage: sind die Kameras ausgeschaltet oder ist dies nur ein Problem unserer Gegend! Vielen Dank für Ihre Mühe und noch einen schönen weiteren Tag wünscht Gertrud Fronemann
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ich ar vier Wochen nicht in HD.
Edith Edith schrieb am 15. Juni 2018 um 11:29:
💔Hallo Herr Gäng und die vielen Helferlein und Berichterstatterinnen/Bestatter. Vielen lieben Dank für die immer sehr vielen Berichte und Videos in diesem Jahr 2018. Es war wiededer viel Arbeit und viel Zeitaufwand. Deshalb möchte ich mich hiermit sehr herzlich bedanken. Auch an Sie lieber Herr Gäng ein ganz großes Kompliment, für Ihre viele Mühe und auch die Aufräumarbeiten im Nistkasten. Liebe Grüße Edith.👍👍
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
herzlichen Dank für das Lob!
Ute Ute aus Saarbrücken schrieb am 15. Juni 2018 um 7:25:
Lieber Herr Gäng, ich habe gerade Ihren Bericht und die Bedenken bezügl. der Heidelberger Jungfalken gelesen. Ich denke, dass die Falken-Fan-Gemeinde über die Jahre sehr sensibilisiert ist und Ihre Augen aufhält. Sei es in Heidelberg der Falke im Fotogeschäft oder die Saarbrücker Falkenmama Hilde, die verunglückte sowie Ihre Jungen auf Irrwegen....., immer waren Menschen vor Ort die Unglücks"raben" entdeckten und meldeten. So gesehen halte ich es mit dem Slogan "no news is good news" und schicke ein paar positive Gedanken nach Heidelberg.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, so müssen wir denken!
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 15. Juni 2018 um 1:15:
der Gewohnheit folgend --schaue ich weiter des Öfteren hier herein --gerade auch Nachts --ob mal einer zu sehen ist --nachts konnte ich keinen der WF entdecken --am Tag hab ich auch keinen gesehen ---es ist schön weiter Berichte von Ihnen lieber Herr Gäng zu lesen und so das Wissen über diese schönen und interessanten Tiere zu erweitern - -herzlichen Dank Herzlichen Glückwunsch zu der Auszeichnung --die Sie und Ihr ganzes Team für Ihre so wertvolle Arbeit erhalkten haben ! Herzliche Grüße aus München -- hier tauchen ab und zu die Eltern Frieda und Frido im Kasten auf und auch der wunderschöne Jungfalke dem die Fangemeinde den Namen Feli gab --von dem wir nicht sicher wissen ob es ein Terzel oder ein Weibchen ist --obwohl der Größe nach könnte das Letztere zutreffen . Der LBV beringt die Falken nicht und so erhalten diese auch keine offiziellen Namen .
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke für das Lob!
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 12. Juni 2018 um 7:07:
http://i64.tinypic.com/b46sub.jpg Zephir auf der Stangenhalterung
kiria kiria aus Stuttgart schrieb am 10. Juni 2018 um 12:07:
Weiterhin schaue ich gerne hier rein, da die Ausführungen von Herrn Gäng nach wie vor aktuell und interessant sind. Schön, dass Sie uns weiterhin mit Neuigkeiten und Lehrreichem versorgen. Danke!
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Einmal Lehrer- immer Lehrer! 😉 Ich staune oft über mich selbst, dass mir immer wieder etwa auffällt, das ich für mitteilenswert halte. Ich freue mich, dass andere das gern lesen. Danke!
Wilhelm Link Wilhelm Link aus 72147 Nehren schrieb am 10. Juni 2018 um 12:07:
Herr Gäng, vielen Dank für Ihre vielen Erklärungen. Diese Seite war für mich manchmal interessanter als Fernsehen. Schade, dass diese tollen Vögel nun ausgeflogen sind. W. Link
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Prima, dass die Jungfalken gut in die Luft kamen! Es wäre ja furchtbar, wenn diese im Kasten verbleiben würden 😉 Danke, für das Lob! Ich werde regelmäßig etwas über die Falken schreiben.
Doro Doro aus Heidelberg schrieb am 7. Juni 2018 um 15:15:
Da ich die Webcams im "Hintergrund" immer noch laufen lasse, höre ich immer, wenn sich etwas ereignet. So gab es heute ca. um 15 Uhr Geschrei, dann saß Zephyr auf der Anflugstange, flog aber bald wieder weg. Kurze Zeit später kam Palatina, sie ging in den Nistkasten hinein, wollte es sich gerade in der Kuhle gemütlich machen, da kam Zephyr erneut angeflogen, ging ebenfalls in den Nistkasten hinein...ist das jetzt etwa schon eine erneute Balz ? Palatina hat die Kuhle dann alsbald verlassen, woraufhin Zephyr sich in die Kuhle begab und dort noch ein bisschen herumkratzte. Es ist schön zu sehen, dass auch nach dem "Ausfliegen" der Jungfalken noch etwas "passiert".
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Nein, das ist nicht schon wieder eine Balz, sondern Partnerschaft und Bindung an den Nistplatz.
Sabine Sabine aus Heidelberg schrieb am 7. Juni 2018 um 11:18:
Lieber Herr Gäng, ich habe noch eine Frage an Sie als Wanderfalken-Experten. Ich schaue immer mal wieder bei der Webcam von Worms vorbei, in der Hoffnung, dass man dort die Vergiftung der Wanderfalken aufklären konnte. Dabei fällt mir auf, dass dort der Nistkasten nicht so vorbildlich wie von Ihnen in Heidelberg geschehen gereinigt wurde - hier liegen noch allerlei Federn herum. Wäre es nicht sinnvoll, dass dort so schnell wie möglich auch der Kasten gereinigt/der Belag ausgetauscht wird? Denn wenn es eine Vergiftung war, könnten dann nicht immer noch vergiftete Federn herumliegen und bei einem neuerlichen Besuch des Kastens durch einen Falken (z.B. den Vater) eine weitere Vergiftung auslösen?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ich bin kein Experte, kein Biologe, kein Ornithologe, ich beobachte nur seit 50 Jahren Wanderfalken und habe darüber gelesen, was ich in die Hände bekam. Nein, man sollte - nach meiner Einschätzung - abwarten, was die toxikologische Untersuchung (Autopsie) von Taube und Falken erbringt. Falls der Terzel jetzt wieder den Nistplatz aufsucht, wird er keine Federn aufnehmen, sondern sofort wieder abfliegen weil er nicht Interessantes vorfindet. So, wie es z.Zt. auch die Altfalken in Heidelberg machen. Falls sich die Vergiftung bestätigt, wird man sicher auch im Nistkasten noch einmal nachschauen und dann erst reinigen.
Dotschi Dotschi aus Gomaringen schrieb am 7. Juni 2018 um 5:15:
Hello, heute früh um 05:12 Besuch eines Falken, hat sich etwas innerhalb umgeschaut und dann gemütlich auf der Abflugstange Platz genommen. Der Falke hatte definitiv keinen Ring angebracht.

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.