Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 18.212.239.56.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
1163 Einträge
Wolfram Krum Wolfram Krum aus Birkenhard schrieb am 18. April 2019 um 12:05:
Mir ist aufgefallen, dass eines der Jungvögel schwächer ist bzw. sich bei der Futteraufnahme sich nicht durchsetzen kann. Ist eigentlich vorgesehen solche Tiere herauszunehmen, um diese dann von Hand weiter aufzuziehen? Es wäre schade wenn eines der schönen und nützlichen Vögel verhungern würde.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Jedes Jahr müssen sich ein oder zwei Spätgeschlüpfte "hinten anstellen". Aber bisher sind alle Küken, die die ersten schwierigen Stunden überlebten, auch ausgeflogen! Selbstverständlich kann auch hier einmal Krankheit ein Küken sterben lassen. Nein, Aufzucht durch Menschen geht hier gar nicht. Es reicht ja nicht bis zum Ausfliegen zu kommen! Dann folgt eine lange Zeit der "Schulung" durch die Eltern, wie man als Falke überlebt und wie man sich als Falke verhält. Diese Ausbildung kann kein Mensch übernehmen. Und auf den Menschen geprägte Falken führen kein natürliches Leben, sondern bleiben lebenslänglich in Abhängigkeit von Menschen. Nein wir werden hier nicht eingreifen. Bisher sind hier in diesem Nistkasten 61 Küken groß geworden, auch die zuletzt geschlüpften schwachen.
Ballinari Ballinari aus uster schrieb am 18. April 2019 um 9:11:
Kann ich diese Vögel auch kaufen?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Aber NEIN! Das sind wild lebende Vögel, die streng geschützt sind.
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 17. April 2019 um 20:34:
Heute abend hält Palatina draußen auf der Stange Wache.
Winni Winni aus Kelsterbach/Hessen schrieb am 17. April 2019 um 8:17:
Auchwenn das kleinste Kücken etws weniger abbekommt, wird es Überleben.Und wenn nicht, a weng Verlust ist immer.
Elke Elke aus Nürnberg schrieb am 16. April 2019 um 20:09:
Da muss ich Ute zustimmen, eines ist nicht ganz so agil. Das lag auch gestern lange, während die drei anderen kleinen Gierschlunde den Hals nicht voll bekamen. Zwei von den Vieren futtern ja sehr gut. Die sitzen während der Atzung wohl immer in der Pole Position 😉 Möchte wetten, das sind Weibchen 😄Kommen mir auch schon größer vor. Der/die Kleine wird es schon packen.
Serena Serena aus Neckargemünd schrieb am 16. April 2019 um 18:43:
Sehr geehrter Herr Gäng, ein herzlichen Dank an Sie, dass Sie uns die Falken so nahe bringen und Ihren Wissensschatz mit uns teilen. Die SWR3-Sendung ist toll anzuschauen, wobei Sie und die Falken natürlich der Höhepunkt sind. Hoffentlich läuft es für die "kleine" Falkenfamilie weiter so gut. Mit lieben Grüßen an alle Freunde der Heidelberger Falken
Ute Ute aus Saarbrücken schrieb am 16. April 2019 um 16:16:
Hallo Herr Gäng, der kleine Nachzügler macht mir doch ein wenig Sorgen. Er ist lange nicht so agil wie die 3 älteren, steht bei der Fütterung meist hinten an und verliert schnell die Kraft um mitzuhalten. Eben liegt er ganz lethargisch am Boden während alle Anderen den Hals nicht voll kriegen.
Edith Edith aus Nürnberg schrieb am 16. April 2019 um 10:16:
Ich sehe jedesmal dass sich die Eltern um ihre Küken wundervoll kümmern.Leider ist das bei uns in Nürnberg nicht ganz so,es muss immer das Weibchen für das essen sorgen.Wenn das Männchen mal kommt hat er nichts.Leider ist ein Küken schon verstorben
Irene Irene aus Eching schrieb am 16. April 2019 um 9:20:
Ich bin heute zufällig 2mal zum Ende der Atzung dazugekommen - es ist beeindruckend, wie groß die Küken bereits nach ihrer ersten Lebenswoche geworden sind. Palatina und Zephyr leisten großartige Elternarbeit! Amüsant ist es irgendwie dann trotzdem, zu sehen, wie schwer sich beide mittlerweile tun, ihre quirligen Federbälle noch einigermassen unter die Fittiche zu bekommen. Kaum ist das rechts unterm Flügel, krabbelt das links auf der anderen Seite wieder raus... Vierlinge unter einen Hut bzw. unter Mutter- oder Vaterbrust zu kriegen, ist wirklich nicht mehr einfach. Alles Gute weiterhin nach Heidelberg!!
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 15. April 2019 um 20:12:
Bei der Abednfütterung
Elke Elke aus Nürnberg schrieb am 15. April 2019 um 15:05:
15 Uhr. Der erste Blich heute hier rein.. Palatina schaut sich sehr aufmerksam im Kasten um. Nach allen Seiten. Kann es sein dass die da was in unmittelbarer Nähe hört? Sie ist sehr wachsam. Arbeiten in der Nähe des Kastens?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, es sind - wieder einmal - in der Nähe des Turms Dacharbeiten zugange und die Kameramikrofone sind sehr empfindlich. Die Falken sind das gewöhnt.
Sven Schröder Sven Schröder aus Nürnberg schrieb am 15. April 2019 um 11:10:
Wundervolle Bilder dieses Jahr von 4 gesunden Wanderfalken Küken! Sehr schön anzusehen! Lob und Dank nach Heidelberg.
Annette Annette aus Mandelbachtal schrieb am 15. April 2019 um 8:25:
Heute morgen klappt`s aber! Zephyr ist fleißig 👍 Es gibt schon Frühstück Nummer 3. Die Kleinen wachsen rasant und sind offensichtlich ganz munter. Waren die Heidelberger Falken denn eigentlich die Ersten in Europa geschlüpften?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, nur an einem anderen Ort schlüpfte das erste Küken einige Stunden vorher. Nun gibt es inzwischen überall in kameraüberwachten Nistkästen Küken zu bestaunen!
Elke Elke aus Nürnberg schrieb am 14. April 2019 um 19:43:
Wenn die Kleinen so beieinander sitzen und die Schnäbelchen aufreissen, erinnert mich das immer an einen Chor. Mit Palatina als Chorleiterin 😁
Marcel Marcel aus Hagen schrieb am 13. April 2019 um 20:09:
Eine Frage an die Experten: In welchem Umkreis jagen die Wanderfalken während der Aufzucht?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das weiß ich nicht, ich bin kein Ornithologe oder Experte. Ich beobachte, so gut es mir möglich ist, Wanderfalken seit langer Zeit. Dabei waren meine Beobachtungen von jagenden Wanderfalken sehr selten und waren eher zufällig. Ich las und hörte, dass Beutegreifer im nahen Umkreis zu ihrem Horst/Wohnhöhle o.ä. nicht jagen, sondern eher weit entfernt.
Janine Janine schrieb am 12. April 2019 um 20:31:
Durfte heute Nachmittag auch der Doppel-Atzung beiwohnen und hab es mitgeschnitten. Hoffe, die Qualität geht in Ordnung. https://youtu.be/NTRUYsYmmzk
Elke Elke aus Nürnberg schrieb am 12. April 2019 um 19:59:
Kurz vor 20 Uhr.. eben gab es wieder Häppchen. Das waren aber schon größere Stückchen. War wohl noch die Taube vom Nachmittag? Da wird sich Palatina gedacht haben: Gehe ich mal lieber selber für Essen sorgen, bevor wir alle vom Fleisch fallen 😄Den Rest hat sie aber wieder rausgebracht.
Sabine Sabine aus Heidelberg schrieb am 12. April 2019 um 16:27:
Was für ein Schauspiel! Da kommt Zephyr zur nachmittäglichen Fütterung - wieder einmal mit einer sicher sehr zarten, aber überschaubaren Beute. Palatina entfernt sich - und steht kurz darauf mit einer großen, perfekt gerupften Taube im Rahmen. Da konnten endlich mal alle satt werden ... und auch für den Abend sollte das ausreichen ...
Hans Hans aus Bad Rappenau schrieb am 12. April 2019 um 16:15:
Meine Lieber Scholli, was schleift den der Vater gerade bei ? Da ist der Tag gerettet. Grüße Hans
Elke Elke aus Nürnberg schrieb am 12. April 2019 um 8:30:
Guten Morgen, eben um 8:20 hat Zephyr Frühstück gebracht und nach einer schnellen Übergabe hat Palatina das Stück in der Ecke gebunkert. Saß dann gleich wieder auf den Kleinen. Die muss sich jetzt schon mächtig breit machen um alle 4 unter sich zu begraben 😍 Sitzt drauf wie so eine dicke Glucke 😊Die rühren sich jetzt schon ganz ordentlich. Immer wieder erstaunlich wie schnell das geht. Habe ein schönes Bild gemacht. Leider habe ich hier noch nicht kapiert wie das mit den Bildern einstellen geht.

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.