Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.80.68.137.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
768 Einträge
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 15. März 2018 um 7:22:
Palatina scheint das erste Ei der Saison gelegt zu haben.
Katja Katja aus Heidelberg schrieb am 15. März 2018 um 6:53:
6:38 Uhr: Ein Ei ist da! Palatina saß auf der Kuhle. Als Zephyr angeflogen kam wurde er lautstark und freudig begrüßt. Sie stand kurz auf und präsentierte ihm stolz ihr Ei.
Inge Schw. Inge Schw. schrieb am 15. März 2018 um 6:40:
6.38 Palatina steht auf als Zephir kommt und da liegt tatsächlich ein wunderschönes Ei. Herzlichen Glückwunsch nach Heidelberg!
Gertrud Fronemann Gertrud Fronemann aus Simmelsdorf schrieb am 15. März 2018 um 6:23:
Guten Morgen, es sieht so aus als würde Palatina das erste Ei legen! Spannung! Schönen Tag!
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 14. März 2018 um 22:32:
Palatina steht in der Nestmulde und betreibt zur späten Stunde Gefiederpflege
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 13. März 2018 um 22:24:
Der WF ---Palatina ??? sitzt wieder am Ausflug und schaut in die Nacht hinaus ,da nochmal ein Wintereinbruch bevorsteht ,hoffentlich der letzte ,hat sie wohl noch keine Lust verspürt ,mit dem Eierlegen zu beginnen
Inge Schw. Inge Schw. schrieb am 13. März 2018 um 8:17:
Zephir und Palatina haben heute um 8.10 um die Nistmulde rum geschnäbelt und es sah aus als ob er sie noch mal darauf hinweisen würde du da mußt du die Eier reinlegen. Aber das kennt sie ja als Erfahrene sowieso. Jetzt sitzt sie auf jeden Fall über der Kuhle.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, es wird allmählich Zeit...
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 11. März 2018 um 23:02:
der WF sitzt vor dem Ausflug und zeigt uns seinen schönen Rücken --gute Nacht
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 10. März 2018 um 23:05:
das gleiche Bild wie die vorhergehenden Nächte ,ein WF sitz am Ausflug . Hinten ,neben dem Nest war gestern am späten Nachmittag der Zephyr ,plötzlich hörte man einen Falke schreien ,er horchte auf und eilte nach vorn und blien dann da stehen und spähte hinaus ,später war er verschwunden und in der gestrigen Nacht saß wieder wie heut ein WF wer ??? im Ausflug .Schönes Wochenende mit Spannung , wann es hier losgeht ! Das Nest wäre ja perfekt vorbereitet !
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 8. März 2018 um 19:30:
Wie schon die letzten Nächte sitzt ein WF im Ausflug Zephyr hat seinen sehr lange Zeit über angestammten Schlafplatz nicht eingenommen ,so ist es wahrscheinlich Palatina ,die da in die Nacht hinaus schaut
Ulrike Haase Ulrike Haase aus Dresden schrieb am 8. März 2018 um 12:09:
Nach längerer Pause hat es mich wieder erwischt, und ich schaue fast täglich nach Heidelberg, um zu sehen, wie es um das neue Paar Palatina/Zephyr steht. Ich bin begeistert von der Qualität der Technik, die uns so wunderbare Einblicke in ein Leben ermöglicht, das uns sonst verborgen bleiben würde. Beeindruckt hat mich der erfolgreiche Abwehrkampf mit Goosezilla, noch bevor die Anlage zur Vergrämung angesprungen war. Vor einiger Zeit berichteten Sie von einem Uhu, dem es in Heidelberg offensichtlich gefällt und der den Falken auch gefährlich werden könnte. Meine Frage: Würde die Vergrämungsanlage auch auf den Uhu reagieren und ihn in die Flucht treiben, oder ist sie auf die Maße der Nilgans programmiert und würde den Uhu unbehelligt lassen? - Ihnen, lieber Herr Gäng, ein großes Dankeschön für Ihre nimmermüde Initiative über die vielen Jahre hinweg und Ihr großes Herz für alles Lebendige!
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank für Ihre freundlichen Worte! Unsere Nilgans-Abwehr kennt und unterscheidet nur Nilgans und Wanderfalke. Alles andere - z.B. als ich kürzlich noch einmal in den Nistkasten griff um "Müll" zu entsorgen, erkennt das Programm nicht und reagiert nicht. Ja, eine zweite Abwehreinrichtung gegen den nahen Uhu wäre sehr wünschenswert! Gibt es aber nicht. Dass wir z.Zt. nur wenige Eulen und Käuze in und um Heidelberg hören und sehen, führen wir auf den Uhu zurück, der sehr häufig geworden ist. Über seine Rückkehr freuen wir uns, aber - bitte schön! - in einiger Distanz zu den Wanderfalken, Schleiereulen etc. pp., die auch gerade wieder gekommen waren und nun plötzlich wieder selten werden.
Gerlinde Gerlinde aus Augsburg schrieb am 8. März 2018 um 9:20:
Es bricht mir mein Herz wenn ich solche Berichte lese , was in Bochold passiert ist. Es macht mich wütend und Sprachlos zugleich.😡😢😤 Mein Appel an diese Menschen:"hört auf damit!" Jedes Lebewesen hat eine "DARSEINSBERECHTIGUNG!"
Werner Werner aus Bocholt schrieb am 7. März 2018 um 20:17:
In Bocholt wird es wohl dieses Jahr keine Brut der Wanderfalken geben, es gibt immer noch skrupellose Menschen die solch seltene Tiere abschießen.http://www.nabu-borken.de/2018/03/wanderfalke-in-bocholt-stirbt-nach-beschuss-mit-schrot/
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Entsetzlich! Was sind das für Menschen, die so etwas tun?😮
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 7. März 2018 um 19:45:
Wieder sitzt ein WF im Einflugloch ---sicher die Palatina die sich auf das Kommende seelisch vorbereitet und nahe dem Nest übernachtet ,wenns denn losgeht ,daß sie es nicht so weit hat ! Na dann gute Nacht , mal sehen wie es morgen früh hier aussieht ,in München gibt es ein super Video von Coriena ,wenn man die Bewegungen der Frieda sieht ,könnte man daraus schließen ,daß sie Wehen hat und ihr 1. Ei legt !! Spannung in den Falkenhorsten !
Jora Wieder Jora Wieder schrieb am 7. März 2018 um 17:37:
Hallo Herr Gäng Das Bild ist auf dieser Seite unter "Jora Wieder schrieb am 6. März 2018 um 20:56 "
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ah, ja! danke!
Jora Wieder Jora Wieder schrieb am 7. März 2018 um 11:22:
Vielen Dank, hat es doch irgendwie funktioniert mit dem Bild. Das Bild ist vom 6.3. 11:03und zeigt wie zerrupft Palatina nach dem Kampf war. Auch zog sie lange ihr rechtes Bein hoch. Wie ich mich heute schon überzeugen konnte, geht es beiden gut. Vielleicht hat der Falkenangriff die Nilgans für längere Zeit verscheucht. Sieht nicht so aus als würden die beiden Falken ihr Nest kampflos aufgeben. Ein herzliches Danke an Herrn Gäng, der sich so sehr für die Wanderfalken einsetzt und es uns möglich macht diese wundervollen Tiere beobachten zu können. Vielen, vielen Dank Liebe Grüße Jora
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
WO kann ich dieses Bild sehen? Danke für die Information!
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 7. März 2018 um 8:37:
Gerade wurde die Nestmulde zurecht gemacht und drumherum gesäubert -- wird wohl bald losgehen hoffentlich ohne weitere Störungen
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 6. März 2018 um 22:12:
Es ist nur Zephyr zum Übernachten da und das an dem Platz den er die ganze Zeit inne hatte ,hoffentlich geht es Palatina nach dem Streß mit der Nilgans gut .Gute Nacht
Jora Wieder Jora Wieder schrieb am 6. März 2018 um 20:56:
probiere eben ein Bild hochzuladen wenn es nicht funktioniert, bitte löschen [img][/img]
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 6. März 2018 um 17:58:
Lieber Herr Gäng ,ich denke Sie finden die WF über Live webcams LBV ,in die Suchzeile bei google ,da können Sie sich auf die WF webcam einklicken ,die haben verschiedene webcams .Ich habe da heute auch mit Schrecken den Bericht und das Bild gesehen ,da ich da auch immer wieder schaue was Frida und Frido machen . Liebe Grüße aus München und hoffentlich klappt es mit dem Vergrämen !

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.