Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 50.19.34.255.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
450 entries.
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 18. Mai 2017 um 8:30:
Palatina bringt eine kleine Futterportion.
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 18. Mai 2017 um 8:18:
Ganz rechts ist der entschwindende Vogel zu sehen.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Tatsächlich! Gerade noch erwischt ...😗
Martina Joswiak Martina Joswiak aus Dortmund schrieb am 18. Mai 2017 um 8:18:
Eben ist der nächste Falke weggeflogen
Gertrud Gertrud aus Simmelsdorf schrieb am 18. Mai 2017 um 8:17:
Guten Morgen, so eben ist ein Falke nach vielen Flügelübungen weg geflogen. Einfach schön! Ade
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 18. Mai 2017 um 8:15:
Der zweite Jungfalke ist um 8.09 h ausgeflogen.
Coriena Coriena aus Nederland schrieb am 18. Mai 2017 um 8:12:
En nummer 2 is vertrokken https://youtu.be/T_lkZGO36jg
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 18. Mai 2017 um 7:35:
Ein junger Falke hat sich auf der Querstrebe niedergelassen.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das ist ja ganz neu! In den Vorjahren drängten sich die Jungfalken vorn auf der Anflugstange, die 2017 auf einmal nicht mehr so beliebt ist...
Gerlinde G. Gerlinde G. aus Augsburg schrieb am 17. Mai 2017 um 22:09:
😃guten Abend, hab noch mal kurz reingeschaut. Die drei Jungfalken liegen seelig schlafend nebeneinander und werden, vermutlich von Palatina , die Umrisse lassen es erahnen, von der Anflugstange aus bewacht.😴 gute Nacht!
Frank Herrmann Frank Herrmann aus Fellbach schrieb am 17. Mai 2017 um 18:12:
Vielleicht fragt sich der eine oder andere, warum kommt das Bild von Kamera 3 manchmal so verwackelt daher. Das bewirkt die wabernde aufsteigende Warmluft zwischen Kamera und Nistkasten. Jetzt ist mir auch klar, dass die Kamera am späten Nachmittag durch die Sonne aus westlicher Richtung geblendet wird und deshalb manchmal kein Bild liefert. Nochmal Grüße aus Fellbach
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Es liegt eine beträchtliche Entfernung zwischen Cam 3 auf dem Kirchendach im "Sterbeglöckchenturm" und dem Nistkasteneingang! Und am Nachmittag steht die Sonne tief hinter dem Kirchturm, so dass auch die Kamera mit grellem Licht und Schlagschatten kämpft.
Frank Herrmann Frank Herrmann aus Fellbach schrieb am 17. Mai 2017 um 15:12:
Durch die Sonneneinstrahlung herrscht vor dem Nistkasten gerade ein starker thermischer Aufwind, der einen Sog im Nistkasten erzeugt (Venturi-Prinzip), der die Federn quasi aus dem Kasten saugt und , wie man sieht, nach oben steigen lässt. Eigentlich beste Bedingung, um bei einem Start sofort Höhe zu gewinnen. Aber die Vögel haben ja ihren eigenen Kopf und werden schon wissen, wann der Zeitpunkt gekommen ist. Grüße von Frank Herrmann
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, das wäre jetzt das ideale Wetter um sich davon tragen zu lassen und Höhe zu gewinnen, statt hinunter auf die Dächer zu taumeln. Aber es hört ja keiner auf uns!😃
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 17. Mai 2017 um 12:57:
Was ist das da oben?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Sie haben bestimmt beobachtet, dass oben ein Altfalke im Landeanflug auf das Turmkreuz war.
Frank Herrmann Frank Herrmann aus Fellbach schrieb am 17. Mai 2017 um 12:06:
Danke, Hans-Martin Gäng, für die letzten sehr lehrreichen ornithologischen Ausführungen in Ihrem Tagebuch. Wieder was hinzugelernt. Übrigens, die imposanten Harpyien pflücken sich gern auch einmal ein träges Faultier aus dem Geäst und lassen es sich gut schmecken. Gruß Frank Herrmann
Gerlinde G. Gerlinde G. aus Augsburg schrieb am 17. Mai 2017 um 11:52:
😄 Hallo..einenschönen, sonnigen Gruß aus Augsburg😎 ja...Herr Gäng auch ich habe, genau wie Sie diese Szenerie seit 9.00h beobachtet. Es war sehr spannend und schön anzu- schauen. Man hatte den Eindruck das der, etwas unsicher auf der Stange balancierende, Jungfalke sehr unsicher ist und noch gar nicht davon fliegen möchte; er wurde auch einmal von seiner Schwester ganz schön genötigt doch endlich los zu fliegen. Im ersten Moment dachte ich sie würde die Schwester herunterschupsen! Sehr beeindruckend! In der hinteren Ecke im Nistkasten hat der dritte Jungfalke sich über eine Beute hergemacht und es flogen ganz doll viele Federn aus dem Kasten heraus. Im Moment scheint es da oben doch sehr windig zu sein. Liebe Grüße aus Augsburg und noch einen schönen Resttag wünscht Gerlinde!
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 17. Mai 2017 um 10:54:
Gerade gibt es 2. Frühstück ,3 Jungfalken werden abwechselnd gefüttert,sie sind also noch nicht ins wilde Leben rausgestartet. Gruß aus München
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 16. Mai 2017 um 15:14:
Dieser wird vermutlich als nächster starten.
Martina Joswiak Martina Joswiak aus Dortmund schrieb am 16. Mai 2017 um 13:08:
Würde gerne wissen , ob die ausgeflogenen Jungen zurück ins * Zuhause * kommen
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, in den letzten Jahren wurde das gelegentlich beobachtet. Es waren nur Kurzbesuche, ein Blick ob noch irgend etwas Essbares liegt. Die Jungfalken kommen aber ab nächste Woche regelmäßig in das "Kapellchen" auf der Turmspitze. Ein hoher Aussichtsplatz mit Rundumblick, dort gibt es ein Geländer, von dem man die konkurrierenden Geschwister runter schubsen kann. Vor allem sieht man die nahenden Eltern, denen man dann sofort bettelnd entgegen fliegt.
Frank Herrmkann Frank Herrmkann aus Fellbach schrieb am 16. Mai 2017 um 11:24:
Ja, ihr kleinen Falkenracker: Hotel Mama und Potatoecouch, is nicht mehr, das ist aus und vorbei. Das wollen eure Eltern euch jetzt klarmachen. Indem sie lockend am Horst vorbeifliegen, auch schon mal dort landen, aber ohne Hamham. Wollen sagen: ihr seid jetzt groß genug. Kommt raus aus der Miefbude! Dennoch werden sie massiv und agressiv angebettelt. Habt nur Mut ihr Racker, die Welt da draußen kann so schön sein. Grüße von Frank Herrmann
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 16. Mai 2017 um 8:35:
Es wurde schon fleißig trainiert außen und innen im Horst die Schwingen kräftig geschlagen jetzt gibt es für die 3 erst mal Frühstück ! was macht der ausgeflogene Falke ,bekommt der auch irgendwie Nahrung ? Gruß Brigitte
Frank Herrmann Frank Herrmann aus Fellbach schrieb am 15. Mai 2017 um 17:39:
Schade, schade, den Abflug des ersten Jungvogels habe ich verpasst. Hoffentlich ist ihm das ohne Probleme gelungen. Vielleicht hat ja Irgendwer irgendwie die Situation festgehalten. Wie Brigitte aus München habe auch ich mir vorgestellt, dass es in der Räuberhöhle entsetzlich stinken muss, und dass eine Gasmaske beim späteren Ausräumen des verlassenen Nistkastens nicht die schlechteste Empfehlung sei. Die bisher gängige Meinung, dass Vögel keinen oder keinen nennenswerten Geruchssinn besitzen, haben jüngere wissenschaftliche Untersuchungen jedoch widerlegt. Allerdings dürfte sich die Wahrnehmung der Gerüche von der unsrigen doch ein wenig unterscheiden. Während uns beim Geruch von Aas zum Beispiel. Übelkeit befällt, läuft Geiern in der gleiche Situation wahrscheinlich das Wasser im Schnabel zusammen. Ich gönn es ihnen mit einem: wohl bekomms. Grüße von Frank Herrmann
Gerlinde G. Gerlinde G. aus Augsburg schrieb am 15. Mai 2017 um 15:45:
😳also....es sind nur noch drei im Kasten. Konnte es jemand beobachten als der erste Jungfalke ausflog?

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den „guten Sitten“ entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.