Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.197.24.206.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
977 Einträge
Martina Joswiak Martina Joswiak aus Dortmund schrieb am 14. Februar 2019 um 17:18:
Hallo, ich freue mich auf die neue Saison, und sage auch danke, dass es Sie gibt Herr Gäng 😀
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke & Gruß! Obwohl seit 20 Jahren "same procedure as every year" bin auch ich gespannt und neugierig, wie es 2019 werden wird!
kiria kiria aus Stuttgart schrieb am 14. Februar 2019 um 11:24:
11.20: es wird Ordnung im trauten Heim gemacht (Steinchen). Schön! Ich freue mich, dass die Nestbeobachtungen bald wieder losgehen. Und "Danke" an Herrn Gäng, der uns auch über den Winter gut informiert hat. LG
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Die IR-Beleuchtung nachts zeigte uns Kotspuren im Sandbett und tagsüber sahen wir die - erstaunlich kleinen - schwarzen Gewölle, die ZEPHYR ab und zu heraus würgt. Das sind Reste seiner Mahlzeiten und Belege, dass er sich z.Zt. von kleinen Vögeln ernährt. Jetzt ist noch für mich Gelegenheit, dort oben - auch innen - für Sauberkeit zu sorgen. (Ich bin zwar kein Schwabe, aber deren Region und Sitten sind mir vertraut.)
Margret Margret aus Heidelberg schrieb am 13. Februar 2019 um 11:02:
Guten Morgen, ist es eigentlich schon aufgefallen, daß Cam 3 zu weit nach oben eingestelt ist? Man kann das Sims nicht mehr sehen. LG
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
In der Tat, sie ist z. Zt. etwas zu hoch eingestellt. Vor zwei Monaten war sie zu tief. Das ist auf die große Entfernung leider schwierig einzustellen, da der Sterbeglöckchenturm sich auch - durch Windstöße - bewegt. PS. Am Abend bereits neu positioniert! Danke an unseren Falkenpaten G.L. aus 2008!
Herbert Herbert schrieb am 11. Februar 2019 um 19:53:
Hallo Kerstin, wenn Du ein Android Gerät hast, rechts oben auf Menue (3punkte ) klicken und Desktopwebseite anklicken bzw. den hacken in das Kästchen setzen, dann müsste es gehen, Bei mir funktioniert es so. LG. und viel Glück H.
Elisabeth Frank Elisabeth Frank aus Karlsruhe schrieb am 11. Februar 2019 um 13:50:
Ob das klappt?
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Aber ja! Die beiden kennen sich seit 2014 ...
Kerstin Schmidt Kerstin Schmidt aus karlsruhe schrieb am 10. Februar 2019 um 5:23:
Sehr geehrter Herr Gäng, Wissen Sie (ode jemand anderes), ob zum Anschauen der Webcams auf mobilen Geräten eine besondereSoftware nötig ist? Leudererhalte ich sowohl mt Android- als auch mit Ios-Gerätn nur Fehlermeldungen. Die YouTube-Videos hingegen funktioniere einwandfrei. Vielleicht hat hat irgendjemand eine Idee zur Abhilfe... Mit freundlichen Grüßen Kerstin Schmidt
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
ICH - als Computer-Laie - kann keinen Rat geben...
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 9. Februar 2019 um 16:42:
Zephyr verläßt fluchtartig den Nistkasten.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das sieht ja lustig aus!
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 13. Januar 2019 um 14:00:
Zephyr pflegt sein Gefieder.
B,J DEBEER B,J DEBEER aus Rosmalen schrieb am 12. Januar 2019 um 20:14:
mooi
Sigrid Sigrid aus Wallerfangen schrieb am 12. Januar 2019 um 17:36:
Danke für die neue Cam und auf weitere tolle Einblicke in das Geschehen. Liebe Grüße
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 12. Januar 2019 um 17:19:
Erstes Bild der neuen Cam 2
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 12. Januar 2019 um 14:22:
Cam 2 funktioniert wieder! 😃
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 10. Januar 2019 um 10:03:
Gegen 10.00 h beobachtete ich, wie jemand an Cam 2 herumbastelte!
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Die Cam 2 sitzt im süd-westlichen Eck des Nistkastens. Um diese auszutauschen, muss man rank & schlank sein. Über solche - technisch ausgebildete - Helfer verfügen wir! 😄
Ulrike Haase Ulrike Haase aus Dresden schrieb am 5. Januar 2019 um 23:48:
Hallo, Zephyr! Schön, dass Du uns im neuen Jahr begrüßt! Wir freuen uns auf eine neue, erlebnisreiche Saison mit Dir und Palatina (die hoffentlich auch einmal vorbeischaut, aber Annette meint, die Damen kämen erst später zur Inspektion). Ihnen, lieber Herr Gäng, alles Gute für 2019 und einen großen Dank für Ihr unermüdliches Engagement mit Sachkenntnis, Lust und Humor! Ich wünsche noch schöne, erholsame südliche Tage!
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank und freundlichen Gruß!
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 4. Januar 2019 um 14:38:
Zephyr hält Wache
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Danke für den Schnappschuss!
Edith Edith schrieb am 19. Dezember 2018 um 15:26:
💕Hallo Herr Gäng und die vielen Helferlein im Jahr 2018. Ich möchte heute auf diesem Wege, mich bei ALLEN BEDANKEN FÜR DIE VIELE zEIT; DIE sIE MIT DEN bERICHTEN UND bILDERN UND vIDEOS VERBRACHT HABEN: iCH WÜNSCHE AUCH ALLEN EIN FROHES UND GERUHSAMES WEIHNACHTSFEST UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE jAHR lLIEBE GRÜSSE EURE EDITH❤❤❤
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Herzlichen Dank und freundlichen Gruß!
Claudia Claudia aus Greven schrieb am 10. Dezember 2018 um 21:04:
Solch ein Verhalten kenne ich eigentlich nur von Katzen aber hier lernt man immer jede Menge dazu und wenn man überlegt, dass Wanderfalken natürlich keine Federn oder Knochen verdauen können, müssen sie sie ja herauswürgen. Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Hier wird man von Ihnen immer Bestens informiert 😉
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Gerne! Über Cam 2 - tagsüber - sieht man am Boden kleine graue Klumpen, das sind Gewölle. An der Größe der Gewölle, z. B. unter Bäumen an/unter denen man weiße Kotspuren sieht, kann man erkennen, wer da "Platz für neue Nahrung" geschaffen hat. Der Uhu zeigt die größten Gewölle! Wenn man die Gewölle zerlegt, kann man z.B. an den Mausezähnchen auch erkennen, welche Mäuseart da gefuttert wurde...
Claudia Claudia aus Greven schrieb am 10. Dezember 2018 um 18:08:
Hallo Herr Gäng, ich habe gerade etwas beobachtet, was ich vorher nie bei einem Wanderfalken gesehen hab. Er hebt den Kopf in den Nacken und reißt den Schnabel auf. Dann schaut er wieder geradeaus. Dann wieder Kopf in den Nacken und Schnabel auf. Dies wiederholte sich einige male. Ist es so eine Art schnappen nach Luft oder warum hat er das getan ? 10.12.2018 um 18:05 Uhr , falls es Aufnahmen gibt. Viele Grüße Claudia
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das ist das Herauswürgen der unverdauten Nahrung, also von Federn und Knochen, nach einer Mahlzeit. Dieser Speiballen, genannt Gewölle, findet man als oval-länglicher, zunächst feucht glänzender, dann grau-schwarzer Klumpen im Kastenboden. Manchmal auch gut über Cam 1 und Cam 2 zu sehen. Das ist ganz normal und ein-zweimal am Tag bei Greifvögeln und Eulen zu beobachten.
Gudrun Walter Gudrun Walter aus Mosbach schrieb am 21. November 2018 um 21:19:
Herzlichen Dank für die Auskunft ❤
Gudrun Walter Gudrun Walter aus Mosbach schrieb am 16. November 2018 um 21:16:
Leider gibt die Kamera 2 wieder ein schlechtes Bild 21:15 Uhr oder liegt es am Wetter ? Falke sitzt im Nest. Wünsche ein schönes Wochenende.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das schlechte Bild - nur bei Dunkelheit! - kommt daher, dass die Cam 2 den automatischen Wechsel von Tag (Farbe!) zu Nacht (Infrarot-LIcht: Schwarz/Weiß) nicht mehr vollzieht. Wir haben keine Hilfe bekommen, obwohl einige freundliche Fachleute sich bemühten! Dieser Zustand ist für uns Betrachter des Geschehens im Nistkasten gut zu ertragen, finde ich. Nachts gibt es dort kaum etwas zu sehen, außer einen schlafenden Falken. Das ist ja nicht soo interessant, oder? Dennoch bemühe ich mich z.Zt. um eine Ersatzkamera, die die schwächelnde Cam 2 -sie ist die älteste unserer Cams! - ersetzen soll. Dazu ist mein prüfender Blick auf den Spendeneingang, siehe Titelseite, nötig.

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.