Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 23.20.7.34.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
778 Einträge
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 27. Mai 2018 um 15:21:
Jetzt wird bald der 1. starten --drinnen und drauße werden gerade heftig die Flügel bewegt --üben --üben --üben --so wirds gelingen ---schönen Sonntag und guten Start wenns soweit ist und vor Allem gutes Überleben in der Freiheit !
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ich vermute, dass es noch einige Tage dauern wird.
Christel Sobek Christel Sobek aus Brüggen schrieb am 27. Mai 2018 um 7:25:
Man ist das spannend!Man möchte gar nicht vom PC weg da man sonst den ersten Abflug verpassen könnte. 😊 Was ist denn wenn alle weg sind? Kann es sein das einer von ihnen nächstes Jahr da brütet?Bleibt das Nest so oder macht das wer sauber und bereitet das in irgendeiner Weise aufs nächste brüten vor.Ich bin da ja Neuling drin.SCHÖNEN SONNTAG
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Ja, diese Zeit ist immer besonders spannend! Die jungen Falken bleiben noch lange in der Stadt und werden von ihren Eltern ausgebildet. Nein, ZEPHYR & PALATINA werden 2019 diesen Nistkasten gegen andere Falken verteidigen. Ja, den Nistkasten macht "wer" sauber und zwar pikkobello! Es gibt nicht nur in Köln Heinzelmännchen...😄
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 26. Mai 2018 um 14:05:
Für zwei Sekunden auf der Stangenhalterung
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Super! darauf haben wir gewartet...
Margot Margot aus Heidelberg schrieb am 26. Mai 2018 um 11:41:
Meine Aufregung war offenbar umsonst, sie haben sich wohl wieder in einer Ecke hinter einem Geschwisterchen versteckt!
Margot Margot aus Heidelberg schrieb am 26. Mai 2018 um 11:39:
Offenbar habe ich gerade den Abflug der beiden Mädchen verpasst?
Elke Elke aus Nürnberg schrieb am 26. Mai 2018 um 10:15:
Im Moment sind unsere Vier sehr amüsant zu beobachten. Ein Geschwisterchen holt die Beute in die Ecke, die beiden Kleinen hätten auch gerne was ab. Muss man halt versuchen unter der Schwester durchzukrabbeln. Bis die dann mit der Beute abhaut und unser Kleinster, mal wieder, das Nachsehen hat. Der hat sich dann die Reste aus der Ecke gepickt. Da unser Bejamin ja wohl der Letzte sein wird der den Horst dauerhaft verläßt, kann er dann ganz alleine einen ganzen Vogel für sich genießen und nochmal richtig reinhauen 😊😍
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Das ist noch nicht sicher, dass der kleinste Falke der letzte Flieger sein wird! Meist starten die kleineren Terzel als erste, die schweren Schwestern als letzte. Da der Kleine eine Woche jünger ist als die Älteste. kann er dieses Jahr als letzter hier zu sehen sein.
Annette Bachstein Annette Bachstein schrieb am 25. Mai 2018 um 17:16:
Jungfalke in voller Aktion
Christel Sobek Christel Sobek aus Bruggen schrieb am 25. Mai 2018 um 9:02:
Ich mußte grade sooo herzhaft schmunzeln.Da bekommen unsere 4 eine Mahlzeit in den Bau gelegt und neeee,nix ist mit Füttern,sondern selber machen und der Kleinste erbeutet das Teil und verkriecht sich in die hinterste Ecke damit.Einfach nur wunderschön.💕😂😂
Katrin Siebler Katrin Siebler aus Heidelberg schrieb am 25. Mai 2018 um 8:55:
Jungfalke No 1 hält es aber nicht mehr lange im Nest aus. Heute morgen heftiges Flügelschlagen mit Abheben und Beutemachen. War zwar nur ein vertrocknetes Taubengerippe aber sie stürzte sich schon fast professionell darauf und deckte die Beute dann mit den Flügeln ab.
kiria kiria aus Stuttgart schrieb am 24. Mai 2018 um 19:36:
Schön zu sehen, wie die letzten Reste der Nestling-Zeit (weiße Flaumfedern) immer weniger werden und teilweise nur noch auf dem Kopf blitzen und sich im Wind bewegen. Beim Kleinsten noch so viele......... Der (die?) Älteste ist bereits ein wunderschöner Jungfalke, den wir mit guten Wünschen bald in die Freiheit entlassen können
Tiny Tiny aus Ettlingen schrieb am 24. Mai 2018 um 15:39:
Wie schön sieht es aus, alle 4 sitzen am Fenster und schauen nach draußen. Ich werde demnächst einen Ausflug nach Heidelberg machen, da ich dann bestimmt noch die Gelegenheit habe die kleinen und Eltern zu fotografieren Danke Herr Gäng ,das wir so etwas wunderbares miterleben dürfen.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Feldstecher und Teleobjektiv mitnehmen! Viel Erfolg & Freude!
Tiny Tiny aus Ettlingen schrieb am 24. Mai 2018 um 15:26:
Ich habe hier gerade die schreckliche Meldung der Wormser Falken gelesen, und bin entsetzt wie grausam Menschen zu Tiere sein können. Ich hoffe der Täter wird bald gefasst.
Brigitte Brigitte aus München schrieb am 23. Mai 2018 um 19:43:
Das sieht ja gerade lustig aus --3 der Jungvögel stehen am Einflug in Reih und Glied -- --Palatina steht außen auf der Stange ,als halte sie den Jungen einen Vortrag --Immer eine Freude hier hereinzuschauen --bis auf den traurigen Bericht über den Tot der Wormser Falkenfamilie -- einfach irre was in Menschen so vor sich geht und sie zu unverständlichen Handlungen bringt .
Annette Annette aus Mandelbachtal schrieb am 23. Mai 2018 um 19:07:
Mit Entsetzen habe ich leider life gesehen, wie die Falkenfamilie in Worms ums Leben kam. Es macht mich immer wieder fassungslos, wütend und unsagbar traurig, zu welchen brutalen hinterhältigen Greueltaten Menschen fähig sind! Kein Tier würde einem anderen Mitgeschöpf soetwas antun. Die Natur ist zwar hart und erbarmungslos - aber der Mensch übertrifft alles dagewesene...
Torsten Schmidt Torsten Schmidt aus Walldorf schrieb am 23. Mai 2018 um 18:55:
Hallo alle zusammen, ich bin entsetzt und sehr Traurig über das was in Worms passiert ist. Ich hoffe das man den Täter ausfindig machen kann und er eine Strafe bekommt. Bin seit April jeden Tag am schauen und möchte auch mal Danke sagen an alle die helfen diese wunderschönen Tiere zu beschützen. Und ich hoffe das es in Worms endlich aufhört mit dem Falken bzw das sie einfach verschwinden oder sogar vergiftet werden. Danke nochmal Herr Gäng für die wunderschönen Bilder bzw Kamera
C. S. C. S. aus Weibersbrunn schrieb am 23. Mai 2018 um 18:46:
Die WF im KKW Biblis die wir während der Arbeit beobachten können denen geht es gut , bis jetzt drei Jungvögel gesehen.
Ela Ela aus Wiesloch schrieb am 23. Mai 2018 um 15:43:
Hier der korrekte Link nach Worms: Text zum Link ... Zusätzliche Info: Text zum Link ...
Ela Ela aus Wiesloch schrieb am 23. Mai 2018 um 12:13:
Nachricht über die Wanderfalken im Dom Worms: "Leider ist es nun traurige Gewissheit, alle drei Falken-Küken samt einem Elterntier (vermutlich die Mutter) sind verstorben. Die Polizei ermittelt wegen eines Vergiftungsverdachts." (Auszug aus deren Webseite am 23.5.18)) Text zum Link ... So wie Herr Gäng es immer mal wieder sagt, ist das Leben eines Wandervogels (eines Wildtieres allgemein) voller Gefahren. Ein beschützes Nest in einer Kirche ist ein guter Start, schützt aber nicht vor anderen Gefahren. Wir können nur versuchen als Mensch der Natur so viel Freiraum wie (in unserer Zivilisation) möglich einzuräumen. Nochmal ein Dank an alle Helfer für diese tolle Internetseite.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Furchtbar! Es ist nicht das erstemal, dass dort eine Falkenfamilie von einem Tag auf den anderen verschwand...
Jutta Dix Jutta Dix aus Heidelberg schrieb am 23. Mai 2018 um 10:16:
Hallo Herr Gäng, auch ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Ich verfolge die Aufzucht jeden Tag und bin immer wieder begeistert.Im nächsten Jahr werde ich das Ganze von Beginn an zu verfolgen. Eine Frage hätte ich noch: in welchem Radius jagen Palatina und Zephir??? Lieben Gruß Jutta Dix
Angelika Angelika aus Bergisch Gladbach schrieb am 23. Mai 2018 um 10:07:
Guten Morgen, fasziniert verfolge ich das zweite Jahr die Falken. Danke an alle, die das möglich machen. Herr Gäng, ich habe noch zwei Fragen: wie oft hören Sie vom beringten Nachwuchs - nur, wenn sie verendet sind? denken Sie, dass die zwei Saarbrückener Falken vom Vater weiter versorgt werden und dass sie gute Überlebenchancen haben? Ihnen speziellen Dank für Ihr informatives Tagebuch. Viele Grüße

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.