Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.158.52.166.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Ute Ute aus Saarbrücken schrieb am 5. Juni 2018 um 11:01:
Lieber Herr Gäng, vielleicht darf ich Sie, als Fachmann für Falkenfragen, auch mal Etwas zu den Saarbrücker Falken fragen? Nachdem die Jungen ausgeflogen sind ist das Nest nun zum Stammsitz der neuen Partnerin von Heinz geworden. Sie ist oft im Horst und fühlt sich sichtlich wohl. Nun liegt im Horst noch das nicht ausgebrütete Ei des letzten Geleges. Was wird damit geschehen, wird Hilde2 dieses Ei entsorgen? Haben Sie so Etwas schon einmal erlebt? Ihnen und Ihren Heidelberger Falkenkindern noch einmal recht herzlichen Dank für das Erlebte, ich hoffe doch sehr, dass Sie die Heidelberger Falken noch viele weitere Jahre betreuen und uns daran Teil haben lassen.
Administrator-Antwort von: Hans-Martin Gäng
Auch wir hatten schon - unbefruchtete - Resteier im Nistkasten liegen. Vor Jahren konnte ich, als die Küken fest schliefen das Restei blitzschnell aus dem Nistkasten holen, ohne dass Küken oder Eltern es bemerkten. Es wurde auf Rückstände (Pestizide usw.) aus der Nahrungskette der Mutter untersucht. Ein anderes mal verschwand das Restei aus dem verschlossenen Nistkasten, es lagen nur noch seine Schalen im Sand, das Falkenweibchen hatte es verzehrt. Recycling ist in der Natur normal.

Auf vielfachen Wunsch haben wir ein neues Gästebuch implementiert.

Bevor Sie etwas in das Gästebuch eintragen, bitten wir darum, einige Grundsätze zu beachten:

  • Einträge werden erst geprüft und dann veröffentlicht.
  • Gästebucheinträge dürfen:
    • nicht anonym sein, d.h. Name und Emailadresse müssen angegeben werden
    • nicht beleidigend oder persönlichkeitsverletzend sein
    • keine sexistischen, radikalen und rassistischen Äußerungen enthalten.

Die Einträge müssen selbstverständlich den “guten Sitten” entsprechen.

Einträge mit fehlenden oder falschen Namen bzw. Emailadressen werden nicht veröffentlicht.