Gängs Tagebuch

/Gängs Tagebuch

Seit 1999 schreibt Hans-Martin Gäng das Tagebuch über die Heidelberger Wanderfalken. In über 3400 Einträgen können sie nachlesen, was in 17 Jahren alles passiert ist.

Spuren im Sand

By | Juli 16th, 2018|

zeigen uns, dass ab und zu ein Falke den Nistkasten besucht. Auch wenn es jetzt nichts Besonderes zu sehen gibt, übertragen unsere drei Webcams wieder nach einer Sommerpause. Danke an Benjamin P. in der Informationsverarbeitung [...]

Das Falkenauge 4

By | Juli 15th, 2018|

  Foto: Stefan Kresin+2002, AURORA atzt (Ausschnitt) Da war doch im Bio-Unterricht – kurz bevor uns die  Äuglein zufielen – irgend etwas mit “gelber Fleck” (Fovea) auf der Netzhaut? Vergessen? Na gut: Die Fovea ist [...]

Das Falkenauge 3

By | Juli 14th, 2018|

Kann ich davon ausgehen, dass die geneigten Leserinnen und Leser in der Schule aufgepasst haben? Wie bitte? –  So so! Dann muss ich die außergewöhnliche Sehkraft des Wanderfalken etwas ausführlicher erklären.  WIR stellen das Bild [...]

Das Falkenauge 2

By | Juli 13th, 2018|

Wanderfalken erkennen, beurteilen, jagen ihre Beute aus großer Entfernung, oft aus einigen hundert Metern Entfernung und aus beträchtlicher Höhe an! Im spektakulärem Sturzflug – die Worthälfte -“flug” ist falsch, es ist ja ein Sturz mit [...]

Das Falkenauge 1

By | Juli 13th, 2018|

Haben wir Buben uns früher nicht beim Indianerspielen Namen gegeben wie Häuptling Falkenauge? Wohl ohne zu überlegen, warum. Heute weiß ich einiges mehr. In der Fachliteratur und in Berichten von Augenzeugen von jagenden Wanderfalken lesen wir [...]

Jungsfalken noch in Heidelberg

By | Juli 13th, 2018|

Gestern war ich erstmals nach vier Wochen wieder in der Altstadt von Heidelberg. Von einer Betreuerin der Informationstheke in der Heiliggeistkirche erfuhr ich, dass in dieser Woche wieder einmal ein frischer Taubenrest auf dem Umlaufbalkon [...]

Es fehlen Brachflächen

By | Juli 5th, 2018|

Diese bieten mit ihrer pflanzlichen Vielfalt den Insekten und Vögeln Nahrung und Unterschlupf!  Bis zum Jahr 2007 förderte die Europäische Union solche Brachflächen und etwa ein Zehntel der Ackerflächen in Deutschland blieben der Natur überlassen, [...]

„Amsel, Drossel, Fink und Star…“

By | Juli 5th, 2018|

Manchen Arten geht es gut, wenn sie gerne in der Nähe des Menschen leben.  Die drei häufigsten Arten in deutschen Siedlungen und Städten sind Amseln, Buchfinken und Spatzen. Weniger gut sind die Zahlen der Stare [...]

Sommerpause

By | Juli 2nd, 2018|

Über einige Umwege erreichen mich - z.T. besorgte Anfragen -  warum hier zur Zeit keine Falken zu sehen und auch keine Tagebucheinträge zu lesen sind. Nun, der 2018-Nachwuchs hat sicher längst Heidelberg verlassen und auch [...]