Welche Freude bringen uns die hochwertigen Kameras! Wer könnte in freier Natur einen wild lebenden Wanderfalken in aller Ruhe aus der Nähe so betrachten?

Wie fein abgestuft ist das blau-graue Deckgefieder seines Rückens! Wie fein sind die einzelnen Federn seine Rückens schindelartig angeordnet! (Sie erinnern uns an eine Ritterrüstung oder an die Schuppen eines Fisches, nicht wahr?) Wie spitz laufen die Federn an seinen Flügelenden aus! Wie kontrastreich hebt sich der samtig- schwarze Kopf vom Rücken ab! Wenn ZEPHYR sich dreht, erkennen wir seine schnee-weiße Kehle und die hübsch “gesperbert”-gefleckte Brust. Die schwarzen Backenstreifen hinter seinen großen dunklen Augen sind charakteristisch für seine Art.

Wir verstehen so, dass seit Urzeiten der Wanderfalke uns Menschen als besonders schön erscheint! Der Biologe und Verhaltensforscher Konrad Lorenz, der sich ansonsten eher mit Graugänsen beschäftigte, nannte den Wanderfalken den “Vogel der Vögel”, also den Inbegriff eines Vogels in Vollendung. Für mich ist der Falke in seinem Aussehen und mit seinen besonderen Fähigkeiten ein bestaunenswertes Wunder der Natur!

Wie schön, dass wir ihn in seinem selbst bestimmten Leben – ohne Zoo/ Schaustellerei mit Eintrittspreis! – hier in aller Ruhe in seinem natürlichen Leben betrachten können! DANKE wieder einmal an die Sponsoren und Spender, die uns das ermöglichen!