Mit den Weihnachtsgrüßen erfahre ich aus Rom und Nw York City, dass in diesen Städten inzwischen jeweils mehr als 20 Wanderfalkenpaare sicher und gut leben. Die enge Bebauung in diesen Städten lockt während der Wintermonate zusätzlich zu der großen Anzahl von Stadttauben andere Vogelarten an, die dort Wärme und Nahrung finden. In Rom mussten bereits einige Straßenzüge für den Verkehr gesperrt werden, weil der Kot von hunderttausenden von Staren in der feuchten Jahreszeit den Straßenbelag glitschig macht. Schlaraffenland für den Wanderfalken!

8