An der Kathedrale von Salibury, GB, einem traditionellen Nistplatz der Wanderfalken seit Jahrhunderten (!), gab es dieses Jahr keine Jungfalken! Wie immer wieder zu beobachten, tauchten am Nistplatz bei beginnender Balz neben dem residierenden Paar “Störfalken” auf, in diesem Fall ein neues Paar. Die beiden Paare suchten getrennt und zu unterschiedlichen Zeitpunkten den Nistplatz auf, lange Zeit wusste man nicht, wer sich durchsetzen würde. Schließlich kam es zu einem show-down, dem Kampf zwischen den beiden weiblichen Wanderfalken, der nach 21 Uhr (!)  begann und sich über eine Stunde lang (!) auf dem Gesims  des Kirchturms zutrug.

Wie bei uns – am 25. März 2009 beim Kampf von AURORA und JETTA – verkrallten sich die Fänge der beiden Falken ineinander, die Falken stemmten sich voneinander ab um sich vor dem Schnabel der Gegnerin zu schützen. Was uns wie ein Ringkampf erscheint, ist der Versuch, der Gegnerin an den Hals zu gelangen um sie zu töten!  Das geschieht gelegentlich. In Salisbury erfolgte der lange Kampf, wie bei uns 2009, eher in einer Art”Fingerhakeln” – Wer ist stärker? -, denn nach langem Kampf endete er plötzlich überraschend schnell. Wie zu erwarten, “siegte” die Platzhalterin und blieb demonstrativ dann über Nacht auf “ihrem” Nistplatz. Oft siegen aber auch junge Weibchen über die älteren.

Voraus gingen selbstverständlich weitgehend unbeobachtet gebliebene Auseinandersetzungen in der Luft, so dass beide Paare keine Zeit  und Ruhe für die Balz hatten.

 

Peregrines 2018: a Tale of Romance and Intrigue | Salisbury Cathedral

19